Zitat

    hab aber gehört, dass man gegen das Wundwassr nichts machen kann, stimmt das ?

    Naja fast! Ich glaube, dass es so ist, dass das Wundwasser sich bildet, wenn eine Entzündung vorherrscht. Das bedeutet, dass du Antibiotika benötigst, um es in den Griff zu bekommen. Oder eine Entfernung der Zähne.


    Aber genaues kann dir der gute Sensenmann sagen!


    Der hat wohl heute keine Sprechstunde mehr;-)


    Lg


    Tiggi

    Von Entzündungen weiss ich nichts..

    also mir tut nichts weh oder so..


    und sollte ich die Zähne ziehen lassen (unnötigerweise noch), dann hab ich wieder (und zwar verstärke) Wundwasserbildung. Das hatte ich bei meinem letzten Zahn auch.


    3 Monate lang einen super ekligen Geschmack im Mund, 1x die Woche zum Zahnarzt wegen den Essensresten, und Wundwasserbildung bis zum geht-nicht-mehr. Ich konnte, ungelogen, nie jemandem näher kommen was unter 10-15 cm war.


    Die konnten das sonst alles riechen.. war mir unendlich peinlich :-(


    Wobei ich Marcumar nehme und nicht zu irgendeinem beliebigen Zahnarzt rennen kann.. :-(


    Mellie

    Warum nicht zu jedem Arzt?

    Was hat das Marcumar damit zu tun? Ich frage nur aus Neugier und weil ich im Moment keinen Zusammenhag sehe!


    Vielleicht hat das Marcumar einen Zusammenhang mit der Wundwasserbildung? Mal den Onkel Doc morgen hier fragen!

    Marcumar ist ja..

    eon Blutverdünnungsmittel und nicht jeder Zahnarzt kann damit *umgehen*, es gibt welche die sind extra auf das Blutstillen geschult (sozusagen).


    Und das mit dem Wundwaser hatte ich schon vor Marcumar. :-(


    Mellie

    ???

    Zitat

    es gibt welche die sind extra auf das Blutstillen geschult

    Das ist mir neu, aber ich erkundige mich mal!


    Morgen wieß ich mehr daüber!


    Und Sensenmann ist ja morgen auch wieder da! Auf den is Verlass;-)


    Hmm, dein Wundwasser....


    Leider keine Ahnung! Auch hier würde ich ihn fragen!


    Bis morgen!

    Wundwasser

    Zwei Fragen auf einmal? Bei dreien wäre es ja fast eine Kinderüberraschung. ;-D


    Also zu 1.) Was ist Wundwasser? Der Begriff Wundwasser ist kein medizinischer, deshalb wird er für alle möglichen Dinge genommen. In der Mundhöhle ist sowieso alles nass, von da her kann sich im Mund so etwas wie Wundwasser nicht bilden. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sind bei dir die WZ im Durchbruch, d.h. sie kommen schon etwas aus der Schleimhaut raus, sind aber noch nicht ganz da. Wenn ein Zahn in dieser Form das Licht der Welt (oder besser das Dunkel der Mundhöhle) erblickt, löst sich das Zahnfleisch ringsum vom Zahn ab, auch an den Stellen, die noch unter dem Zahnfleisch liegen. Es entsteht ein kapillarer Spalt, in den Feuchtigkeit (Speichel) und Bakterien eindringen können. Im Speichel gelöster Zucker zieht mit dem Speichel auch unter das Zahnfleisch. Und wenn man sich mal überlegt, was Bakterien zum Leben brauchen – Wärme, Nahrung, Feuchtigkeit – feiern die da regelrechte Partys, so gut geht es ihnen da. Einzig störend für die Bakterien sind die Körperabwehrzellen, die aus dem Zahnfleisch heraus in diesen Spalt wandern und so die Bakterien einigermaßen in Schach halten. Diese aus dem Blutplasma stammenden Zellen könnte man noch am ehesten als Wundwasser bezeichnen. Von sich aus ist diese Flüssigkeit aber fast geruchlos. Es gibt da aber ein paar unangenehme Bewohner in der Mundhöhle, Bakterien mit dem schönen Namen "Bakteroides melanonigenicus" (wollte nur mal zeigen, was ich für tolle Wörter kann), der für den üblen Geruch zuständig sind. noch ein paar andere auch. Als Sofortmassnahme gegen den Geruch würde ich mit einer Chlorhexidindiglukonatlösung (ha, noch so ein tolles Wort) spülen. In der Apotheke als Chlorhexamed zu kaufen. Diese chemische Keule desinfiziert die Mundhöhle recht gut. Auf lange sicht müssen die WZ aber raus, entweder sie brechen normal durch, kann aber schon ein paar Monate dauern. Oder man hilft etwas nach, in dem man die Schleimhaut über den WZ entfernt. Wenn die WZ keinen Platz haben, müssen sie ganz raus.


    Nun zu 2.), dem Marcumar. Jeder Zahnarzt sollte in der Lage sein, mit solchen Patienten umzugehen. Es erfordert natürlich erhöhte Aufmerksamkeit. Der Quick-Wert muss vorher von dem behandelndem Arzt entsprechend eingestellt werden, dann ist das mit der Entfernung von Zähnen kein Problem. Ab einem Wert von etwa 32% des normalen kann man Zähne ziehen. Mit der Prozentangabe ist das aber so eine Sache. Je nach Test unterscheiden die sich nämlich erheblich. Bei dem einen reicht 30% aus, bei dem anderen sind 40% noch zu wenig. Deshalb gibt es eine internationale Einteilung von 1 – 4. Aber die Ärzte, die Marcumar verschreiben, kennen sich da schon aus. Also: erstmal zum Zahnarzt, der setzt sich mit dem Hausarzt (oder wer auch immer das Marcumar verschrieben hat) auseinander. Dann zum Hausarzt und Marcumar reduzieren oder absetzen. Wenn der Quickwert ok. wieder zum Zahnarzt und behandeln lassen. Der letzte Test sollte aber nicht älter als 24 Stunden sein. Nach einem Eingriff muss man dann noch mit einer etwas verlängerten Blutung rechnen, evtl. werden einfach ein paar Nähte mehr gemacht. Das Marcumar frühestens einen, besser zwei Tage danach wieder hochfahren, dann hat sich das Blutgerinnsel in der Wunde stabilisiert.


    Uff, noch was offen? Ist ganz schön lang geworden.


    Gruß, der…

    Floracit ?

    Hallo, habe auch seit meiner Kindheit Probleme mit Mundgeruch. Habe Mandeln rausnehmen lassen - keine Änderung. Zähne und Zunge sind völlig ok, Zahnarzt meint - alles i.o. Habe hier gelesen (merkwürdigerweise nur einmal) daß Floracit helfen soll das Gleichgewicht der Bakterien im Mundraum wieder herzustellen. Hat damit jemand Erfahrung gesammelt (soll jetzt keine Werbung für das Zeug sein) bringt das was/oder auch nicht???

    med1user

    Nö, die Mandeln wurden schon vor Jahren rausgenommen, hatte nichts mit der Problematik Mundgeruch zu tun. Habe heute in der Stadt versucht dieses Floracit zu bekommen, Fehlanzeige. Muss erst bestellt werden (eine Apotekerin: das haben wir noch nie verkauft). Die "Gummetten" wurden von der Herstellerfirma vom Markt genommen/zurückgerufen ??? Es gibt jetzt Pastillen. Weiß dazu jemand mehr (scheint ja wirklich nichts zu taugen).

    @ juergenb

    Hast du es schon einmal mit Antibiotika versucht? Nachdem vielleicht anaerobe Bakterien im Mund und Rachenraum für den schlechten Atem verantwortlich sein könnten, empfehle ich, dir vom Arzt "Anaerobex" verschreiben zu lassen und diese bei einer Dosierung von 3 Stück am Tag über einen Zeitraum von mind. 7 Tagen einzunehmen. Viel Glück