Kind hat Zahnspange verloren

    Mein Kind (7) hat die Zahnspange verloren.


    Warscheinlich war die Spange in ein Papiertuch gewickelt und landetet versehentlich im Mülleimer.


    Es ist ein sogn. Platzhalter für einen früh durch eine Zahnkrankheit verlorenen Backenzahn. (hierbei übernimmt die Krankenkasse 100%).


    Mir wurde jetzt erzählt, wir müssten die neue Spange jetzt voll bezahlen (über 100,-- €) . Stimmt das ?


    Die Krankenkasse haben ich - lieber - nochnicht gefragt.

  • 8 Antworten

    100 € sind sogar noch sehr fair für eine lose Klammer - aber das nur nebenbei. Soweit ich weiß, zahlt die Kasse eine Ersatzklammer, vielleicht auch zwei. Ab einer gewissen Anzahl sagt dann die Kasse, dass sie nicht mehr zahlt. Ruf beim Kieferorthopäden an und frage da nach, dann brauchst Du nicht gleich die Kasse zu 'bemühen'.


    --Verena

    Hallo Hexenkind, schade, dass hier nicht weitergeschrieben wurde. Meine kleine "Kröte"]:D hat auch ihre Spange verloren:=o in einem Freizeitpark. Wir sind bei www.drgomolka.de in Behandlung. Hat hier einer Erfahrung mit der Praxis wie die mit solchen Dingen umgehen? ???Aber wahrscheinlich ist das ja eine Sache der Krankenkasse. Kann mich jemand sanft auf die kommenden Kosten vorbereiten?:-o Herzlichen Dank!:)^

    Wow! So schnell eine Antwort. Tja ich bin da nicht so mutig.|-o Ich habe ein biss. Angst aus Unwissenheit die Kosten komplett selbst tragen zu müssen. Die Reformen im Gesundheitswesen haben mich schon beeindruckt und vll ein biss. eingeschüchtert.:-o