Trotz Pflege schlechte Zähne – kaum Zahnpflege gute Zähne

    Hallo, will hier mal was schildern, was ich erlebt hatte. Also erstmal zu mir : trotz 2 bis 3 mal am Tag Zähne gründlich putzen, wie man es von klein auf gesagt bekommt - halbjährlicher zahnarztbesuch, etc, gibts bei mir doch immer was zu tun. Kaum ein zahn ist bei mir noch in Ordnung, meist Amalgamfüllungen, Weißheitszähne und 1 Backenzahn gezogen, 2 Kronen. Wenn ich auf einen Harten Brotkanten beiße, kann ich schon drauf hoffen, dass mir wieder ein Stck Zahn abbröckelt. Flour etc nehme ich : Vitamin- und Mineralienhaushalt ist okay. Meine ehemalige Zahnärztin konnte sich nicht vorstellen, warum ich solche schlechte Zähne hatte. ich musste immer genau aufschlüsseln, wann ich wie lange Zähne putzen, ob ich Zahnseide benutze etc -sie sagte, ich mache eigentlich alles richtig - irgendwann kamen Bluttests dazu : Blut auch okay ( damals ; heute habe ich ein wenig Immunssystemprobleme).


    Nun gibts meine Zahnärztin nicht mehr ( Ruhestand) und ich habe unheimliche Probleme zu einem Zahnarzt zu gehen. Jeder schlägt die Hände über dem Kopf zusammen und sagt, so ein schlechtes Gebiss hätte er noch nicht gesehen ( als ob ich das nicht selber weiß ). Aber wenn ich sage, ich putze mir ordentlich die Zähne, dann heißts, das kann nicht sein .


    Nun zu meinem Kontrastbeispiel : mein bester Kumpel : letzten Sommer waren wir ein paar Tage Zelten - jeden Tag woanders, manchmal ohne Waschmöglichkeit - aber ICH putzte mir trotzdem 2 mal am Tag die Zähne. Er hat sich drei Tage lang nicht die Zähne geputzt, da ihm das Wasser angeblich zu kalt war ! ich sagte ihm, das sei ja eklig, nö sei es nicht, auch zu Hause putzt er sich nicht jeden Früh die Zähne. Wir wohnten dann in einer WG zusammen und ich "schaute ihn mir genauer an ". Und es stimmt : sehr oft hat er abends die Zähne geputzt - aber danach noch Süßes gegessen ( oder Obst -also Fruchtsäure). Frühs geht er ohne Zähneputzen aus dem Haus - fast jeden 2. Tag( ich merke das, weil er nicht mal ins Bad geht sich waschen).


    Es gehört sich zwar nicht, aber ein Kumpel von mir ( bei dem ich mich nicht behandeln lassen will, weil ich mich für meine Zähne schäme), ist der Zahnarzt von meinem Mitbewohner : und ich fragte ihn mal so aus, ob der vielleicht schon "Dritte" hat : der hat nur eine einzige Füllung , und die klein , sonst nichts !!!


    An die Zahnmedizinisch erfahrenen hier : kann das sein, dass trotz Pflege die Zähne total leiden ( eine Bekannte hatte auch immer gute Zähne, aber nach drei Chemotherapien wurden diese auch schlimm und innerhalb drei Jahre hatte sie eine Brücke und mehrere Kronen) ? Und gibts sozusagen "guten" und "schlechten" Zahnschmelz ( also genetisch vorgegeben) ?


    Meine Zahnärzte, bei denen ich jetzt nie länger als eine Behandlung war, sagen, nur wer sich nicht pflegt bekommt schlechte.


    Wäre für eine Antwort sehr dankbar ( gerade weil ich eben wieder ein Stück Zahn abgebissen hatte und nun morgen wohl wieder zu einen "neuen" Zahnarzt muss und Angst habe, dass ich wieder höre, was ich für ne Baustelle im Mund habe und mich nicht pflege

  • 32 Antworten

    Ja, leider gibts das...


    Was du machen kannst, regelmässig beim Zahnarzt "aufschlagen", 2x im Jahr für 7-10 Tage mit einem Chlorhexa-Produkt spülen (Bakterien eindämmen), regelmässig die Beisserchen fluoridiern und sonst - besser nicht auf die andern schauen....

    3 theorien

    1: erblich bedingt


    2: keine kariesbakterien im mund


    3: verschwörung: zähneputzen greift die zähne an (stimmt sogar, z.b. nach apfelessen)

    Hm ,leider ist das manchmal so :-( Das Erbgut spielt tatsächlich auch eine Rolle. mach weiter mit fluoridierte Zahncreme, der täglichen Anwendung von Zahnseide, 1x pro Woche Elmex Gelee und zusätzlich ne "Chlorhexidinkur" . Da aber wie schon oben erwähnt nicht länger als 10 Tage am Stück.


    Alles Gute

    meine Zaehne sind wohl so durchschnitt ich weiss aber, dass ich als Kind so mit 3 Jahren mal eine Woche total super krank gewesen sein muss u.a. totaler Ausfall mit mineralienversorgung. Es ist wahrscheinlich vermessen zu sagen, dass sich das auf die Zahnbildung ausgewirkt hat, aber bei zwei Zaehnen koennte ich mir das vorstellen. Was ich damit sagen will, es gibt einfach Sachen wie Zaehne, die man nicht beeinflussen kann, wie andere schon sagten, Erbgut usw..


    Aber hey, ich finde in Zeiten von Zaehnebleichen usw. sind doch so nicht so schoen Zaehne ein Zeichen von Charakter ;-), oder?


    Wenn die Zaehne so abbrechen ist das schon bloed. Das hoert sich nicht lustig an. Kommentare von Zaehnaerzten wie du schilderst kann man sich sicher auch sparen, als waere man asozial.


    gruss

    Hallo, danke erstmal für eure Antworten. Bin heute morgen zu einem Zahnarzt gegangen im Nachbarort ( hatte gestern Nachmittag angerufen) : das gleiche Spiel wieder : das kann nicht sein, dass man trotz Mundhygiene so aussieht. Ich habe von dem Forum hier erzählt und dass mir gesagt wurde, dass es erblich bedingt sein kann ( ich erinnere mich z.b. auch, dass meine Mutter mit 35 schon ein gebiss hatte und davor, sie hat mich mit 21 gekriegt, immer meinen Schnuller abgeleckt hat, wenn er runter gefallen war -also wenn sie Karies hatte, mir sozusagen "gegeben" hat).


    Ich soll etwas an meiner Ernährung ändern : weniger süßes, keine Cola ( ich habe noch nie in meinem Leben einen Tropfen Cola, Fanta etc getrunken; ich trink eigentlich nur Wasser, selten mal einen selbstgepressten O-Saft)


    Zum Essen : bin Vegetarier, aber ich esse halt nur kein Fleisch - Käse und andere Milchprodukte schon.


    Ich rauche nicht, ach... selbst das hier beschriebene Chlorhex. habe ich in einer Oral-B-Mundspülung ( früher Meridol) schon genommen über längere Zeit.


    Ich glaube es würde nicht mal was nützen , wenn ich mir hochkonzentriertes Chlor in die Fresse giessen würde - sorry, bin grad deprimiert. Denn ich möchte schon nicht mehr lachen, ich grinse bloß, weil man dann keine Zähne sieht, ich habe mir ein "nuscheln" als reden angewöhnt , um nicht meine Zähne zu zeigen . ich mag nicht küssen oder Oralse machen ( obwohl , das ist ja das komische : Mundgeruch habe ich nicht ( ich habe sehr gute Freunde, wio ich weißm die würden mir die Wahrheit sagen, gefragt).


    Und wenn man mit Ärzten nicht richtig reden kann, die immer im Hinterkopf haben : der lügt nur, der pflegt sich nicht, dann ist das scheiße und hemmt einen, zum nächsten Arzt zu gehen.


    Nun habe ich mal gegooglet, was es noch so geben kann als Gründe ( vielleicht auch mal zum Ausdrucken um es mit zum nächstens Arzt zu nehmen) :


    http://www.homoeopathiker.de/Galerie/n/fluor.html


    Meint ihr, das könnte auch ein grund sein ?


    Ich glaub zwar nicht so an Verschwörungstheorien, aber die Beschreibung könnte auf mich passen. Ich bin DDR-Bürger, da haben wir täglich ( 6 Tage die Woche) in der Schule Flourtabletten bekommen. Irgendwann in der Pubertät fing es dann an , dass ich ( eigentlich mehrere in meiner Klasse) Verfärbungen , die heller waren als der Zahn, auf den Zähnen bekamen.

    Okay, ich gebe zu FLUOR ist toxisch. Das stimmt soweit. Aber was in zahncremes und auch mittlerweile im Salz zugesetzt ist ist FLUORID. Nur um das mal kurz klar zu stellen.


    Zu dem Beitrag.... Nun ja. Ja, in der DDR gab es in der Schule teilweise die Tabletten. Aber! Das Speisesalz war nicht fluoridiert (meines Wisssens nach) und ob alle Zahnpasten mit Fluoriden versetzt waren... , das glaub ich eher nicht. Da hatten die Fluoridtabletten durchaus ihren Sinn und Zweck. Heutzutage wäre ich damit aber auch vorsichtiger. Wurde dann, in der DDR, zusätzlich auch noch zu Hause Fluoridtabletten gegeben, kann es schon sein, dass es zu Schmelzflecken gekommen ist. Aber Dass die Zähne davon so "kaputt gehen", das würde ich in Frage stellen.


    Was ich mir durchaus vorstellen kann, in deinem Fall, dass die Zähne zum einen "schlechte Anlagen" (zwecks Erbgut), zum anderen tatsächlich in der mineralischen Zusammensetzung nicht alles so optimal ist. Aber wie geasgt, da kann man leider nix dran ändern. Du musst halt immer nur schön vorsichtig sein :-( Und leider auf Knusperbrot und andere sehr feste oder harte Nahrungsmittel verzichten :-(

    Hallo!


    Das was Napfsülze da schildert kommt mir tatsächlich sehr bekannt vor.


    Ich putze mir auch regelmäßig die Zähne und habe in fast jedem Zahn eine Füllung. Zwei Zähne sind mir schon abgebrochen und ich habe mehrere Wurzelbehandlungen hinter mir.


    Mein Mann putzt sich auch selten die Zähne. Er vergißt eigentlich fast jedem Morgen die Zähne zu putzen und auch er hat eigentlich super Zähne. Einige Füllungen hat er auch, aber sonst keinerlei Probleme.


    Es ist zum Mäusemelken und ich hoffe, das mein Sohn meine schlechten Zähne nicht geerbt hat!!!!!


    Franzi

    Re: Trotz Pflege schlechte Zähne - kaum Zahnpflege gute Zähn

    Nunja da hat wohl jemand das selbe Problem wie ich !!!


    Ich kann dir nur zustimmen ...


    Leider kann ich nicht richtig lachen ich grinse auch schon nur noch und viele sprechen mich drauf an wieso ich mal nicht lache und das ich ein sehr ernster Mensch bin !!! Aber was soll ich tun???


    Ich kann ja auch nicht jedem an die Nase binden das es mir unangenehm ist zu lachen ... meine Freundinnen sagen mir immer wie hübsch ich bin und das ich eine sehr tolle Ausstrahlung habe !!!


    Wie schön meine Augen sind und so weiter ... ABER WAS BRINGT MIR DAS WENN ICH NICHT LACHEN KANN ???


    Man leidet stark darunter, aber es ist tatsächlich wahr das es vererbbar ist LEIDER !!!


    Nun muss ich darunter leiden und das in meinem jungen Alter ... gerade mal 19 Jahre alt, es ist sehr unangenehm aber naja was solls ich besuche weiterhin meinen Zahnarzt und bekomme bald wenn es mir finanziell besser geht 8 neue Füllungen und einen Zahn gezogen bzw müssen mir 4 gezogen werden aber vorerst nur einer !!! Ich habe sehr grosse Angst vor Zahnärzten, aber ich habe langsam begriffen das ich was machen muss, denn es wird immer schlimmer !!!


    Es bringt absolut nichts wenn man sich jeden Tag 3 - 4 mal die Zähne putzt man bildet sich nur ein das man gesündere Zähne hat weil man das von klein auf so gelernt hat und nicht anders aber meine Freundin putzt sich 2 mal die Woche Ihre Zähne und von Ihren Zähnen träume ich nur !!! Sie hat wunderschöne Zähne und sie strahlen so gerade und weiss sind sie !!! Also hat es mit dem Zähneputzen schon mal nichts zu tun ;-)


    Naja ich wünsche dir wie mir selber alles Gute Heheh und viel Glück weiterhin ...


    Du solltest dir einen guten Zahnarzt suchen und den nicht mehr wechseln schließlich muss der Zahnarzt deine Zähne kennenlernen es bringt dir nichts wenn du von hü nach hop springst nur weil du denkst das der Zahnarzt denkt das du Ihn belügst und dir nicht glaubt wenn du nämlich so weiter denkst dann wird sich in Zukunft nichts ändern glaube mir... ich weiss nicht wie alt du bist aber bleib bei einem Zahnarzt ;-)


    In der Ruhe liegt die Kraft wie schön man sagt und wer schön sein will muss leiden !!! Teu teu teu .... :-)

    Schrecklich! Man kann halt nicht Äpfel mit Birnen vergleichen; d.h., man hat seine eigenen Gesundheit, und: da kann man etwas tun, daß die eigene besser oder schlechter wird.


    Der Körper merkt sich lange, was man als Kind gegessen, oder wie gesund man mal war; bei mir hatte die ganze Ernährung nicht besonders gut ausgesehen, als ich kleines Kind war. Leider "knabbert" man längere Zeit an den Folgen, und da kann es durchaus mal passieren, daß man an Pflege und auch Zahnärzten zwecks Nutzen für die Zähne verzweifelt.


    Ernähre dich besser (und das ist: nicht nur Vollkornbrot), und: irgendwann einmal geht's aufwärts, allerdings Nicht sofort gleich.

    mir ergeht es ähnlich. putze mir auch regelmäßig 3 mal am tag die zähne und habe dennoch ohne ende füllungen und kronen. mir sagte man damals auch, dass dies erblich bedingt sei. man wird da auch wohl nichts mehr dran machen können und muss es einfach hinnehmen, meinte mein doc. was noch dazu kommt sind die horrenden kosten, die auf einen zukommen. zum glück habe ich mittlerweile diese [zusatzversicherung für zähne] abgeschlossen. für menschen, die solche probleme wie wir haben, kann ich sowas nur empfehlen, da sonst die kosten einfach nicht mehr tragbar sind. zum glück habe ich momentan keine probleme und habe auch schon etwas länger keine behandlung mehr gehabt. hoffen wir mal, dass das auch so bleibt...

    Habe mir in der Jugendzeit nur einmal am Tag die Zähne geputzt |-o .. und hatte die schönsten und wirklich gesunde Zähne..


    Da ich mich dann nach einer Zeit doch geschämt habe, änderte ich mein Zahnputzverhalten.. seitdem kommen die ersten Füllungen.. hab mit 24 aber nur eine Füllung..


    Mein Vater hatte sich 23 Jahre lang nie die Zähne geputzt.. und glaubt mir, er hat so wunderschöne und gesunde Zähne... da staunen immer wieder welche..

    Also ich habe zb sehr sehr guten Zahnschmelz!


    meine Milchzähne waren voll mit Karies aber die bleibenden Zähne,da hab ich nicht eine Füllung drin! Hab aber etwas gelbliche Zähne.Hab den Zahnarzt mal nach einem Beaching gefragt der meinte nur er würde das nicht machen weil ich sehr dicken gesunden Zahnschmelz habe,deswegen seien meine Zähne gelblich.Er würde mir diesen Zahnschmelz nicht kaputt machen!


    Mein freund hat ganz weiße Zähne,die sind sttellenweise schon durchscheinend...er hat jedes Halbjahr ne neue Baustelle!Obwohl er deutlich mehr Zahnseide benutzt!


    Ich kann mir auch mal abends wenn ich auf der Couch einschlafe nicht die Zähne putzen...passiert nix...aber überreizen sollte man es wohl nicht!


    Toitoitoi! Ist echt blöd wenn man huddel mit den Zähnen hat!

    Ich glaube an die hier schon mehrfach erwähnte "Verschwörung" das Fluor und AUCH Flourid schädlich für den Körper sind. Gibt bei youtube das Wort flourid ein, direkt kommen nur Videos die Flourid negativ sehen (warum keine Pros?).


    Ich will das hier aber gar nicht weiter ausführen, bildet euch selbst.


    Denn das Ding ist auch: Was bringt es dir die Gründe für deine schlechten Zähne zu wissen? Wir müssen wissen, was man tun kann damits besser wird.

    Tjaaa, womit wir wieder bei dem alten Problem wären:


    Der eine frisst wie ein Scheunendrescher und nimmt nieee zu


    und der andere achtet übelst auf seine Ernährung wird trotzdem dick oder hält mit ach und krach ein Pfund nach unten.


    Der eine vernachlässigt seine Beisserchen und hat trotzdem null Probleme, währen der andere alles tut, damit er wenigstens halbwegs erträgliche Beisserchen hat.


    Kann man auf alle Bereiche abwälzen. :-( :-( :-( :-(


    Ich habe keine Zahnprobleme, aber halte mich auch daran möglichst keine zuckerhaltigen Getränke sondern Wasser zu trinken und esse gerne Läse, bilde mir ein, den Zähnen gefällt´s. Putzfanatiker bin ich bei den Zähnen allerdings auch nicht. :|N Haltet´s mich für ekelhaft, aber übertriebenes Putzen macht die Zähne kaputt. Morgens und Abends durchwischern mit dem Zahnbesen und Zewa zur Hilfe reicht aus. Meine Meinung.


    Und ja, von drei Tagen nicht putzen fallen die Zähne auch nicht gleich aus. :-/