• Krone zu dick, beisse mir immer auf die Zunge

    Hi, habe gestern eine Krone eingesetzt bekommen auf dem vordersten Backenzahn unten rechts. Nun habe ich den Eindruck, dass durch die Krone der Zahn im ganzen (mit Krone) doch ein Stück dicker (auf der Innenseite) ist als der Zahn vorher alleine. Jedenfalls beisse ich hin und wieder mit dem Zahn auf die Zunge. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass der…
  • 16 Antworten

    Hallo Andreas,

    Hiermit ein Versuch Deine Fragen zu beantworten:


    1) Es gibt enorme !!! Qualitätsunterschiede zwischen den Laboren, genauso wie es auch enorme Qualitätsunterschiede in der Arbeit der Zahnärzte gibt. Du als Patient hast leider kaum Chancen einen Zahnarzt richtig einzuschätzen. Das kann eventuell ein Zahntechniker - z.B. anhand der gelieferten Abdrücke. Ich bin ein Dentallaborinhaber und weiß sehr gut, was ich hier sage. Man könnte Bücher darüber schreiben.


    2) nun einige Bemerkungen zu Deiner wichtigsten Frage:


    Sehr viele Zahnärzte arbeiten mit "preisgünstigen Labors" zusammen und akzeptieren aus zwei Gründen die schlechte Qualität: a) Zahnärzte suchen nach einer Kostenminimierung für die Patienten (es ist eigentlich ein schwacher Grund).


    b) einige Zahnärzte suchen den größtmöglichen Profit: JE BILLIGER DAS LABOR, DESTO MEHR BLEIBT DEM ZAHNARZT VON DEM KUCHEN ÜBRIG!. Schau Dich mal auf der Straße um, wie viele Leute mit schrecklichen künstlichen Zähnen rumlaufen. Warum spielt die Qualität leider, leider eine zweitrangige Rolle? Warum schickt ein Zahnarzt seine Arbeiten einem Labor, das meistens unterbezahlte Jungtechniker beschäftigt (in Berlin verdienen sie nicht selten zwischen 800 und 1000 Euro mtl. brutto) und qualitativ viel schlechtere Qualität bietet, als ein kleines Laborchen von nebenan, wo der Zahnersatz aus der Hand eines begabten, soliden Zahntechnikermeisters kommt?


    Hier einige mögliche Gründe:


    - Labor fertigt unentgeltlich (oder zum Bruchteil des normalen Preises) Zahnersatz für die Familie, Freunde, Praxispersonal des Zahnarztes


    - Labor stellt dem Zahnarzt einen teuren Firmenwagen zur Verfügung (diese Praxis ist heutzutage seltener geworden)


    - Labor finanziert teure Praxisausstattung des Zahnarztes


    - Labor finanziert dem ZA seinen Urlaub z.B. in der Finca des Laborinhabers (eventuell eine Yacht im Mittelmehr)


    - Labor stellt dem ZA am Jahresende Gutschriften aus für angebliche Nachbesserungsarbeiten


    - Labor arbeitet mit dem Material des Zahnarztes, wobei der ZA an den Rabatten für das eingekaufte Material verdient (z.B. Goldlegierung, Implantate)


    - Labor gibt dem Zahnarzt ein verlängertes Zahlungsziel (Herr Doktor, wenn Sie zu uns schicken, räumen wir Ihnen ein Zahlungsziel von 6 Monaten ein ...)


    - Labor gibt dem ZA ein erhöhtes Skonto (z.B. 5% und mehr sind möglich, seit dem Wegfall des Rabattgesetzes)


    - Labor vereinbart mit dem Zahnarzt eine Anzahl der Arbeiten (z.B. 20-30 %) unentgeltlich zu machen: d.h. Zahnärzte mit Praxislabor berechnen diese Arbeiten über das Praxislabor.


    - eine Laborkette mietet im Olympiastadion in Berlin eine VIP-Loge (Jahreskosten um die 60 Tsd EUR) und stellt sie einigen Zahnärzten bei attraktiven Veranstaltungen zur Verfügung


    - eine Laborkette organisiert für die Zahnärzte Fortbildungen mit anschließenden Luxuspartys (die letzte Party für ca 1100 geladene Gäste hat gerade gestern stattgefunden).


    Unbegrenzte Möglichkeiten für kreative Gewinnmaximierung geben manchen Zahnärzten nicht selten auch Praxislabore - ein interessanter Fall für Steuerfahndungsämter und Behörden, die Schwarzarbeit bekämpfen (es ist ein interessantes Thema für einen separaten Beitrag)


    Ich vermag an dieser Stelle nicht zu beurteilen, wie viele Zahnärzte auf solche Angebote eingehen. Ich möchte gleichzeitig ausdrücklich betonen, dass es sicherlich viele Zahnärzte gibt, die ehrlich, gewissenhat und solide sind, bei denen die berufliche Ethik von entscheidender Wichtigkeit ist.


    Ich wünsche Dir zum Schluss einen guten, ehrlichen Zahnarzt.


    Viele Grüße

    DANKE,

    daß mal ein Detallaborinhaber ehrlich sagt, was Sache ist!! Wir ehrlich arbeitenden ZTs leiden nämlich auch zum Teil in den betrieblichen Laboren unter diesen Chefs, die dem ZA sonstwas finanzieren, Porsche-Rennen aufm Nürburgring, um den Kunden zu halten, und deswegen sinkt unser Gehalt dann. Sehr prickelnd. "Sie wissen doch, wie schwer Kundenaquise ist...". Tja, so trennt sich die Spreu vom Weizen... Wäre froh, als ZT mal wieder bei einem Chef arbeiten zu können, der menschlich wie fachlich klar geblieben ist...