Spülen nach Zahnextraktion?

    Hallo, bei mir wurde heute der hinterste untere Backenzahn gezogen (hatte gestern höllische Schmerzen), Zahn war schon sehr schlecht. Der Zahnarzt hat auch Fäden reingemacht, die werden nächste Woche dann wieder rausgenommen.


    Danach sagte er aber noch "nicht spülen" und die Wunde in Ruhe lassen (hab jetzt so ein weißes Ding drin zum Draufbeissen), wie soll ich dann am Abend die Zähne putzen? Irgendwie versteh ich nicht was er damit meint? Also Chlorhexamed und andere Spülungen nicht verwenden? Und soll ich überhaupt die seine Seite jetzt ein paar Tage in Ruhe lassen was Zähne putzen anbelangt?

  • 3 Antworten

    In der Zahnhöhle bildet sich immer so ein schwabbeliges Gebilde. Das muß so sein und ist auch für die Heilung von Bedeutung. Das entsteht durch die Selbstheilungskräfte des Körpers.


    Spüle mit Kamillentee, wenn überhaupt. Bring das Heilgefüge nicht durch käufliche Mundspülungen durcheinander. Dieser weiße "Verschluss" ist nötig. Alles gut.

    Nicht spülen bedeutet nur, dass du nach dem Zähneputzen nicht wie gewohnt kräftig mit Wasser (oder was auch immer) den Mundraum ausspülst. Auf der Wunde bildet sich ein Blutpfropf, der ist mit dem Schorf bei einer Hautverletzung vergleichbar, den sollst durch kräftiges Spülen nicht wieder "entfernen", weil er wichtig für die Wundheilung ist. Zähneputzen darfst du, spare aber den Wundbereich aus.