• Kieferknochen löst sich auf, Zähne sind locker

    Ich bin immer regelmäßig zu Zahnarzt gegangen, Zähne hab ich auch immer geputzt .. hatte auch bis auf 2 Ausnahmen nie Zahnprobleme ... bis das ich Anfang Oktober merkte, das mit den Zähnen, bzw. mit dem Zahnfleisch etwas nicht stimmte, ein Zahn war plötzlich locker ... kurz danach waren es sechs Zähne (oben rechts) .. natürlich war ich auch sofort…
  • 50 Antworten

    ich hab mit meinem ZA gesprochen und er meinte das es mit einer Teleskopkrone gehen würde, auch wenn es bei mir sehr schwierig würde, ist er doch zuversichtlich das der Zahntechniker das hinbekommen kann,


    mir ist es im Endeffekt egal wie die Lösung ist, die hauptsache ist – das ich keine Gaumenplatte mehr habe ...


    meine KK bezuschußt das und ich hab nebenbei auch noch eine Zahnversicherung ... so das ich nicht die ganzen kosten tragen muss ... und vllt gibt meine KK ja doch etwas mehr dazu, weil ich(wie schon erwähnt) sehr empfindlich auf diese Gaumenplatte reagiere ...

    heute war es mal wieder soweit, weitere 6 Zähne(diesmal unten) mussten dran glauben,die vorderen 4 Schneide- und beide Weißheitszähne,


    hab auch gleich das Provisorium reinbekommen, man ist das ne Sch

    , das stört ja noch mehr als diese dähmliche Gaumenplatte, :(v

    Hallo cpap-träger,


    ich würde wirklich hartnäckig bleiben und versuchen den Ursachen auf den Grund zu gehen, ob vielleicht eine Stoffwechsel-oder Autoimmunerkrankung vorliegt.


    Hattest Du vielleicht vorher unverträgliche Zahnmaterialien im Mund, da könnte z.B. ein guter Umweltmediziner weiterhelfen um die Ursachen herauszufinden.


    Wenn Du mit deinem Zahnersatz nicht gut zurecht kommst und dieser nicht richtig passend gefertigt wurde, würde ich eine Abdruck direkt in einem guten Zahnlabor machen lassen, die wissen meist besser wo es darauf ankommt und solche Prothesen sitzen meist sehr gut.

    Ich hab mich ja schon untersuchen lassen und ist noch nichts bei nrausgekommen, die Ursachen für die Knochenrückbildung können auch mehrere Faktoren haben, z.B. hab ich auch Diabetes und das spielt wohl auch eine Rolle,


    unverträgliche Zahnmateralien hatte/habe ich nicht,


    ich habe ja noch nicht den richtigen Zahnersatz, habe oben wie unten ein Provisorium mit dem ich meine Schwierigkeiten habe, für den richtigen Zahnersatz sollte ja erst mal alles richtig verheilen ehe ich den richtigen Zahnersatz bekomme ... aber hier vertraue ich meinem Zahnarzt, :)^

    so, jetzt hab ich genau das was ich mir immer gewünscht habe, oben Provisorium(mit Gaumenplatte) – unten Provisorium –


    ich halts nicht mehr aus, ich geh kaputt daran ... ich bin schon fast soweit das ich diese sch??eiß?? Dinger ins Klo schmeiss und wegspül ...

    Hallo cpap-träger


    Wenn Du ganz schlicht und einfach eine gut sitzende Vollprothese bekommst, ist es auch nicht das Schlimmste. Früher gab es nichts anderes und vielfach war die Vollprothese ab 55 Standart.


    Es gibt so viele Menschen, die damit keine Probleme haben, außer dass sie nicht herzhaft in einen Apfel beißen können.


    Du hast mit Sicherheit jetzt Probleme mit der Gewöhnung. Vielleicht findest Du Menschen, die Vollprothesen tragen und damit bestens zurechtkommen.


    Ich persönlich habe oft Schmerzen an Zähnen und es dauert ewig, bis man den Übeltäter findet. Da vergeht einem die Freude an den eigenen Zähnen und man wünscht sich manchmal geradezu , dass man eine schmerzlose Prothese hat.


    Also vielleicht hilft Dir der Gedanke, dass man auch mit Prothesen gut zurechtkommen kann, weil so viele Leute kein Problem damit haben.


    Hilda

    @ hilda**

    danke für deine aufmunternden Worte *:) , hast wahrscheinlich Recht damit was du sagst, ich denke auch, oder besser gesagt "ich hoffe" das es mit meinen richtigen Dritten besser klappt als mit diesen Provisorien, alleine die Gaumenplatte soll/ist ja wesentlich dünner sein als meine jetzige,


    aber mir bleibt ja auch nichts anderse übrig, wie mich mit dem Gedanken abzufinden und mich daran zu gewöhnen,

    Hallo


    Es freut mich, dass Du jetzt zuversichtlicher bist.Ich erinnere mich, dass fast jeder die erste Zeit sehr unglücklich war.


    Ich kenne auch Leute, die die Prothese nur tragen, wenn sie unter Leute gehen, die sich nie gewöhnen wollten.Meinen Großvater sah ich nur mit Zähnen, wenn er vom Dorf in die Stadt fuhr.Er gefiel mir damit gar nicht. Da der Kieferknochen sich scheinbar längere Teit noch verändert, passt die neue Prothese auch lange Zeit nicht gut. Die Leute müssen dann oft zum Nachbessern zumZahnarzt.


    Für die Zukunft: Implantate sind kein Problem, wenn der Zucker gut eingestellt ist (Implantatforum). Ich kenne einige Leute mit schlechten Langzeitwerten( 7) beim Zucker, die gar keine Zahnbetterkrankungen haben und auch schon zumindest um die 60 sind. Scheinbar hängt dieses Problem nicht nur mit dem Zucker zusammen.


    Ich habe glücklicherweise als 30 Jährige in einem Vortrag gehört: Wenn es blutet, putzen. Freunde wussten das nicht und schonten das Zahnfleisch, denn schließlich blutete es ja.


    Ich habe auch erlebst, dass bei meiner Vorgängergeneration( bin 60) die unplombierten Zähne locker wurden und verloren gingen. Davor hatte ich Angst. Was auch die Karies und schlechte Restaurationen so anrichten kann, erlebe ich erst jetzt. Dass man Karies mit Hygienemaßnahmen praktisch verhindern kann, erfuhr ich erst mit 30. Da war es schon fast zu spät.


    Hilda


    .

    hallo,


    meine Mutter hat aufgrund Paradontitis alle Zähne verloren und immer wieder wurde mit Brücken und Kronen gearbeitet. Alles nichts genutzt.


    Letztenlich hat sie sich sog.


    Mini-Implantate einsetzen lassen als Alternative zu großen Implantaten (Kosten) – und nun ist sie richtig toll zufrieden.


    War eine Pauschale von 1800.- für den ganzen Mund.

    ...


    und meine Mutter kann sogar herzhaft in einen Apfel beissen, das ging vorher Jahrzehnte, in denen man versucht hat, den Verfall aufzuhalten, nicht.

    ich musste in meinem Leben fast nie zum ZA(ausser die regelmäßigen Untersuchungen), hatte so gut wie nie Probleme, hab auch immer geputzt und gepflegt, Zahnfleischbluten kenn ich so gut wie gar nicht, ganz ganz selten mal war das der Fall, Karies hatte ich nie ...

    Lieber cpap-träger,


    rauchst Du? Da geht nichts mit Implantaten. Alles Gute.


    Ich weiß, man denkt zwar oder ich tröste mich und sage mir: Glücklicherweise habe ich nicht Krebs, zumindest ist nichts bekannt, viele Bekannte meines Alters leben gar nicht mehr.Im letzen gemeinsamen Gespräch sagte ein damals 45 jähriger Bekannter: Ich habe solche Angst, dass ich einmal meine Zähne verliere. 1 Monat später starb er an einem Schlaganfall, im Besitz aller eigenen Zähne.


    Ich würde mich bezüglich der Implantate ausführlich informieren, eventuell an einer UNI Klinik nachfragen. ":/


    Hilda

    ich hab mich schon mal so ein wenig schlau gemacht (zwecks Implantate), da ich ja unter dem Rückgang des Kieferknochens leide, wird es eine langwiedrige Sache werden, Knochenaufbau – Impantate setzen – verheilen – und dann erst Zähne ... ein gutes Jahr soll das dauern und billig ist es auch nicht gerade und vor allem hab ich keine Gewissheit das diese halten ...


    ja, ich rauche, zwar nicht mehr viel aber trotzdem, das hat das ja nix zu sagen

    Hallo


    Etwas kannst Du versuchen. In Wien an der Kieferchirurgie ( Universitätsklinik) benötigt man immer wieder Versuchskaninchen. Das ist nichts Schlimmes. Eine Bekannte hatte Glück und wurde gebraucht. Sie musste halt ihr Gebiss fotografieren und ins Internet stellen lassen.Es wurde ein Knochenaufbau gemacht, alles dauerte 1 Jahr bis sie fertig war . Bezahlt hat sie nur für die Kronen , sonst für gar nichts.


    Ich habe mich vor Jahren auch nach so etwas telefonisch erkundigt. Man sagte im Sekretariat, dass man derzeit nur Leute mit zahnlosem Unterkiefer benötige.


    Wenn man zu einem Professor der Uniklinik für Kieferchirurgie oder auch einer normalen Zahnabteilung privat in die Ordi geht, hat man bessere Chancen, in ein Programm aufgenommen zu werden.


    Das kannst Du versuchen :[] und vielleicht hast Du Glück.Wenn Du genommen wirst, schreib bitte, es interessiert mich.


    Hilda