Mundgeruch nach Weisheitszahn-OP - normal?

    Meine Weisheitszahn-OP (alle 4 auf einmal gezogen) war am letzten Donnerstag. Bis vorgestern war auch immer noch ein wenig Blut im Speichel und nachts hat es auch immer noch ein wenig geblutet. Das mit dem Blut ist also Gott sei Dank vorbei. Was mich jetzt verunsichert, ist aber, dass ich immer noch so einen fürchterlichen Geschmack im Mund und demzufolge auch ziemlichen Mundgeruch habe. Ich frage mich, ob das vielleicht ein Hinweis auf eine Entzündung bzw. ob das überhaupt normal ist. (Wenn Essen an die Wunde kommt schmerzt es schon ein bißchen, auch beim Schlucken, aber es ist nicht sonderlich stark) Den Termin zum Fäden ziehen hab ich am Donnerstag, Mir graust es jetzt schon davor, der arme Zahnarzt... Es ist mir echt peinlich. Zum Glück bin ich noch krank geschrieben. Da ich mir die Zähne wieder ganz gut putzen kann und auch spüle mit allem Möglichen, kann es eigentlich nicht an mangelnder Hygiene liegen. Ich hab mir sogar schon so ein Zungenschabe-Teil zugelegt, aber das bringt es auch nicht.


    Vielleicht gibt es ja jemanden, dem es auch so ergangen ist!?


    Es ist mir so unangenehm, auch wenn das Problem ziemlich lapidar erscheinen dürfte...


    Bin dankbar für jede Antwort.

  • 6 Antworten

    Hm, das ist so per Ferndiagnose schwer zu sagen. Klar kann ein bisschen Mundgeruch schon normal sein. Es sind ja schließlich 4 offene Wunden. Starke Schmerzen hast du nicht, sagst. Also ist nicht von einer Entzündung auszugehen. Spül dreimal täglich mit Chlorhexidin (gibts in der Apotheke). Aber nicht verschiedene Spülungen gleichzeitig anwenden. Vor dem Zahnarzt muss dir das in dem Fall nicht unangenehm sein. Erklär ihm einfach, bevor du dich auf den Stuhl setzt, dass es dir unangenehm ist mit dem Mundgeruch, und frag ihn am besten, ob es normal ist, und was dagegen hilft.

    Hallo,


    ich hab meine 4 Weissheitszähne jetzt ca. 6 Monate draussen und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, das auch ich diesen Mundgeruch hatte.


    Das lag an diesen Fäden. Die haben sich durchs Essen usw... komisch hell verfärbt und haben dann irgendwann so muffig gerochen.


    Wart mal ab...wenn die erstmal gezogen sind geht das auch vorbei :)^

    Die Fäden...

    ... die hatte ich ja noch gar nicht in Vedacht. Aber das kann schon gut möglich sein, denn an der Wunde wo ich den Eindruck habe, dass es am schlimmsten ist (wenn ich so mit der Zungenspitze vorsichtig da "antippe", hab ich gleich diesen furchtbaren Geschmack im Mund, von dem ich denke, dass das der Auslöser für den Mundgeruch ist), stehen auch die Fäden so doof raus, dass sich da Essensreste ganz gerne "anlagern". Ist wirklich mühselig, das wieder abzubekommen. Ansonsten hab ich schon den Verdacht, dass es dort leicht entzündet ist, aber ich tropf jetzt relativ oft Kammillentinktur drauf und habe das Gefühl, dass das noch am besten wirkt. Auch sonst bei Mundschleimhautsachen hat das immer am besten geholfen.


    Morgen geh ich ja zum Fäden ziehen, kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass sie die überhaupt schon ziehen können, wenn alles noch so "unheil" ist...

    bei mir war auch noch nicht alles verheilt als die Fäden gezogen wurden.


    Das kann ja auch erst dann passieren wenn die "Fremdkörper" nicht mehr im Weg sind.


    Sicher hat sich dann auch das mit dem Geruch erledigt....


    LG

    Nur so zur Info: Eine Freundin meinte gestern zu mir, dass an den Wundn "Verwesungsprozesse" ablaufen würden, die den Geruch verursachen und das könnte wohl 2 Wochen andauernm sei aber vollkommen normal. Nun ja, ich hab ja noch die Hoffnung, dass es durch's Fäden ziehen doch schon etwas besser wird ;-/

    Also das war bei mir wirklich nicht der Fall.


    Nachdem die Fäden gezogen wurden war der Geruch komplett weg.


    Aber das kann ja auch wieder bei jedem anders sein.


    Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute....:)*