Nach Weisheitszahnop - Kieferbewegung eingeschränkt? ?

    Hallo!


    Ich habe folgendes Problem: Hatte am 25.7.07 (vor 4 Tagen) eine Weisheitszahn-OP. Mein Weisheitszahn war enzündet und ich bekam Antibiotika (Clinda-saar 600). Da die Entzündung nicht besser wurde sondern schlimmer entschied man sich den Zahn herauszunehmen. Trotz 2 lokaler Betäubungen hatte ich sehr starke Schmerzen bei der OP (vllt wirkte Betäubung nich so richtig wegen der Entzündung). Heute nach 4 Tagem haben sich die Schmerzen stark gebessert. Die Schluckbeschwerden - welche anfangs sehr stark ausgeprägt waren - sind so gut wie verschwunden. Die Lympknoten sind auch nur noch leicht geschwollen. Aber: Meinen Kiefer bekomm ich etwa nur zu 50 % geöffnet - also Sachen wie ne Banane bekomm ich net rein. Wie geht das ? Es ist nicht , dass ich den Kiefer nich vor Schmerzen öffnen kann sondern weil er sich einfach nicht weiter öffnen lässt.


    Braucht es noch mehr Zeit?


    Ist es normal nach einer WeisheitszahnOP dass die Bewegung des Kiefers eingeschränkt sein?


    Leider hat mein Zahnarzt gerade Urlaub sonst würd ich da nachfragen.


    Danke schonmal im vorraus.


    LG

  • 3 Antworten

    Hallo,


    ja, das ist normal und ich würde einfach noch etwas abwarten...die Einschränkung kann vom langen Mundaufhalten während der Op kommen oder von der Spritze oder auch einfach, weil es eben erst 4 Tage her ist, dass da an deinem Kiefer rumoperiert wurde...ich würde mir da keine Gedanken machen und ein paar Tage abwarten.....das wird wieder!@:)

    Ja ich hatte am Mittwoch auch meine zweite OP und bekomm meinen Mund auch net ganz auf... Das ist so ätzend.. Essen (wenn überhaupt) dauert bei mir immer sehr lange... Für einen kleinen Teller Reis mit zartem Fleisch und Salat brauche ich ne Stunde..;-D wie heute , hehe.


    Das wird schon...musst halt nur abwarten *:)

    ooohhja das kenne ich zur Genüge :-(


    wir wurden 3 Weisheitszähne in Teilnarkose entfernt - Zahnklinik wollt Vollnarkose machen, da problematische Lage, hat abe KK damals nicht gezahlt und ich musste dann auch nach nur 1 Nacht dort wieder nach Hause... (war am einem Freitag)


    mit dem Ergebnis, dass sich alles total entzündet hat, ich zusammengeklappt bin und mit Rettungswagen wieder zurück in Klinik.. weitere Behanldungen und irgendwie folglich den Mund auch nicht mehr aufbekam :-
    Ergebnis: 2,5 Wochen KH (wenn Kasse gleich gezahlt hätte wäre es nur übers WE bzw max 1 Woche gewesen !!) und die "Kiefersperre" musste ich ca. 4-6 Wochen "bearbeiten" indem ich immer mehr und immer weiter Holzspatel reinschichten musste und Kiefer so aufdrücken... bis zu einem gewissen Maß was als akzeptabel angesehen wurde.


    Hab mich über 2 Wochen nur von suppe ernähren können, da ich anfangs gerade mal einen Kaffelöffel VERKEHRT HERUM reinbekommen hab.


    ABER - es wurde wieder ja wieder soweit - auch wenns ne lange Zeit war... Lieber nochmal prüfen lassen bevor sich das ganze evtl. auch länger hinzieht...