@ Marcel33

    Allergietest beim ZA?


    mit Akupunktur?


    und "ziemlich" zuverlässigem Ergebnis?


    Sorry, das ist Scharlatanerie!


    Bei mir machen die Allergietests erfahrene kompetente Allergologen nach medizinisch-wissenschaftlichen Testverfahren und in Zusammenarbeit mit meinem ZA. Die Ergebnisse sind dann auch etwas mehr als "ziemlich" zuverlässig.


    Läßt du dir auch vom Augenarzt die Zähne ziehen, mal ganz naiv gefragt?

    Hallo

    @ Marcel 33

    Die Chlorella-Algen sind leider nicht für jeden geeignet. Ich kenne Fälle wo die Nervenschmerzen durch das Amalgam erst so richtig anfingen, als mit Chlorella entgiftet wurde.:-( Sicher sind diese Algen nicht schlecht. Doch man sollte sich darüber im klaren sein, dass egal was Dr. Klinghardt sagt, mehr Quecksilber gelöst wird, als gebunden wird. Und ein Körper mit einem relativ guten Entgiftungssystem schafft das einigermaßen, doch diejenigen die bereits Schäden haben, die können durch diese Methode noch größere Probleme bekommen.


    Leider schreibt Dr. Klinghardt darüber nichts, doch die Fälle wo das passiert ist, kann man überall nachlesen.


    Liebe Grüsse


    Elloran*:)

    @ Panikzähnchen

    Das ist natürlich Mist das du so viele Allergien hast. Ich weiß ja nicht wie alt du bist und wie viele Füllungen du hast. Sind es nur wenige und du bist wie gesagt ein guter Entgifter, dann wirst du sicherlich auch keine Probleme bekommen.


    Ansonsten würde ich an deiner Stelle versuchen herauszufinden wieso du so viele Allergien hast. Es gibt in München ein Arzt, [...] der arbeitet mit Laserakupunktur. Er hat enorme Erfolge mit dieser Methode was Allergien angeht. Und das ist kein Hokuspokus, sondern es ist rein wissenschaftlich. Es gibt leider nur wenige die mit dieser Methode arbeiten, doch der Erfolg gibt ihnen Recht.


    Es gibt auch andere Wege Allergien los zu werden. Und die sehen bei jedem anders aus, da jeder Mensch individuell ist.


    Liebe Grüsse

    Hallo Elloran,


    bei [...] sehe ich rot. Ich wiederhole hier einfach mal das, was ich schon kürzlich woanders schrieb:


    Im Internet kann ja jeder schreiben, was er will. Das kann richtig sein, muss es aber nicht. Glatter Unfug darf auch verbreitet werden, solange es sich dabei nicht um strafrechtliche Vergehen handelt.


    Bei dem was Doktor [...] auf einer Webseite über die Versiegelung schreibt, halte ich die Grenze für überschritten. Es fängt damit an, dass der "Experte" [...] sich rechtlich hinter einem Verein [...] versteckt. Dieser juristische Schachzug ermöglicht es dem Meister, ungestraft Sätze wie diesen ins Volk zu streuen: "Die zumeist Fluoridhaltigen nach Verätzung des Zahnschmelzes aufgetragenen Zahnversiegelungen sind im Begriff zu einer der größten Katastrophen zu werden, die die Menschheit je erlebt hat."


    Damit beginnt sein Absatz über Versiegelungen. Dann reihen sich unbewiesene Behauptungen an groben Unfug und hanebüchenen Katastrophenszenarien. Der tolle Doktor läßt kein Klischee aus, da sind Versiegelungen ursächlich für "Störfelder", für Allergien und Krebs sowieso. "Meridiane" werden gestört, und Zitat "wird ein schnelles Abrutschen bis zur MCS oder ins Siechtum die sichere Folge für sehr viele sein".


    Und wer hätte es gedacht? Wunderbarerweise gibt es die Rettung in Form von " Innerhalb von 6 bis 9 Behandlungen (entsprechend vier bis sieben Behandlungstagen ist es mit der Laser-Resonanz - sofern die jeweils verwendete Versiegelung und Ätzflüssigkeit zur Behandlung beschafft werden konnte - nun doch in über 96% der Fälle gelungen die negativen Auswirkungen wenigstens der Zahnversiegelung - insbesondere bei Kindern - zu beheben."


    Gegen Bares natürlich, denn der Meister schafft nicht auf Krankenschein. Ich nenne das Abzocken, nichts anderes.


    Viele Grüße


    Joachim Wagner


    http://www.zahnfilm.de

    EAV

    Hallo nochmal. Es scheint sich ja einiges zu bewegen in diesem Forum


    Erstmal zu PANIKZAENCHEN


    Es ist absolut keine Scharlatanerie. Im gegenteil, nach meiner Erfahrung die beste Methode Allergien, Unverträglichkeiten und toxische Belastungen auszutetsten. Es wurde von Dr. Voll entwickelt und seit ca. 50 Jahren von tausenden von Ärzten und Heilpraktiker erfolgreich angewand. Siehe die Web der Internationalen Medizinische Gesellschaft für EAV (http://www.eav.org/)


    Und abgesehen davon, was heisst schon wissenschaftlich bewiesen. Wo finanzielle Interessen im Wege stehen, kann man nicht von neutralität sprechen. Beispiele gibt es wie Sand an Meer. Siehe doch die TCM, die Homeopathie,..... vor nicht zu langer Zeit hat man hier in Europa darüber gelacht. Der Stand der Wissenschaft ist nicht gerade so wie wir es uns wünschen würden, oder man investiert horror Summen in Methoden und Medikamente die für gewisse Firmen lukrativ sind. Es geht meistens nur um das eine. Warum wurden millionen in Viagra investiert und nicht in Malariaerforschung? Es ist ja immerhin noch so dass viele Zahnärzte das einsätzen von Amalgam befürworten weil es ja wissenschaftlich OK ist. Was die zuverlässigkeit angeht, ist es wie bei einer Klinisch-Wissenschaftliche bewiesene Methode. Diese sind auch nicht 100%ig. Warum haben dann soviele Patiente schlechte Erfahrungen mit den so sicheren und bewiesenen Methoden gemacht?


    Erst informieren, dann studieren, dann reden. Sachen kritisiern ohne Wissen ist nicht gerade sehr weise.


    Jetzt zu ELLORAN


    natürlich ist es kein Allheilmittel. Es können unverträglichkeite auftreten vor allem wenn zu viele Schwermetalle mobilisiert werden so dass es im Extremfall zu einer akuten Intoxikation kommen kann. Als kontrolle kann man ja auch dieses Mittel mit der EAV testen. Es sollte schon behutsam benutzt werden in kombination mit ausleitenden Homeopathiker, Selenhaltige Präparate, viel trinken, ausleitende Organe behandeln, usw... Und trotz allem ist es kein Garant, aber immerhin besser als die Beine übereinander schlagen und warten dass ein Wunder geschied.


    Jeder muss sein Weg selbst finden denn jeder einzelne ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich. Diese Aufgabe nimmt uns keiner ab.


    Grüsse


    M.33

    Danke an alle

    Ich bin überrascht, welch große Resonanz diese Theme in diesem Forum auslöst.


    Sicher gibt es Menschen die Amalgam gut vertragen.


    Vielleicht ist jemand hier der die Symtome dieser Nesselsucht (Urtikaria) kennt. Ich kann nur von mir ausgehen. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie es ist:


    Täglich um 4:30 Uhr morgens aufzuwachen weil ich mich an den Beinen aufgekratzt habe.


    Keine Haut mehr zu zeigen, weil ich mich wegen der Flecken schämte.


    Das ständige Jucken sobald ich Wärme ausgesetzt war.


    Zu alledem kam noch die Empfindlichkeit gegen Druck.


    Habe ich z. B. eine Flasche aufgeschraubt, schwollen meine Handflächen an und ich hatte Hände wie Bälle.


    Ein enger Hosenbund ließ beine Taille anschwellen. Ich sah aus als wäre ich in Brennessel gefallen.


    Ich will hier gar nicht alle Beschwerden aufzählen.


    Ich kann nur wiederholen: Seit ich das Amalgam raus hab aus meinem Mund, sind sämtliche Beschwerden restlos weg.


    Ich fühle mich zudem noch pudelwohl.

    @ Elloran

    Ich bin 49 und habe meine ersten Amalgamfllg. mit 4 Jahren bekommen, damals wurden, zumindest in unserer ländlichen Gegend, auch Kinder damit behandelt. Ich habe also seit 45 Jahren Amalgam im Mund, ohne irgendein Problem. Derzeit dürften es knapp 15 Fllg. sein, keine unter 10 Jahren alt, einige über 30, die meisten zwischen 20 und 30 Jahre. Allergien habe ich erst seit 8 Jahren, angefangen hat es auch nicht im Bereich der Zähne, allerdings mit Kunststoffen. Im übrigen suche ich keinen Allergologen, ich bin da in ausgezeichneten kompetenten Händen, sondern einen guten ZA, der mir die Fllg. erneuert, die jetzt undicht sind. Trotzdem habe ich mir die Seite angeschaut und muß sagen, ich habe mehr als Zweifel an der Vertrauensswürdigkeit dieses Lenz. Allergien loswerden? Man kann die Symptome bessern, die Allergene meiden aber loswerden kann man sie nicht, es sei denn, es handelt sich um psychosomatische und nicht um medizinische Allergien.

    @ Marcel33

    Es werden bestimmte Akupunkturpunkte gemessen. Somit lässt sich erkennen ob im Nervengewebe oder im Bindegewebe Toxine (Schwermetalle,...) sich abgelagert haben.


    Na wunderbar! Und wenn ich mit dem Stoff noch gar keinen Kontakt hatte, bin ich nicht belastet und der Test ist negativ, auch wenn ich allergisch bin. In dem Fall funktioniert die Methode ja wohl schon mal nicht. Bei mir werden inzwischen ALLE Materialien getestet, BEVOR sie in den Mund kommen, wie also soll da eine Allergie mit dieser ominösen EAV nachgewiesen werden? Also, da halte ich mich doch lieber an die herkömmlichen bewährten Methoden.

    @ Fischi

    Und ob ich weiß, was diese Symptome bedeuten, die meisten meiner Kontaktallergien äußern sich eben genau so. Und wenn du durch die Amalgamentfernung diesen Mist losgeworden bist, kann ich dir nur von Herzen gratulieren. Ich habe auch nie behauptet, daß es keine Allergie gegen Amalgam oder die Bestandteile gibt, aber sie treffen eben nur eine Minderheit, so wie bei anderen Stoffen auch. Ich wünsch dir weiterhin alles Gute und das es dir weiter so gut geht!

    @ all

    Sorry für den langen Text, ich wollte eigentlich nur um etwas Verständnis bitten, für Leute, die NICHT durch Amalgam sondern andere Stoffe krank werden und Amalgam brauchen, aber da bin ich hier offenbar im falschen Forum. Werde mich daher in Zukunft mit weiteren Beiträgen zurückhalten, danke.

    Zu Panikzaehnchen

    Obwohl man selbst keine Amalgamfüllungen trägt, heisst es noch nicht dass man mit Amalgam belastet sein kann. Mir der (nicht ominösen) EAV kann man solche Fälle feststellen, und soweit mir bekannt, ist es zur Zeit nur möglich mit der EAV.


    Amalgambelastungen könnte in der fötalen Fase von Mutter zu Kind übertragen werden. Man hat festgestellt dass beim Kauakt 300 mal mehr Schwermetalle freigesetzt werden als im Trinkwasser vorhanden sein darf. Also dürften wir, laut Trinkwasser Richtlinien, unseren Speichel nicht herrunterschlucken.


    Das heisst also das wir doch positive Messergebnisse feststellen können.


    Amalgam besteht eben aus sehr toxischen Bestandteile. Dass dies eine Legierung bilden ist völlig irrelevant. Wenn man ein Amalgamteil in einen Elektrolytbad eintaucht, lösen sich die diversen Metallbestandteile auf. Diese Galvanischen Prozesse finden auch im Munde statt. Dass es so ist kann man auch mit Mundstromgeräte messen. Es können elektrische Spanungen von über 2 Volt gemessen werden. Resultat, Schwermetallionen werden über die Mundschleimhaut aufgenommen und in besagten Gewebe gelagert.


    Ich wiederhohle, EAV ist hilfreich. Seit 6 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der EAV und habe regelmässigen kontakt zu einer vielzahl von kompetenten Therapeuten (sowohl Ärzte als auch Heilpraktiker) die allesamt Überrascht sind was man alles mit der EAV alles diagnostizieren kann. Alle, ich eingenommen, waren am Anfang skeptisch. Doch die Resultate sprächen für sich.


    Zu den Füllungen, als Austausch zu den Kunststoff oder Metallfüllungen stehen zur Alternative die Keramik-Inlays (Empress), allerdings müssen diese auch eingeklebt/einzemmentiert werden. Eine bessere Alternative ist mir nicht bekannt.


    Grüsse


    M.33

    @ Marcel 33

    Kopfschüttel... du hast nichts verstanden, oder?


    Also ein letztes Mal, dann werde ich mich zu dem Thema nicht mehr äußern, da ohnehin nur immer wieder dasselbe mit anderen Worten gesagt wird.


    1. Ich habe viel Amalgam im Mund und KEINE Probleme damit, weder Beschwerden noch allergische Reaktionen und ALLE diesbezüglichen Allergietests waren negativ.


    2.Ich vertrage NICHTS anderes, auch nicht die Kunststoffkleber/Zemente, mit denen Keramikinlays eingesetzt werden. Ich bin auf Amalgam angewiesen.


    3. Natürlich ist jeder Mensch mehr oder weniger mit Quecksilber belastet, auch ohne Amalgamfllg., um das nachzuweisen, brauche ich keine Wundergeräte, das geht mit einem simplen Bluttest auch. Der eine verträgt es und kommt super damit klar, einige vertragen es nicht und werden krank. Diese Menschen müssen sich, wie alle anderen mit Unverträglichkeiten jeder Art, einer entsprechenden medizinischen Behandlung unterziehen. Bei mir ist es zB Platin, übrigens auch ein Schwermetall, auch wenn es nicht verteufelt wird.


    4. Wenn ich mit einem Material noch keinen Kontakt hatte (damit meine ich nicht Quecksilber, sondern neue Stoffe, zB Kunststoffe), dann kann ich damit nicht belastet sein und dementsprechend kann dein Gerät auch keine Allergie/Unverträglichkeit anzeigen, obwohl ich das Zeug nicht vertrage.


    5. Die übrigen von dir erwähnten "Erkenntnisse" sind nicht neu und allgemein bekannt. Ebenso wie die Tatsache, daß mit einer Dose Thunfisch ein vielfaches an Quecksilber aufgenommen wird, als je von einer Amalgamfllg. abgegeben wird. Ok, nun esse ich als überzeugter Tierschützer und Delphinliebhaber keinen und bin daher in dieser Hinsicht nicht in Gefahr, meine Quecksilberbelastung zu erhöhen.


    6.Zitat: "habe regelmässigen kontakt zu einer vielzahl von kompetenten Therapeuten (sowohl Ärzte als auch Heilpraktiker) die allesamt Überrascht sind was man alles mit der EAV alles diagnostizieren kann"


    Klar, es gibt sogar Wunderheiler, die mit einer Wünschelrute Allergien diagnostizieren, sog. Störfelder ausgraben usw., inwieweit die Ergebnisse der Realität entsprechen, sei dahingestellt. Es wird auch immer wieder verzweifelte Patienten geben, die sich an so eine allerletzte Hoffnung klammern, ich tue es nicht. Sollten Fanatiker wie du es eines Tages erreichen, daß Amalgam als Zahnfüllmaterial verboten wird, werden Leute wie ich ohne Zähne ihre Suppe essen müssen, nehmt nur bloß keine Rücksicht darauf. Vielen Dank für euer Nicht-Verständnis.

    Hallo !

    @ J. Wagner

    Ich kenne den Herrn [...] nicht persönlich und ich weiß auch das was er schreibt vielleicht nicht alles korrekt sein muss. Für mich wäre es interessant zu wissen worauf sich seine Thesen stützen. Doch von vornherein zu sagen er hat unrecht, oder recht das muss wie gesagt noch bewiesen werden. Ich weiß nur das die Behandlungsmethode bei vielen Menschen Erfolge gebracht hat. Waren auch schon Berichte dazu im Fernsehen. Das das wie bei allem nicht auf jeden zutrifft ist klar. Und was die geldliche Sache betrifft. Da gebe ich Ihnen Recht. Viele der allternativen Heilmethoden kosten viel Geld. Bei dem einen mehr bei dem anderen weniger.


    Und was die wissenschaftlichen Untersuchungen zu Amalgam betrifft. Da frag ich mich ob auch solche Leute mit einbezogen wurden, die tatsächlich im Laufe der Jahre darauf allergisch reagierten, oder krank wurden. Denn es ist eine Katastrophe, wenn man ein Allergen im Körper trägt, das nur schwer oder fast gar nicht mehr loszuwerden ist. Und wie gesagt die Entgiftungsfunktion eines jeden einzelnen spielt dabei eine große Rolle. Gibt es denn wissenschaftliche Untersuchungen zu Menschen die schwer krank dadurch geworden sind? Denn das Amalgam ein Zell- und Nervengift ist, das dürfte wohl außer Frage stehen. Und man kann nicht sagen das die Dosis das Gift macht. Was der eine verträgt muss der andere noch lange nicht vertragen. Wie gesagt genetische Veranlagung, Lebensumstände ect. spielen da eine große Rolle.


    Doch ich denke das im Laufe der Jahre die Wissenschaft noch viele Erkenntnisse hinzugewinnen wird. Vor allem die Quantenphysik wird den jetzigen Stand der Wissenschaft gründlich aufmischen. Da ist man ja bereits dabei. Und ich sehe hier eine Chance und eine Erklärung dafür das das Amalgam für viele Menschen schädlich ist.


    Viele Grüsse

    @ An Marcel

    Ich stimme dir in allen Punkten zu. Ich denke nur das die Nebenwirkungen einer solchen Behandlung auch angesprochen werden sollten, vor allem bei den Vorträgen von Klinghard. Denn Menschen die bereits Nervenerkrankungen haben, können ihr Krankheitsbild durch eine solche Ausleitung wesentlich verschlechtern. Und nicht jeder Arzt der eine solche Ausleitung auch anbietet ist gut geschult. Leider.


    Aber ansonsten kann damit sicher vielen Menschen geholfen werden.


    Viele Grüsse

    Es wird hier immer davon gesprochen, daß man auf Amalgam allergisch reagieren kann. Dem ist auch so, nur sind Allergien auf Amalgam oder auch seine Bestandteile, die ja durch Epikutantests getestet werden, relativ selten. Schon häufiger sind sie, wenn man sie per LTT-Test (Lymphozyten-Allergietest) testen läßt.


    Früher hieß es auch bei Gold immer, daß es so gut wie keine Allergien darauf gäbe. Seitdem per LTT getestet wird, gibt es auf einmal Goldallergien.


    Leute, die durch Schwermetalle wie Quecksilber oder auch Blei oder Kupfer krank werden, werden nicht krank durch Allergie sondern durch die toxischen Wirkungen dieser Gifte. Quecksilber verteilt sich sehr schnell in sämtlichen Organen und kann (muss nicht) alle möglichen Enzyme, Hormone usw. stören oder gleich kaputtmachen. Das ist einfach wichtig zu wissen, weil diese durch Gifte bedingte Krankheiten sehr schwierig zu diagnostizieren sind.

    @panikzähnchen

    Du schreibst, daß Du mit Allergien nichts am Hut hast, daß Du aber dafür nichts außer Amalgam verträgst. Wie ist das zu verstehen?


    Dann gibt es also doch Unverträglichkeiten bei Dir?

    @ Mirisfad

    Wie bitte???


    Ich habe geschrieben, daß ich auf ALLE Füllstoffe oder einen der Inhaltsstoffe (Kunststoffe, Platin, Nickel, Palladium) allergisch reagiere außer Amalgam, und das sogar in den von dir als zu "schwach" bezeichneten Epikutantests.


    Darüber habe ich jede Menge weitere Allergien, alle durch verschiedene Tests nachgewiesen, die ich hier nicht weiter aufzählen mag. Mein Allergiepaß liest sich wie ein Chemielehrbuch.

    zu panikzaenchen

    Frage; woher kommen denn all deine Allergien her? Es muss ja nicht sein, aber es besteht trotz dem die Möglichkeit dass all deine Allergien eine gemeinsame Ursache haben und diese könnte man eben mit der EAV testen (wiederhohle, kein Wundergerät) denn in einer Blutanalyse lässt sich nicht alles überblicken, erst recht nicht eine Toxinbelastung im Anfangsstadium.


    Zu;


    4. Wenn ich mit einem Material noch keinen Kontakt hatte (damit meine ich nicht Quecksilber, sondern neue Stoffe, zB Kunststoffe), dann kann ich damit nicht belastet sein und dementsprechend kann dein Gerät auch keine Allergie/Unverträglichkeit anzeigen, obwohl ich das Zeug nicht vertrage.


    -Mit der EAV kann man testen wie dein Organismus/Merdian auf einen bestimmten Stoff/Substanz reagiert, egal ob man direkt vorbelastet ist oder nicht. Man testet ja auch einige Patienten die mit Syphilis positiv belastet sind obwohl sie nie daran erkrankten. Oder man teste homeopathiker, alopathiker, usw. auf Verträglichkeit obwohl der Patient diese noch nie zu sich genommen hat.


    Zu;


    Sollten Fanatiker wie du es eines Tages erreichen, daß Amalgam als Zahnfüllmaterial verboten wird, werden Leute wie ich ohne Zähne ihre Suppe essen müssen, nehmt nur bloß keine Rücksicht darauf.


    -Unter Fanatiker verstehe ich schon was ganz anderes. Im grunde ist mir egal ob Patienten sich Amalgam einsätzen lassen oder mit Löchern in den Zähnen herumlaufen. Ich kritisiere ja nicht Dein Einzelfall, es mag ja für Dich im Augenblick die beste Lösung sein, aber in der überwiegenden Mehrheit schaut es nicht so aus und trotzdem wird weiterhin Amalgam verwendet ohne zu Fragen.


    -Die Frage stellt sich, Warum wird alles was nicht "wissenschaftlich ärztlich bewiesen" ist, als Wunderheilung, Wünschelrutengeschichten,..... in verbindung gesätzt. Viele der "wissenschaftlich ärztlich bewiesenen" Methoden stammen von früher nicht "bewiesenen" Methoden. Unter den Naturheilmethoden, wie eben bei allen anderen Dingen, gibt es en Farbspektrum der von Scharlatanerie bis zu wissenschaftlich bewiesen geht. Es bleibt jeden selbst überlassen was für eine Methode er wählt. Ich habe eben sehr gute Erfahrungen gemacht als Patient.


    M.33

    Da habe ich wohl was falsch verstanden, panikzähnchen :-).


    Aber ich schließe mich der Frage von Marcel an: woher kommt es, daß Du auf so viele Sachen allergisch reagierst? Es muss doch einen Grund dafür geben, daß das Immunsystem so verrückt spielt!


    Eine mögliche Ursache sind Gifte allgemein und im speziellen Schwermetalle, u.a. Quecksilber.


    Es gibt Menschen, deren Entgiftungskapazität bzw. -fähigkeit so gut ist, dass sie alle möglichen Belastungen ohne Probleme wegstecken können.


    Andere dagegen entgiften nur schlecht (ein Wert dafür ist die Glutathion-S-Transferase) und leiden dann entsprechend unter Unverträglichkeiten und Allergien.


    Alles Gute,


    M.