• Schmerzen nach neuen Füllungen

    Hallo zusammen, ich bin mit meiner Zahnärztin eigentlich sehr zufrieden. Ich bin seit ca. 15 Jahren dort und habe auch nie eine Füllung erhalten, nachdem mir mein ehemaliger Zahnarzt in meiner Jugend fast jedes Mal eine Kunststofffüllung austauschte oder wieder ein kleines Loch fand. Teilweise würde man sogar ohne Spritze behandelt. Lediglich alle vier…
  • 61 Antworten

    @ ma0076

    Leider wurde der dritte Kanal auch nach über einer Stunde nicht gefunden.


    Er ist wohl verkalkt.


    Außerdem ist eine Wurzel wohl sehr lang und ragt in die Kieferhöhle. Was zu Problemen beim Ziehen führen würde.


    Für ein Implantat ist wohl dann auch zu wenig Knochen da.


    Das heißt, man müsste die daneben liegenden Zähne (4er und 7ener) für eine Brücke beschliefen. Der 4er hat noch nicht einmal eine Füllung... 😩


    Langsam bin ich verzweifelt.


    Nächste Woche Montag muss ich wieder hin.

    @ Luna1980

    Danke für dein Feedback.


    Ist es zumindest mit den schmerzen besser geworden?


    Das heißt wohl, du wirst ihn ziehen lassen müssen.


    Wer weiß, ob eine Wurzelbehandlung erfolgreich verlaufen wäre.


    Natürlich ist es blöd, wenn man einen gesunden Zahnbeschleifen lassen muss - ist es nicht der 5er und 7er, der beschliffen werden muss?


    Ein Implantat wäre natürlich besser, aber wenn nicht genug Knochensubstanz da ist, würde ich auch abraten.


    Wünsche dir alles Gute....

    Hallo und Guten Morgen ,


    das hört sich alles nicht sehr berauschend an , ist die Zahnärztin bzw der Zahnarzt sich denn sicher das der Zahn drei Kanäle hat und somit auch drei Wurzeln?


    Ja das mit der Kieferhöle stellt leider immer Probleme da , ich hatte die bzw habe die selben Probleme , jedoch sollte es für einen guten Kieferchirurgen kein großes Problem da stellen den Zahn zu entfernen es ist natürlich die Frage inwiefern der Kieferknochen dabei beschädigt wird , es tut mir Leid das du mit deinen Zähnen solsche Probleme hast !


    Das Beschleifen verstehe ich nicht , will sie/er die Zähne beschleifen für eine Brückenversorgung ? , weshalb benutzt sie/er nicht Stahlklammern und eine Komplett Verschienung nach innen/außen hin? , es würde wenig Sinn machen 2 gesunde Zähne abzuschleifen um einen toten zu erhalten.


    Lass die bitte nochmals beraten , das klinkt für mich nicht nach optimaler Ausnutzung der Möglichkeiten.


    Weiterhin alles Gute und toi toi toi :)*


    ps : halte uns bitte auf dem laufenden :)

    Hallo, ich möchte den Zahn auf gar keinen Fall ziehen lassen.


    Starke Schmerzen habe ich um Glück nicht mehr.


    Nur ein leichtes Druckgefühl beim Beißen.


    Um die eine Brücke kommt für mich mit 36 Jahren auch nicht in Frage.


    Wir versuchen am Montag noch einen weiteren Versuch. Eventuell soll noch mal an anderer Arzt aus der Praxis nachschauen, ob er was findet.


    Ich hoffe der dritte Kanal wird gefunden.


    Ansonsten würde ich zu einem Endodontologen gehen und dort mein Glück versuchen.


    Hat jemand da schon Erfahrungen gesammelt oder kann mir jmd. in Berlin empfehlen?


    Liebe Grüße

    PS: Alle vier 5er sind schon vor etlichen Jahren wegen einer kieferorthopädischen Behandlung gezogen worden.


    Um die 6er wurden die Metallringe für die feste Spange gelegt, leider nicht dicht abgeschlossen, so dass sich darunter Karies entwickelt hat und diese mehrfach an den Außenseiten gefüllt werden mussten.


    Deswegen nun die Wurzelbehandlung, weil die mindestens 15 Jahre alte Kunststoff-Füllung nicht mehr dicht war. 😱

    Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles noch zum Guten wendet! Das du nur ein Druckgefühl hast, spricht schon mal dafür! :)^


    Falls alles gut gehen sollte:


    Was für eine Krone du später machen lässt, ist der Krankenkasse egal. Du bekommst einen Festzuschuss egal für was du dich entscheidest. Letzendlich musst du Kosten und Möglichkeiten(mit Keramik verblendete Metallkrone in Gold oder Nicht-Edelmetall oder vollkeramische Krone) mit deiner ZA besprechen. Um die Stabilität des Zahnes zu erhöhen gibt es noch die Möglichkeit eines sogenanten'Stiftes' z.B. von der Firma Exatec. Dazu kannst du bei Wik.ped.a unter Stiftaufbau eine gute Beschreibung lesen.

    @ Thorsten:

    was genau meinst du mit Stahlklammer und Verschienung? ??? Und mit Worldcase (Welt-Aktentasche) meinst du bestimmt WorstCase(ungünstigster Fall) @:)

    @ Luna1980

    Du hattest gestern ja wieder mal einen Termin bei deinem Zahnarzt.


    Ich hoffe, das du es gut überstanden hast und wollte wie der aktuelle Stand der Dinge ist.

    @ ma0076

    Danke der Nachfrage, nachdem ich an Zahn einige Tage nur noch leichte Schmerzen hatte, sind diese leider am Sonntag wieder schlimmer geworden.


    Da hätte ich mich wohl zu früh gefreut.


    Also wurde der Zahn wieder aufgebohrt, und desinfiziert.


    Leider blutete es immer noch.


    Die Kanäle wurden gefeilt.


    Der dritte Kanal würde nun auch gefunden, allerdings ist er schwer verkalkt. So dass man nur 3 mm hineinkam.


    Mehrere Feilen brachen ab, da der Kanal so eng war.


    Ich hatte auch leichte Schmerzen dabei, aber es war auszuhalten.


    Der Zahn wurde mit Ledermix gefüllt und geschlossen.


    Ich soll in 2 Wochen wieder kommen, solange ich keine starken Schmerzen habe.


    Allerdings wundert es mich, dass Ledermix benutzt wurde.


    Ich hatte gelesen, dass das nur zur Notversorgung benutzt wird.


    Wie stehen die Chancen, dass der Zahn mit dem verkalkten Kanal Ruhe gibt?


    Kann mir eventuell ein Endodontologe weiterhelfen? Oder kommt der mit den Feilen auch nicht in den verkalkten Kanal rein.


    Gibt es noch andere Möglichkeiten?


    Liebe Grüße

    Ich würde mal deinen Zahnarzt fragen, wie er die Chance für den Zahn sieht.


    Der hat sicher mit vergleichbaren Fällen Erfahrung und kann die Situation gut einschätzen.


    Ein Spezialist hat sicher mehr Möglichkeiten, aber eine 100% Garatie, wird er dir auch nicht geben können.


    Weiterhin alles Gute und las uns wieder von dir hören.

    Hallo, ich war heute morgen um 9 Uhr noch mal beim Zahnarzt und hatte heute einen Termin um eigentlich nur 2 undichte Kunsttofffüllungen in den 6ern im linken Kiefer auszuwechseln, da darunter Karies ist. Die leider auch schon um die 20 Jahre alt sind.


    Nachdem aber der zur Zeit behandelnde 6er rechts oben immer noch stark pochte, wurde ein Röntgenbild erstellt. Eine Entzündung an der Wurzelspitze ist zu sehen. Der Zahnwurde wieder geöffnet. Er blutet immer noch und der verkalkte Kanal ist immer noch entzündet. Allerdings hat sich die Verkalkung etwas gelöst. Da ich keine Betäubung hatte, war es sehr schmerzhaft als sie im entzündeten Kanal mit den Nadeln und Feilen rumstocherte. Zum Glück ging schnell... Ich habe jetzt die vierte Medikamenteneinlage bekommen.


    Ich habe jetzt ein Antibiotika bekommen, was ich eine Woche nehmen soll. Ich hoffe das wirkt. Danach versuchen wir es mit einer erneuten Aufbereitung.


    Ansonsten muss der Zahn vom Kieferchirurgen entfernt werden, da er leider nur aus zwei Außenwänden besteht und er brechen würde, falls der Zahnarzt ihn mit einer Zange ziehen will.


    Der Zahnarzt sieht die Chancen bei 30 Prozent, dass der Zahn gerettet wird. :-o

    @ Luna1980

    Klingt nicht so gut.


    Ich hoffe das Antibiotika wirkt.


    Allerdings glaube ich nicht so wirklich dran und wenn der Arzt nur mehr von 30% spricht, dann sieht es nicht gut aus.


    Wünsche dir trotzdem das Beste und halte und am laufenden.

    Hallo, nachdem ich trotz der Antibiotikaeinnahme immer noch Schmerzen an dem Zahn habe der zur Zeit wurzelbehandelt wurde, war ich heute morgen in einer Zahnklinik bei einer Wurzelkanalspezialistin.


    Sie machte ein neues Röntgenbild und arbeitet mit einem Mikroskop.


    Es stellte sich heraus, dass die vorher behandelnde Ärztin den Zahn perforiert hat!


    Es liegt keine Wurzelspitzenentzündung vor.


    Der angeblich verkalkte dritte Kanal, an dem ich zuvor ja auch trotz Betäubung starke Schmerzen hatte ist also ein künstlich angelegter Kanal! Deswegen nun die starke Entzündung! Die Erhaltungschancen des Zahnes sind dadurch gesunken.


    Ich bin nun wirklich schockiert. Kommt so was öfter vor?


    Außerdem folgte nun nach 1,5 Stunden eine Bestandsaufnahme des restlichen Gebisses mit Kaltlicht und eine Bissflügelaufnahme wurde gemacht. Zu Info ich war in den letzten 15 Jahren zweimal jährlich zur Kontrolle und Zahnreinigung. Es wurde nie etwas gemacht.


    Fazit: Alle Kunststofffüllungen sollen raus, da sie zwischen 15 und 25 Jahren alt sind und Randspalten haben. Darunter teilweise Karies. Ich denke es sind mindestens 10 Stück.


    Karies oben rechts zwischen dem 2. Schneidezahn und Eckzahn, von außen nicht zu sehen, sowie noch zwei weitere in Zwischenräumen.


    Und der untere linke 6er muss auch wurzelbehandelt werden, da Karies bis zum Nerv. Habe aber bis bei Kälte, da zieht es etwas keinerlei Schmerzen.


    Am liebsten würde ich die ehemalige Zahnärztin verklagen.


    Da bin ich immer brav zur Kontrolle gegangen und nun das...

    PS: Müssen Füllungen immer raus, wenn sie Randspalten haben. Bedeutet das, dass da Karies drunter ist oder nur, das die Füllungen nicht mehr dicht sind?

    @ Luna1980

    Wegen den Wzb Zahn drücke ich dir trotzdem die Daumen - ob sowas öfters vorkommt, weiß ich nicht - solltest mal den Zahnarzt fragen, aber gut möglich.


    Hat deine Zahnärztin bei den Kontrollen nie eine Bißflügelaufnahme gemacht?


    Eine 15 Jahre alte Kunststofffüllung - da würde ich auch zweifeln, ob alles okay ist.


    Ein Zahnarzt sollte schon erkennen, ob eine Füllung undicht ist.


    Eine undichte Füllung gehört zu erneuern.


    Wie sehen die Nachbarzähne des bereits Wzb Zahnes aus?


    Bedenke das, wenn der Wzb Zahn raus muss und einen Zahnersatz brauchst, die mittels einer Brücke einbinden lassen kannst. Also nicht zuerst da eine teure Füllung machen lassen, die ggf. dann als Brückenpfeiler beschliffen werden muss.


    Lässt du dich weiterhin in der Klinik behandeln?


    Wann hast du den nächsten Termin - übrigends habe ich selber nächsten Dienstag einen Zahnarzttermin.


    Alles Gute...

    @ ma0076

    Ich bin jetzt optimistisch was den zu wurzelbehandelnden Zahn angeht...


    Das kostet mich jetzt ja 1000 Euro. 😬


    Eine Bissflügelaufnahme hat die ehemalige Zahnärztin nie gemacht.


    IMmer nur kurz mit dem Spiegel geschaut und eine Zahnreinigung gemacht. Und deswegen jetzt der Ärger...


    Aber rechtlich habe ich wahrscheinlich keine Chance. 😔


    Nächste Woche werden drei Füllungen gemacht und dann geht die Wurzelbehandlung in zwei Wochen weiter. Falls ich nicht vorher wieder Schmerzen bekomme.


    Eine Brücke mache ich auf gar keinen Fall. Dann sind die Zähne daneben auch irgendwann unter der Brücke kaputt.


    Wenn der Zahn raus muss, dann gibt es ein Implantat mit Knochenaufbau.


    DAs hat mein Mann auch seit 10 Jahren und er hat keine Probleme damit.