Überkronter Zahn schmerzt, ZA auf Urlaub

    seit 3 tagen hab ich folgendes problem an einem überkronten, vitalen zahn im OK, dessen krone bisher immer dicht war und nie probleme bereitet hat, und ich weiß nicht obs das zahnfleisch oder der zahn selber ist...


    alle paar stunden tritt ein starker schmerz auf, den ich als dumpfes und echt fieses ziehen beschreiben würde. es fühlt sich so an als würde nicht der zahn, sondern das drumherum (der kieferknochen?! oder das zahnfach?!) entzündet sein.


    der schmerz hält ein paar minuten an, zieht sich über den ganzen linken oberkiefer, sogar bis zur schläfe und zum ohr und ist durch schmerzmittel eigentlich nicht wirklich in den griff zu bekommen, obwohl ich darauf normalerweise gut anspreche.


    bei kühlung wird der schmerz sofort besser - zb kaltes wasser trinken etc.. dann geht er gleich weg.


    der zahn ist auch ganz leicht klopfempfindlich, beim essen tut er aber gar nicht weh, auch auf wärme reagiert er nicht.. wie gesagt, er ist eben überkront!


    das zahnfleisch zieht eigentlich ok aus, nicht gerötet oder sonstwas.


    habt ihr eine idee was das sein könnte?!


    das ist fast unerträglich - und natürlich ist mein ZA gerade auf urlaub...


    wenn der nerv entzündet wäre, würde kälte doch noch mehr schmerzen bereiten und das ganze nicht verbessern, so wies bei mir der fall ist - oder?!

  • 18 Antworten

    hallo YellowAngel,


    nein genau das würde zu einem entzündeten nerv passen.


    bei kühlung z.b. durch kaltes wasser tritt kurzfristig eine linderung auf. das entzündete gewebe, der entzündete nerv ist stark durchblutet und drückt gegen die zahnwände. durch kühlung ziehen sich kurzfristig die gefäße zusammen und man spürt linderung.


    ob es nun wirklich eine entzündung bei dir ist kann keiner per ferndiagnose bestimmen, wirkliche sicherheit kann dir nur ein ev. not-za geben. ich kann nur sagen das bei einem entzündeten nerv irgendwann der punkt erreicht ist an dem die meisten alles für schmerzfreiheit tun würden, so unerträglich kann das werden. ich würde lieber jetzt zum za gehen damit der mit ev. gabe von abs schonmal etwas tun kann.


    lg snowflake

    danke für die schnelle antwort @:)


    klingt ja toll...!


    dann werd ich mich morgen wohl am besten gleich in der früh zu einem zahnarzt begeben...


    komisch finde ich nur dass ich auf schmerzmittel scheinbar überhaupt nicht anspreche, die wirken bei mir normalerweise immer total gut, schnell und langanhaltend...


    und dass ich den zahn erst jetzt so extrem spüre und nicht schon vorher gespürt hab.


    wenn der zahn kariös ist, muss er sich doch schon früher melden und nicht erst jetzt, wo der nerv scheinbar entzündet ist....?!


    so eine sch....!

    ganz ruhig....nicht vergessen, auch ein vertretungs-za tut nichts was du nicht willst. er kann dir dinge anbieten und du sagst ob er darf oder du doch noch lieber abwarten möchtest.


    das mit den schmerzmittel finde ich als ex-angsthase nicht ungewöhnlich. bei wirklichen nerventzündungen hat bei mir auch nichts außer literweise kaltes wasser gewirkt, kein mittelchen hat angeschlagen und dazu möcht ich dir noch sagen: sei bitte vorsichtig mit dem einnehmen von medikamenten. ich weiß leider aus eigener erfahrung wie schwierig es ist mit schmerzen und wie leicht man immer mehr und immer mehr schmerzmittel nimmt. aber bitte sei vorsichtig damit und versuch deinem magen gutes zu tun und trotzdem etwas zu essen.


    ob man eine entzündung schon früher hätte sehen können weiß ich nicht, aber meine entzündungen kamen auch über nacht, vorher kein mucks von dem zahn und von heut auf morgen erst berühungsempfindlich wie stromschläge und dann die schmerzen und dann die dicke backe...alles immer schema f.


    ich möcht dir natürlich keine angst machen, wollt eigentlich nur ausdrücken das es schon klingt als wäre da behandlungsbedarf und das man sowas am besten gleich in angriff nimmt um dem worst case aus dem weg zu gehen.


    lg snowflake

    so, ich war jetzt tatsächlich beim notdienst, bin aber sofort wieder gegangen als ich die 45 wartenden patienten im wartezimmer gesehen hab :=o


    ne, das wollte ich weder mir noch meinem schatz antun.. ich glaub das muss ich überleben bis morgen früh..


    momentan gibt der zahn ruhe.


    und zwar seit ich mundisal gel aufgetragen hab auf die stelle... schon komisch oder?! klopf- oder berührungsempfindlich ist er auch überhaupt nicht..


    irgendwie bin ich jetzt froh dass ich wieder heimgefahren bin.


    ich hätt mir den zahn bestimmt ziehen lassen und am ende wärs vielleicht ein fehler gewesen...


    nie und nimmer würd ich einen fremden zahnarzt da herumdoktern lassen, das darf nur mein richtiger doc..


    morgen werd ich einfach zu meinem chirurgen fahren, der die implantate gemacht hat.. der hilft mir da bestimmt...!

    dann berichte mal davon später........


    PS: dein Zahn könnte auch durch die Überkronung bzw. durch sie Abschleifung dafür Schaden nehmen können.

    hallo,


    danke der nachfrage.


    ich war heute bei meinem chirurgen und er musste den zahn wurzelbehandeln. zum glück hats nicht wirklich wehgetan (das war ja meine große angst).


    der nerv war leider bereits abgestorben :(v


    und das obwohl die krone völlig dicht war.


    der arzt meinte auch dass der zahn durchs beschleifen absterben kann..


    der zahn ist jetzt eigentlich nur noch leicht druck - und klopfempfindlich und schmerzt längst nicht mehr so wie gestern.


    hoffe es wird die nächsten tage besser..!

    Durchs Beschleifen kann die Wurzel absterben???


    Mit einer Krone will man den Zahn ja noch erhalten aber wenn es genau das Gegenteil erreicht - ich hab jetzt echt Angst dass ich irgendwann ne Krone brauche

    durchs beschleifen wird der zahn ja "beschädigt" und es besteht die gefahr (zb durch zuviel beschleifen) dass die pulpa in mitleidenschaft gezogen wird und dadurch abstirbt bzw sich entzündet. da muss nicht immer karies im spiel sein. zumindest wurde mir das so erklärt.


    das ist übrigens schon der 3. zahn der begonnen hat unter der krone mucken zu machen :-(

    es muss nicht unbedingt zu viel sein, bei jedem ist es anders, weil jeder Körper individuell reagiert, beim Abschleifen besteht auf jeden Fall die Gefahr, dass der Zahn sich entzündet, das sollte sich jeder bewusst sein.

    ja, kann auch bei einem onlay passieren, genauso wie bei einer normalen füllung...


    wenn zahnmaterial weggeschliffen oder gebohrt wird besteht halt immer die gefahr dass der zahn es nicht übersteht - je tiefer gebohrt wird bzw je mehr beschliffen wird umso höher ist natürlich das risiko...


    aber mach dir jetzt mal keinen kopf..


    ich bin was das betrifft ja ein eigener fall und sicher nicht die norm...

    Mich plagt - fürchte ich - das gleiche Problem:


    Vor ca. 4 Wochen ging ich zu meiner Zahnärztin, weil auf der linken Seite ein Zahn (stellte sich nach Röntgen als 25 heraus) empfindlich auf Wärme und Kälte reagierte. Sie machte eine Wurzelbehandlung, die wider Erwarten sogar schmerzfrei war.


    Da ich danach immer noch zeitweilig Schmerzen hatte, die ich jedoch nicht genau lokalisieren konnte, gab sie mir zunächst eine Spritze, nach meinem Urlaub (d.h. vor 2 Wochen) wurde dann noch eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt.


    Am letzten Wochenende traten dann wieder heftige Schmerzen auf, so dass ich abends noch zum zahnärztlichen Notdienst ging. Dieser konnte beim Röntgen von 25, 26 und 27 keine Ursache finden, verschrieb mir dann Ibuprofen 600.


    Danach ging ich letzte Woche wieder zu meiner Zahnärztin, die feststellte, dass der Nerv von Nr. 24, wo schon eine sehr tiefe Kunststofffüllung vorhanden war, wohl empfindlich ist (Entfernen der Füllung ergab allerdings kein Karies) und sich "zurückgezogen" hat.


    Nun habe ich heute wieder Schmerzen, die sich, wie beim Ursprungsposter, durch Schmerzmittel kaum, jedoch durch Spülen mit kaltem oder lauwarmem Wasser gut bekämpfen lassen. Richtig lokalisieren kann ich die Schmerzen nicht, am ehesten fühlt es sich an, als ob der Schmerz in 36 und 37 (also im Unterkiefer der bisher behandelten Seite) "sitzt", allerdings hat es sich auch schon mal nach 28 angefühlt.


    Meine Zahnärztin meint, dass evtl. noch durch die Wurzelspitzenresektion ein Trauma vorhanden sei und möchte ein paar Tage warten, ob sich das Ganze beruhigt. :-/ Nach dem Lesen dieser Diskussion halte ich jedoch auch eine Entzündung für möglich.


    Gibt es dazu Meinungen?


    Im Augenblick (so seit 1 Stunde) geht es wieder. Wenn es allerdings heute Nacht wieder losgeht, werde ich wohl spätestens morgen um 9 wieder in der Praxis sitzen. :-(