Parodontose mit 22

    Hallo ihr da draußen!


    Gibt es irgendwo noch jemanden, der mitfühlen kann? Ich bin gerade mal 22 und leide unter massivem Zahnfleischrückgang. Habe außerdem fast an jedem Zahn Füllungen und die drücken zusätzlich aufs Zahnfleisch. Professionelle Zahnreinigung vor 3 Wochen hat kaum was gebracht! Immer noch Taschentiefe 3-4 mm! Wie lange musss man auf einen Erfolg der Zahnreinigung warten? Mein Zahnarzt meint, dass eine Parodontosebehandlung dringend nötig sei! Er will aber vorher noch 2 Füllungen tauschen! Sollte man das nicht andersrum machen?


    Warum fängt das bei mir schon so früh an? Putze gut! Jeden Tag Zahnseide! Geht es jemandem genauso wie mir? Bin psychisch voll am Ende! Hat jemand Trost und Rat für mich??


    Bitte Hilfe!!!

  • 26 Antworten

    naja, 2-3 mm ist völlig normal.


    3-4 nicht gut, aber mit regelmässiger pzr und mu-hy sollte man das in den griff bekommen, ohne PA eingriff.

    Danke für die Antwort!


    Meine letzte und erste PZR ist jetzt 3 Wochen her. Wie lange dauert es denn, bis sich das Zahnfleisch regeneriert? Wie lange sollte ich also abwarten, bevor ich mir ernsthaft Sorgen mache? Zahnfleisch geht immer weiter weg!!!

    kauf dir nen mundspülung zur unterstütung, geh ich 3-6 monaten nochmal zum doc und lass nochmal messen. wie lange das dauert, kann keiner so genau sagen.

    Was für eine Mundspülung ist denn da gut? Hab es ein paar Tage mit Paroex, da ist glaub auch Chlorhexidin drin, versucht, aber mein Zahnarzt meinte, das bringt bei mir nichts und ich soll es lassen. Die darf man ja eh nur 2 Wochen nehmen, oder? Danach sollte ja eigentlich alles gut sein!

    wie empfehlen immer oder meist chlorhexamed, aber es kann halt immer sein das sich die zähne durch den wirkstoff verfärben.


    denk einfach mal an was anderes, intensivier deine mundhygiene, ernährung, und denk mal an was anderes:-)

    Vielen Dank für den guten Zuspruch!


    War heute beim Kieferchirurg! Es mussten noch 2 Weisheitszähne raus. Der hat auch nochmal meine Taschen gemessen und meinte, dass ich auf jeden Fall 3-4 mm Taschen habe und eine Paradontosse behandlung sinnvoll wäre, weil in meinem Alter 0-2 normal wäre. Habe aber eben auch noch 2 schlechte Füllungen die vorher getauscht werden müssten. Habe aber in den letzten Wochen schon über 400 Euro geblecht für Zahnreinigung und neue Füllungen!


    Und jetzt hab ich auch noch dicke Backen und mein Lippenbändchen im Unterkiefer wurde auch heute tiefer gesetzt, weil es ziemlich hoch saß und an einem Zahn das Zahnfleisch schon 2mm nach unten gezogen hat. Da ist jetzt so ein Gummizeug drauf, Zahnfleischverband, muss 5 Tage drauf bleiben. Ist das denn so gut für das entzündete Zahnfleisch rund um den freiliegenden Zahnhals???


    Danke nochmal für deine Antworten zahnimaus! Arbeitest du eigentlich in der Richtung?

    Zahni - Paroex ist das gleiche, nur ohne alk... hab das auch in der Praxis, die haben so bezaubernde 5 liter "Flaschen"...


    Chemiestudentin, jo, lass erstmal den Chirurgen fertigmachen und hab etwas Geduld, achte weiter gut auf deine Mundhygiene und dann in 3 Monaten wieder messen lassen.

    Also muss ich mir keine Sorgen machen, dass das Zahnfleisch weiter zurückgeht? Der will nämlich da ein Transplantat für 400 Euro draufsetzen, das kann ich mir aber nicht leisten. Mein Vertrauen ist so geschwächt zu Ärzten, dass ich Angst habe, er macht das absichtlich, dass es weiter zurückgeht, damit ich um das Transplantat nicht mehr rumkomme! Ich weiß das ist krank, aber so weit bin ich schon! Hab einfach nur noch Angst!!!

    Was heißt schon stärkere Schädigung? Wegen dem Transplantat? Naja also ich war schon bei einigen Ärzten auch schon in der Uni-Klinik, die haben alle gemeint das Transplantat wäre nicht nötig, nur der Chirurg meinte das! Deshalb denke ich auch, dass es nicht nötig ist, aber deshalb hab ich eben noch mehr Angst, dass er jetzt bei mir pfuscht, damit ich es machen muss! Leider ist es ja jetzt eh zu spät, Lippenbändchen weg und Zahnfleischverband drauf. Kennt sich denn einer mit diesem Verband aus, ob der schädlich sein kann für entzündetes Zahnfleisch?

    @ chemiestudentin

    für deine probleme kann es mehrere ursachen geben.


    du musst nicht ehrlich im forum sein, aber dafür zu dir selbst.


    wie sieht deine ernährung aus? ausgewogen/viel süßes und zuckerhaltige sachen/ gemüse/ vitamine - das spielt alles eine rolle.. hast du essstörungen in irgendeiner form, leidest du an irgendwelchen mängelerscheinungen (du solltest vielleicht mal ein blutbild machen lassen wenn du das schon länger nicht mehr getan hast)..


    drogen wirst du ja hoffentlich keine nehmen - aber auch das ist eine der ursachen warum viele leute so kaputte zähne haben, die wenigsten geben es zu - aber insgeheim werden sie es sich hoffentlich denken können woher die probleme kommen...


    also - du musst der ursache auf den grund gehen, und diese beseitigen, dann wirds auch besser werden..

    Hallo Yellow Angel!

    Also du hast Recht, dass ich sicher vorbelastet bin, ich hatte 6 Jahre Bulimie. Das ist aber vorbei und seither ernähre ich mich eigentlich sehr ausgewogen. Ich esse viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch aber dafür mehr Fisch. Wobei ich eigentlich dachte, dass mein Zahnfleischproblem andere Ursachen hat, da eine Parodontoligin, der ich von meinem früheren Problem erzählt habe meinte, dass das lediglich den Schmelz angreifen würde und nicht das Zahnfleisch. Ich glaube aber, damit hat sie nicht recht wenn ich so drüber nachdenke!


    Ich habe vor kurzem ein kleines Blutbild machen lassen, da wurde aber nicht auf Vitamine getestet. Kann man das beim Hausarzt machen, oder muss man da zum Internisten?


    Außerdem kommt wahrscheinlich bei mir noch dazu, dass mein Vater auch ziemlich schlechtes Zahnfleisch hat, hatte auch lange Probleme mit Zahnfleischbluten und schon viele Zähne verloren und meine Mutter hat sich auch öfter als ihr lieb war beim ZA aufgehalten.


    Da ich ja aber nun eigentlich alles abgestellt habe, was zu Parodontose führt, müsste es ja eigentlich besser werden. Tut es aber nicht, im Gegenteil, je öfter ich beim Zahnarzt war und je mehr ich auf alles achte, desto schlimmer wird es. Zumindest ist mein Zahnfleisch im letzten halben Jahr immer mehr zurückgegangen. Vielleicht muss ich dann doch einmal eine Parodontosebehandlung machen, damit es besser werden kann? Hat nur gute Mundhygiene und gute Ernährung keinen Sinn, wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird?


    Sorry für den langen Text!!

    hi chemiestudentin,


    schön dass du da rausgekommen bist - gratuliere dazu, wenns wirklich so ist ;-)


    6 jahre sind eine lange zeit - wie hast du das geschafft?


    also es ist so dass die bulimie nicht nur den schmelz sondern auch das zahnfleisch angreift.


    immerhin gelangt ständig magensäure in den mundraum, und das macht den speichel enorm aggressiv.


    die zähne werden so von der seite oft angeknabbert (zahnhalskaries, schmerzempfindliche zahnhälse), und das beeinträchtigt natürlich auch das zahnfleisch.


    du kannst versuchen dir spülungen wie chlorhexamed zuzulegen und medizinische zahncremes die das zahnfleisch wieder "aufbauen" - aber "nachwachsen" in dem sinn wird zahnfleisch nie mehr.


    wenn ein blutbild gemacht wurde, ist das schon ok - du wirst auf dem befund dinge wie eisen, kalium, kalzium usw.. doch sicher draufstehen haben oder?


    scheinbar war nichts auffälliges dabei, sonst hätte man dich ja darauf aufmerksam gemacht...


    lg ;-)

    Hallo Yellow Angel!

    Vielen Dank für dein Interesse!


    Ich hatte eine schwere Jugend, da die Scheidung meiner Eltern mit Selbstmordversuchen meiner Mutter einherging. Ich war gezwungen den Kontakt zu meinem Vater abzubrechen, weil ich sonst meiner Mutter geschadet hätte. Als ich 18 war bin ich bei meiner Mutter ausgezogen. Mein Freund hat mich dann dazu gebracht den Kontakt zu meinem Vater wieder herzustellen. Das und die Liebe meines Freundes haben es mir ermöglicht, zu sehen wie gut es mir eigentlich geht und da habe ich einfach von einem Tag auf den anderen gemerkt, dass die Bulimie total sinnlos ist!


    Also in dem Blutbild waren keine Angaben zu irgendeinem Viaminstatus angegeben. Die wurden nicht getestet, nur Cholesterin, Entzündungswerte und so. Sollte ich vielleicht dann noch machen. Aber wie gesagt, ich weiß nicht, ob man das beim Hausarzt machen kann!


    Was meinst du mit medizinischen Zahncremes? Kennst du da welche? Kriegt man die in der Apotheke? Zur Zeit benutze ich Aronal und Elmex sensitive und einmal die Woche elmex-Gelee!


    Meinst du da gibt es noch was besseres? Achja, Paroex hab ich auch da ist ja auch Chlorhexidin drin, aber das darf man ja eigentlich nur 2 Wochen benutzen oder?