Mandibuläre Mittellinienverschiebung des Gebisses/Zahnseide

    Hallo zusammen ich hätte 2 fragen an euch:


    1) ich hätte eine Frage bezüglich einer "mandibulären Mittellinienverschiebung" meines Unterkiefers. Und zwar bin ich 25 Jahre alt, habe eine Kieferorthopädische Behandlung erfolgreich vor ca. 8 Jahren abgeschlossen. Mir ist aufgefallen – weshalb ich auch nach Jahren nochmals beim Kieferorthopäden war – dass die Mittellinien meiner Kiefer leicht gegeneinander verschoben sind. Mein Kieferorthopäde meinte das kann durch Wachstum schon passieren und sollte erledigt sein. Jedoch gibt es selten Patienten, bei denen das Unter- oder Oberkiefer immer weiter wächst. Da ich demnächst mittels T-Scan (Funktionsanalyse beim Zahnarzt) meinen Biss optimieren möchte, wollte ich fragen wie dieses Krankheitsbild heißt und wo ich es überprüfen bzw. ausschließen lassen kann, da ich keine Lust darauf habe mein Gebiss optimal einschleifen zu lassen damit es sich in den nächsten Jahren weiter verschieben sollte (also falls...).


    2) Zudem würde mich noch die Anwendung der Zahnseide interessieren. Ich benutzte Zahnseide täglich und es heißt man sollt nach überschreiten des Kontaktpunktes im Approximalraum auf und ab (nicht hin und her) "flossen" bis unter den Zahnfleischrand. Ist das so korrekt? Kann es nicht passieren das der Belag mit evtl. Essensresten durch das auf und abflossen noch weiter unter den Zahnfleischrand verschoben wird? Ist es nicht sinnvoller hin und her zu flossen?


    Danke schon mal im vorraus


    Beste Grüße

  • 3 Antworten

    Zu 1. Das heisst Mittellinienverschiebung. Warum die bei Dir auftritt...ist normalerweise entweder Anlage oder eine Folge einer nicht ganz optimalen kieferorthopädischen Behandlung. Wozu muss der Biss "optimiert" werden? Hast Du Beschwerden? Diese Methoden sind nicht unumstritten und früher häufig, heute ist man eher vorsichtig damit.


    Zu 2: So wie Du es beschrieben hast, gilt es als korrekt. "Sägen" bitte unterlassen.

    Es ist zwar gut Zahnseide zu benutzen und auch genauso wie du es beschreibst. aber besser wären Zwischenraumbürstchen. sind vorallem im backenzahnbereich sinnvoller und efektiver :)


    http://www.curaprox.com/products/curaprox/cps_prime.php?Language=de


    auf der seite findest du die verschieden größen und die richtige anwendung


    viel spaß beim üben :)^

    Zitat

    Zudem würde mich noch die Anwendung der Zahnseide interessieren. Ich benutzte Zahnseide täglich und es heißt man sollt nach überschreiten des Kontaktpunktes im Approximalraum auf und ab (nicht hin und her) "flossen" bis unter den Zahnfleischrand. Ist das so korrekt? Kann es nicht passieren das der Belag mit evtl. Essensresten durch das auf und abflossen noch weiter unter den Zahnfleischrand verschoben wird? Ist es nicht sinnvoller hin und her zu flossen?

    Gehst Du regelmäßig zur PZR? Dabei erklärt Dir die ZMF gerne, wie man in Deinem Fall die Zahnseide richtig benutzt. Das ist in jedem Fall sinnvoll.