Sohn trägt Zahnspange zu wenig

    Ich bräuchte Tipps/Ratschläge, damit mein Sohn seine vorerst lose Zahnspange regelmäißg trägt. Er soll die Zahnspange 24 Std. tragen und nur zum Essen, Sport und zu dem Fremdsprachen rausnehmen.


    Zu Anfang klappte es auch ganz gut. Nur neuerdings trägt er sie kaum und ich fühle mich wie ein Hausdrachen, wenn ich ihm ständig hinterher renne. Manchmal denke ich auch nicht dran, aber ehrlich nervt es mich mittlerweile auch.


    Alle Erklärungen, warum, wieso und weshalb er dieses Ding tragen muss, prallen an ihm scheinbar ab. Ich denke er vergisst es einfach. In der Schule ( Pause ) raus und dann einfach vergessen. Ehe er daheim ist, ist es locker oft 15 Uhr. Dann spielt er ständig mit der Spange im Mund herum, so dass sie nicht anliegt, sondern als Spielzeug benutzt wird.


    Der Kieferorthopäde hat es ihm auch noch mal erklärt, aber nichts zu machen. Habe schon gedroht, wenn er das Ding nicht endlich trägt, dann gibt es kein Taschengeld mehr bzw. erst dann wieder, wenn das Ding da ist, wo es hin gehört!


    Wir müssen ja wöchentlich die Spange ( Mitte und Seite ) verstellen und wenn er die Spange die Woche über kaum trägt, wird ja wahrscheinlich alles noch schiefer und richtet womöglich noch mehr Schaden an. Auch das habe ich erklärt und auch, dass wir nachher alles selbst bezahlen dürfen, wenn er das Ding nicht trägt. Sind zwar privat versichert, aber trotzdem fruchtet es nicht.


    Er bekommt irgendwann eine feste Spange und dann so ein Ding, was hinterm Kopf verstellt wird. Weiß gerade nicht wie es heißt!


    Jetzt kommt noch die Pubertät ( und er treibt mich geradezu in den Wahnsinn ) und dann noch das Spangendebakel...


    Weiß echt nicht, wie ich ihn sonst noch kriegen kann. Ich bin mir sicher, er macht es nicht mit Absicht, aber das hilft uns auch nicht weiter!


    Bitte unverzüglich um wirkungsvolle Tipps! ;-D @:) Danke

  • 33 Antworten

    Zwingen kannst du ihn nicht, evtl ANreize schaffen? Ihn mit kleinen DIngen belohnen wenn er sie trägt'?


    Mich hat das Ding auch immer gestört, hab mich dann gefreut als ich eine feste hatte

    Da hilft eigentlich nur Konsequenz. In dem Alter will er ja nicht kapieren, dass es wichtig ist, weil es erstens hinterher gut aussieht und zweitens die Funktion wieder stimmt.


    Aber wie macht man das einem Dickkopf klar? Ich kenne das, habe selber einen zu Hause ;-)

    Ich habe da keine Probleme gehabt,mit Interdentalbürste zusätzlich geputzt. Meine Zähne haben keinen Schaden genommen und ich bin froh das ich eine feste Zahnspange hatte, so habe ich wenigsten gerade Zähne.

    Hase, ein Dickkopf ist er leider zusätzlich! Anreize gut und schön, aber in der Schule kann ich immer noch nicht kontrollieren, ob er sie trägt. Er hat es mal 2 Tage geschafft, nachdem ich mal auf den Putz gehauen habe, aber nun schon wieder vergessen.


    Und das nächste Problem steht ja schon vor der Tür – putzen!!!!!


    Da muss ich auch ständig hinterher sein – putzen kann man das nicht wirklich nennen. Manchmal schicke ich ihn zurück und er muss nochmal ran. Die Ärztin hat auch schon gemäckelt...


    Es ist zum Mäuse melken!

    du wirst nicht viel machen können.


    irgendwann wird der kieferorthopäde den vertrag wegen mangelnder mitarbeit beenden/ die krankenkasse wird nachfragen, warum es so viel länger dauert.


    wie alt ist er denn?


    wenn er schon die lose nicht trägt, dann wird er auch den headgear nicht tragen.


    wenn du glaubst, dass du ihn leichter zum ordentlichen putzen als zum tragen der losen spange bringen kannst, red nochmal mit dem kieferorthopäden:


    besteht die möglichkeit, ihm jetzt schon eine feste spange zu verpassen und mit einer helix die gaumen-verbreiterung zu erreichen? kann er festsitzende alternativen zum headgear anwenden?


    ich weiß nicht, ob es deinen sohn derzeit schon interessiert, dass er als erwachsener die behandlungskosten selbst tragen müsste/ er für denselben behandlungserfolg ggf. eine op benötigen würde – wahrscheinlich aber eher nicht....

    Ich werde schon, so lange ich ihn hier habe, darauf achten, dass er die Spange trägt. Allerdings ist es vom Zeitraum ( 24 std. ) einfach zu wenig!


    Er wird nächste Woche 12 und ich denke schon, er weiß wie wichtig die Spange ist, aber er vergisst es halt einfach ( denke ich ). Denn viele seiner Klassenkameraden tragen eine Spange, also daran scheitert es wohl nicht ( Hänseleien )... Nehme ihn mir nochmal vor! ;-)

    Er muss erst die lose tragen, sein Gebiss ist total verformt. Ein extremer Überbiss und keine Ahnung was noch alles. Leichter zum Putzen zu bewegen wird wohl auch nicht funktionieren, er putzt ja jetzt schon schlampig.. Ich komme mir echt vor wie eine Hofdogge 8-) .

    Bis zum Headgear wird es wohl noch ein bisschen dauern. Finde so ein Teil aber wirklich schrecklich.


    Erkundige dich mal, ob auch Carriere Distalizer möglich wären. Die sind weitaus angenehmer zu tragen.

    Oh ja, das Problem kenne ich nur zu gut. Mein Ältester hats jetzt hinter sich, hatte aber auch eine eher leichte Fehlstellung. Meine Tochter kämpft gerade noch mit einem Headgear, bevor sie dann eine Feste eingebaut bekommt und meine Jüngster wird wohl auch um eine Spange nicht herum kommen.


    Hausdrachen ist schön gesagt. Ich glaube du hast kaum eine andere Möglichkeit, zumal dein Sohn ja recht schiefe Zähne hat, wie du schreibst.


    Ich glaube dir bleibt nichts anderes Übrig, als ihn so lange und dauerhaft immer wieder an die Spange zu erinnern, auch wenn er damit rumspielt, bis er es satt hat und sich damit abfindet. Das nervt, ich weiß aber anders krieg ich meine Tochter auch nicht dazu den Headgear zu tragen. Mit der festen wird das dann hoffentlich leichter!

    Hallo Lenz,


    in meinen Augen sind Zahnspangen bedenklich, da wir hier mal wieder schlauer sind als die Natur und in einen Prozess eingreifen, der nicht in seiner gänze ausgeleuchtet wird beim Kieferorthopäden.


    Was ich damit sagen möchte ist, dass die Zähne nach der "Korrektur" zwar in den meisten Fällen gerade sind aber der Kiefer schief ist. Der Kiefer ist ähnlich dem Becken, eine unserer Körperachsen und sorgt dafür das wir gerade sind und bleiben.


    Aus der Praxis und aus eigener Erfahrung weiß ich, das es zwar schön ist gerade Zähne zu haben aber die Kieferprobleme die damit verbunden sind es nicht immer wert sind.


    Evtl. ist also das "Rumspielen" mit der Spange und das Vergessen, ein Zeichen dafür das es sich nicht natürlich und gesund anfühlt sie zutragen. Hinzukommt noch das die Weisheitszähne, evtl. die gesamten Zähne wieder verschieben und wenn man pech hat, die ganze arbeit umsonst war und am Ende der Kiefer und die Zähne schief sind.

    just do it – auf jeden fall wird sein kiefer momentan geweitet. das problem war, dass ihm backenzähne vor 3 jahren ausgefallen sind und erst jetzt mit 11 kamen die neuen.zwischenzeitlich waren die beiden lücken fast zu und die neuen zähne hatten keinen platz. er hat keine krummen zähne, sondern den kiefer zu eng und halt einen starken überbiss und der unterkiefer steht zu weit hinten.


    wenn ich dich richtig verstehe, soll ich einfach die behandlung sein lassen? ich denke nicht. alleine der überbiss muss behandelt werden. als patient weiß man heute eh nicht mehr, was richtig und falsch ist. der eine arzt sagt so, der andere so......


    sicher ist die spange ein fremdkörper im mund und das spielen im mund ist eine dumme angewohheit. ihn stört sie ja nicht, oder tut ihm weh... ich ziehe das jetzt durch, schlimmer als jetzt wird es auf keinen fall! trotzdem lieben dank für dein statement! @:)