Schmerzen und Knacken im Kiefergelenk

    Huhu, guten Abend zusammen :)


    Ich hoffe ich bin hier richtig, obwohl es nicht direkt um Zähne geht.


    Ich habe seit einigen Monaten immer wieder beim Kauen ein Knacken im linken Kiefergelenk. Mein Zahnarzt meinte aber dass es mal knackt ist normal. Seit etwa zwei Wochen kann ich auf der linken Seite nichtmehr liegen weil dieser Druck sofort schmerzhaft ist. Da ich aber im Umzugsstress war wollte ich das erst rumkriegen und dann in der neuen Stadt in Ruhe einen neuen Arzt suchen. Nun hab ich aber seit Sonntag einen dauerhaften dumpfen Schmerz im Gelenk. Es knackt immer wenn ich den Mund schließe oder den Unterkiefer nach rechts bewege. Auch kann ich den Mund zwar schließen, kriege aber die Zähne nichtmehr ganz aufeinander, es fühlt sich an wie eine "Sperre" und wenn ich es doch versuche schießt ein scharfer Schmerz vom Gelenk in den Ober- und Unterkiefer und hoch in die Schläfe. Ich kann den Mund normal weit öffnen, aber dann knackt es auch.


    Ich bin gestern dann zu einem anderen Zahnarzt, der meinte aber auch nur "Knacken ist normal, aber wehtun sollte es nicht. Nehmen sie mal Ibuprofen, dann hörts auf". Nur hilft mir das auch nicht wirklich weiter, ich kann nichtmehr vernünftig kauen/essen und die Schmerzen und diese "Sperre" müssen ja nen Grund haben.


    Vielleicht hat von euch einer eine Idee woher das kommen könnte?


    Und sollte ich eurer Meinung nach nochmal zum Zahnarzt? Oder besser zum MKG-Chirurgen? Orthopäde? Hausarzt?


    Danke schonmal im Voraus für eure Hilfe :)

  • 4 Antworten

    Normal ist hier weder das dauernde Knacken, die Schmerzen, die Sperre und erst recht nicht die Antwort der ZÄ. Hausarzt und Orthopäde sind m E nicht die richtigen Ansprechpartner. Da wäre ein Besuch beim MKG Facharzt sinnvoller, mMn.


    Diese Problematik kann schon durch einen weit aufgerissenen Mund (gähnen) auftauchen oder/und durch einen Schlag ins Gesicht oder Sturz auf das Kinn. Das kann u U auch schon etwas länger zurück liegen.

    Danke für deine Antwort.


    Ja ich dachte auch am ehesten an nen MKG-Chirurgen, aber as Wort Chirurg weckt bei mir immer direkt die Assoziationen"aufschneiden". Naja, dann such ich mir morgen mal einen und geh da vorbei.


    Einen Schlag/Sturz oder Ähnliches gab es nicht. Aber ich liege oft auf der Seite wenn ich schlafe. Kann das auch daher kommen?


    Hast du denn eine Idee was das Problem ist? Also, eher der Muskel oder tatsächlich das Gelenk an sich?

    Zitat

    aber as Wort Chirurg weckt bei mir immer direkt die Assoziationen"aufschneiden".

    Das habe ich mir schon gedacht, deshalb habe ich von einem MKG Facharzt geschrieben ;-) .


    Nein, die werden auch nicht unbedingt etwas "aufschneiden".


    Muskeln und Gelenke können sich auch gegenseitig beeinträchtigen. Das kann aber nur durch eine genaue Untersuchung abgeklärt werden. Schwer vorstellbar ist für mich, dass das durch schlafen in Seitenlage passieren könnte. Vllt hast Du den Kiefer auch "nur" etwas ausgerenkt. Dann kann das auch durch einrenken wieder normalisiert werden. Mach dir im Vorfeld nicht zuviel Gedanken. Alles Gute.

    Danke fürs Mut machen, ich versuche mich nicht bekloppt zu machen :) allerdings hab ich da ein Talent für... ;-)


    Ich berichte dann morgen mal was der Arzt sagt, wenn ich denn morgen schon drankomme.