Riesen Angst vor dem Zahnarzt und keine Lösungen !!

    Hallo liebe Community !


    Ich hab habe sehr große Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt was mittlerweile ein Riesenproblem für mich ist !


    Nächste Woche habe ich wieder einen Termin bei der Zahnärztin.


    Wenn meine Zähne diesmal in Ordnung sind, sollen sie eine Versieglung bekommen . Davor hab ich schon bammel obwohl ich mich informiert habe und dabei ja wohl nicht gebohrt wird .


    Wenn ich nur dran denke, dass auf diesem komischen Stuhl liege wird mir jetzt schon ganz anders !


    Entdeckt sie dann noch ein Loch , das ausgebohrt werden muss , kriege ich die totale Panik .


    Am liebsten würde ich den Termin schwänzen auch wenn das ja nicht wirklich gut ist ?!


    Es würde auch eh nicht klappen , da ich noch minderjährig bin (14) uns meine Mutter die Termine ausmacht.


    Einmal bin ich nicht hingegangen und dann wurde meine Mutter angerufen ob der Termin vergessen wurde . Das gab echt großen Ärger !


    Mit meiner Mutter lässt sich auch nicht über meine Angst reden .


    Seit ich 11 Jahre bin schickt sie mich alleine in die Praxis . Vor 2 Jahren hatte ich so einen Zettel vom Schulzahnarzt weil bei mir 2 Karieslöcher gefunden wurden . Ich sagte meiner Mutter , das ich große Angst wegen dem bohren und so habe und echt nicht dahin will !


    Sie meint dann immer ich wäre teilweise auch selber schuld an den Löchern , putze bestimmt zu wenig usw. ,was aber echt nicht wahr ist , und ich mich auch etwas anstelle .


    Unsere Zahnärztin ist leider auch eher angstfördernd für mich .


    Sie erklärt nichts großartig was sie als nächstes macht, schaut immer total ernst drein und bearbeitet mich dann als wenn ich aus Holz oder einfach ein Gegenstand wäre. So empfinde icb das zumindest da alleine die Situation auf diesem Stuhl zu liegen und den Mund aufzumachen schon irgendwie eine Herausforderung für mich ist !!


    Wenn ich ein Loch habe muss ich immer mehrmals bitten , das ich vorher eine Betäubung möchte , finde die Spritze zwar total gruselig und sehr unangenehm aber ohne lass ich mir keinen Zahn mehr ausbohren .


    Sie versucht jedes Mal mich dazu zu bekommen , es ohne Betäubung zu probieren und falls ich es dann nicht schaffe könnte sie ja noch nachträglich betäuben .


    Einmal habe ich mich drauf eingelassen , zumal sie meinte das im zu behandelnden Zahn nur ein kleines 'Löchlein' sei !


    Beim bohren hatte ich dann so heftige Schmerzen das mir die Tränen ins Auge geschossen und ich meine Finger in die Armlehnen eingekrallt habe ! Das hat echt Megamäßig weh getan !


    Das ich so üble Schmerzen hatte interessierte sie aber anscheinend dann nicht so sehr , da sie nur murmelte das die Karies ja doch schon tiefer sei als gedacht und ich den Mund doch bitte viel weiter öffnen solle , damit sie vernünftig arbeiten kann !! Tiefer ist gut sie hat mehrmals diese Aufsätze gewechselt und immer ständig nach dem Wasser in den Zahn pusten gesagt , das da noch ein nicht alles entfernt ist ! Gefühlt war das eine nicht enden wollende Ewigkeit für mich !


    Ich war ja fast froh , wo sie dann meinen Zahn mit diesem total ätzenden Rumpelbohrer (Ich denke , alle die schon mal ein Loch hatten wissen was gemeint ist) bearbeitete !


    Mich wundert es total , das sie immer ein volles Wartezimmer hat . Ich kann mir nicht vorstellen , das ich die einzige Patientin bin , die sich so unverstanden von der Ärztin fühlt und der Meinung ist das eh schon vorhandene Ängste vor dem Zahnarztbesuch durch sie noch größer gemacht werden !


    Es werden halt von ihr Versprechungen vor einer Behandlung an mich gemacht , die mich ja augenscheinlich beruhigen sollen , aber wenn’s dann für mich ernst wird zieht sie einfach 'ihr Ding durch'um es mal so auszudrücken !!


    Z.B. sagt sie vorher auch jedes Mal , das ich die Hand heben soll wenn es mir sehr weh tut für eine Pause.


    Das ausbohren tut mir dann auch immer weh natürlich nicht so intensiv wie wenn es ohne Spritze wäre bzw. war’s auch immer sehr unangenehm für mich und anstrengend den Mund so aufzuhalten ,


    so das ich früher oder später immer ein Handzeichen für eine kurze Erholungspause gegeben habe !


    Sie unterbricht die Behandlung aber nie und sagt mir dann immer so für mich total Nutzlose Standardsachen wie 'dauert nicht mehr lang' , 'gleich vorbei schön tapfer bleiben' etc.! Kennt vielleicht der eine oder andere auch von Euch !


    Das hat mir auch sehr viel Vertrauen genommen !


    Ich wäre also über eure "Tipps" sehr dankbar was ich gegen die Angst und z.B. zur Ablenkung tun kann!


    Vielleicht hat ja einer ähnliche Erfahrungen gemacht und hat jetzt keine Angst mehr.


    Mein wichtigster Punkt ist aber der folgende und in meinen Augen der einzige sinnvolle erste Schritt um mein Problem anzugehen !!


    Ich würde gerne wissen , ob ich mir mit 14 Jahren selber einen Zahnarzt suchen kann ohne das meine Mutter was dagegen machen kann . Die Krankenversicherung wird ja von den Eltern bezahlt und dann haben sie darüber das letzte Wort ?!


    Meine Mutter hat da eine sehr sture Meinung drüber :


    - 'Wer Brötchen möchte geht zu irgendeinem Bäcker , wer Zahnschmerzen hat muss halt zum Zahnarzt und wir haben ja eine Famillienzhnärztin das muss reichen ! Zahnarzt ist Zahnarzt und bohren müssen sie alle wenn man Löcher hat , warum also wechseln !!'


    Versteht mich nicht falsch , ich lebe mit meiner Mutter alleine , hab sie schrecklich lieb und in vielen Dingen kann sie auch wie eine gute Freundin sein !


    Nur in manchen 'Alltagsfragen' ist die total stur , meint man soll nicht alles unnötig kompliziert machen usw. wie bei diesem Thema eben ! Sie versteht mich auch denke ich nicht so mit meiner Angst weil sie immer schon sehr gute Zähne hatte und wohl bisher unglaublicher Weise kaum schlechte Erfahrungen auf dem Zahnarztstuhl gemacht hat . Die naturgesunden Zähne hab ich leider nicht von ihr geerbt, ich pflege meine Zähne wirklich gründlich und gewissenhaft, benutze regelmäßig Zahnseide und habe sogar in der Schule Zahnbürste und Pasta dabei ! Trotzdem hatte ich immer wieder Karieslöcher !!


    So ich hoffe ich das ich Euch nicht abgeschreckt habe mit soviel Text , eigentlich wollte ich gar nicht soviel schreiben aber irgendwie musste das dann doch mal alles raus während ich den Beitrag angefangen habe :)


    Ich danke Euch schon mal fürs durchlesen und hoffentlich hilfreiche Tipps , vielleicht sogar Empfehlungen für eine/einen angenehmen Zahnarzt im Raum Neuss oder auch Düsseldorf , wäre egal etwas weiter zu fahren wenn es denn 'passt' . In der Hoffnung das ich dann auch dahin wechseln kann !


    Liebe Grüße Jillian

  • 7 Antworten

    he, mir ging es genauso ich hatte sehr sehr sehr viel angst vorm Zahnarzt weil ich schlechte Erfahrungen als kind hatte die sehr schmerzhaft waren. ich bin dann vor ca 8 Jahren auf dieser Plattform auf ein anderes forum gestossen das nur für Zahnarzt angst Patienten ist. ich wüsste nicht was aus meinem leben geworden wäre wenn ich diese eine seite nicht gefunden hätte. denn da tauschen sich menschen aus ganz Deutschland aus und empfehlen zahnärzte die wirklich behutsam sind und alles ohne schmerzen machen. hab dadurch die beste zahnärtzin in Bremerhaven gefunden, muss dahin immer von bremen aus hinfahren eine stunde aber das ist es mir soooooooo wert!!! die hat schon so einiges bei mir gemacht wo manche ohnmächtig werden würden aber es hat NIE (!!!!) wehgetan. die spritze ist immer das was etwas wehtut aber da muss man sich die 5 Sekunden kurz zusammenreissen aber das tut auch nicht wirklich sooo weh.


    ich hoffe du wirst wieder glücklich und findest Hilfe auf der seite. am besten meldest du dich im forum an dann kannst du alles lesen und leute anschreiben aus deiner Stadt. [Link entfernt; Seite existiert seit dem 1.1.2017 nicht mehr.]

    übrigens war ich auch so 13 als ich meine schlechten Erfahrungen hatte und nicht mehr zum Zahnarzt bin. war dann erst mit mitte 20 beim Zahnarzt und da waren meine zähne schon sehr schlecht. und klar kannst du mit 14 schon selber deinen zahnarzt aussuchen. ich bin sogar in dem alter immer alleine zum hausarzt... :)

    Hallo! Deine Zahnärztin war wirklich nicht nett zu Dir und hat ihre Zusagen nicht eingehalten. Auch Bohren ohne Betäubung geht höchstens bei Freiwilligen, aber nicht bei Dir, wo Du darum gebeten hattest. Du hättest also ernsthafte Gründe, den Zahnarzt zu wechseln. Hör Dich dazu bitte in Deinem Freundeskreis um, mit wem Deine Freundinnen gute Erfahrung gemacht haben.


    Die inzwischen wohl stattgefundene Versiegelung ist gut und hilfreich, und Du wirst sie noch gut überstanden haben.


    Dann würde ich Deine Mutter ganz freundlich darum bitten, dass Du künftig Deine Arztbesuche selbständig planen, anmelden und durchführen darfst! Wir hatten auch die Versicherungskarten unserer Kinder etwa bis zu ihrem 17. Lebensjahr, aber nur damit sie nicht verloren gehen. Ansonsten hatten unsere Kinder da schon längst volles Mitspracherecht. Etwa in Deinem Alter musste unserem Sohn ein falsch stehender Zahn gezogen werden - 3 Erwachsene mussten sich dazu auf ihn legen, um ihn fest zu halten. Deine Angst ist also ganz normal. Ich hasse es, wenn jemand in meinem Mund auch nur rumfummelt, selbst wenn es gar nicht weh tut! Ich wünsche Dir fortan ein angstfreies Leben und dass Du sagen kannst: "Er hat überhaupt nicht gebohrt".

    wenn deine ZÄ so grob ist und empathielos, dann würde ich mir eine andere suchen. Das kannst du auch mit 14 schon auf eigene Faust machen. Besser wäre natürlich wenn deine Eltern hinter dir stehen und dich unterstützen.


    Es gibt auch Zahnärzte die sich auf Angstpatienten spezialisiert haben.


    Das Versiegeln der Zähne ist überhaut nicht schlimm. Da braucht du dir keine Sorgen machen :)


    Letztendlich wird nur der Schmelz angeätzt (das spürst du nicht, schmeckt evt. komisch), danach kommt dann einfach nur ein Lack in die Fissur (Grübchen des Zahnes), der mit Licht ausgehärtet wird. Evt. muss man danach ein bisschen was von der Höhe einschleifen/polieren. Dass aber auch nur auf dem Lack und nicht direkt auf dem Zahn.

    Kleine (nicht so positive) Info:


    Die oben genannte Hilfeseite [Link entfernt] hat leider zum 01.01.2017 ihre Arbeit eingestellt. Also muss man auf anderen Wegen versuchen, einen netten und verständnisvollen Zahnarzt zu finden.


    :-/