Vollnarkose bei Zahnentfernung

    Guten Morgen


    Ich war soeben beim Zahnarzt da ich leichten Druck beim beisen verspührte.


    Der Zahnarzt hat es geröncht, und es ist ein kleines Loch erkennbar sowie die Wurzeln, sind bisschen schief.


    Ich sollte Januar zu jemanden hin, der den Zahn entfernt.


    Ich war ja vor ca. 7 Jahren bei einer Wurzelbehandlung, war allerdings der purer Alptraum, da ich sehr schmerzempfindlich bin.


    Er sagte er mir noch, das ich es auch in Vollnarkose machen könnte, es würde die Krankenkasse aber nicht bezahlen.


    Weiß jemand, was es kostet?

  • 12 Antworten

    hallo, ich hab mir nen Backenzahn mit Dämmerschlaf rausholen lassen. bei mir hat es die krankenkasse übernommern. musste ne Bescheinigung vom Hausarzt haben das ich phobikerin bin.


    mein sohn hat sie mit Dämmerschlaf rausholen lassen und musste 240 euro zahlen.

    Mit mindestens 300 Euro musst du rechnen. Wenn du mich fragst, lohnt sich das aber überhaupt nicht, wenn nur ein Zahn gezogen werden soll. Das ist normalerweise eine Sache von 5 Minuten. Schmerzen hat man dabei auch nicht, das wird ja ordentlich betäubt vorher. Überlegs dir nochmal @:)

    Dämmerschlaf und Vollnarkose sind aber 2 verschiedene Dinge.


    Lachgas kostet bei meiner Zahnärztin 20 € pro 10 Minuten. Wenn der Zahn unkompliziert zu ziehen ist, ist es damit getan.


    Ich hatte aber einen Zahn, der dann abbrach und zersplitterte, so dass sich die Prozedur so lange hinzog, dass ich fast 200 € bezahlt habe.


    Vollnarkose hat meine ZÄ mal angesprochen. Geht in ihrer Praxis gar nicht, nur bei Kollegen, wo ein Anästhesiearzt erforderlich ist. Mit 600 € ist man dann dabei.


    Ich habe eine hochgradige Unverträglichkeit gegen Betäubungsmittel, lasse inzwischen alles ohne jegliche Betäubung machen. Und habe festgestellt, mit ein wenig Selbsthypnose kriegt man das hin. Nicht, dass der Schmerz ganz weg wäre, aber er interessiert nicht.


    So wie man sich panisch in Schmerzen reinsteigern kann und ihn erwartet, kann man das auch umgekehrt machen. Ich erwarte geringen Schmerz, er ist zeitlich begrenzt, er interessiert nicht (ich gehe geistig ans Meer und beobachte die Wellen).


    Und man geht ohne Nebenwirkungen aus der Behandlung, hat keine dicke Backe, man seibert nicht. In der Regel bin ich anschließend immer Kaffee trinken gegangen. Und das bei 5 Zähnen....


    Alles eine Sache der geistigen Einstellung.


    Erwarte ich Schmerz, wird er mich treffen, erwarte ich ihn nicht, ist das auch so. Ich bin mein eigener Zeuge und jeder Therapeut bestätigt dies. Man kann sich reinsteigern oder raussteigern in solche Situation, es erfordert ein wenig Übung, aber eine nSchmerz zu erwarten, ist das Schlimmste, was man sich selbst auferlegen kann.

    Ist das eig auch ne Wurzelbehandlung?


    Der Arzt hat davon nix gesagt, nur das die Wurzeln geknickt ist und raus muss.


    Bekomme Januar ne Überweisung um den zu entfernen und bei einer Zahnentfernung macht das doch der Zahnarzt selbst oder?

    Ich hab mir alle vier Weisheitszähne mit Vollnarkose ziehen lassen. Hat ca. 20 Minuten gedauert und 320 Euro gekostet. Das war's mir absolut wert!

    Also 600Euro hab ich mal für 3,5Stunden Vollnarkose zahlen sollen - allerdings hat es bei mir die Krankenkasse voll übernommen, weil mir mein Hausarzt ein Attest geschrieben hat, dass sie Zahnsanierung bei Zahnarztphobie nötig sei. Inzwischen weiß ich auch, dass meine Phobie einen realen Grund hat - bei mir wirken die Betäubungen nämlich nicht. Deswegen hatte ich als Kind immer solche Schmerzen und deswegen hab ich die Phobie entwickelt. Ich denke, würde dir ein Hausarzt bestätigen, dass bei dir Betäubungen auch nicht richtig wirken, könntest du die Vollnarkose auch erstattet bekommen. Ich hab diesbezüglich vorher mit meiner KK telefoniert. Kann ich dir nur empfehlen!


    Im Dämmerschlaf wurden mir übrigens die Weisheitszähne (inkl nötiger Kieferhöhlenerweiterung) entfernt. Ich habe NICHTS mitbekommen. Hat allerdings auch die KK gezahlt, weil ich noch minderjährig war.


    Bzgl der Methodik kann ich dir also beides empfehlen. Und wegen der Kosten, lohnt sich ein Anruf und vielleicht ein Attest.

    Zitat

    Ich war ja vor ca. 7 Jahren bei einer Wurzelbehandlung, war allerdings der purer Alptraum, da ich sehr schmerzempfindlich bin.

    Hatte die Spritze nicht geholfen?? Ich hatte auch schon zwei Wurzelbehandlungen. Davon war aber nur die zweite der Horror. Ich hatte nämlich eine Entzündung und die Spritze hatte kaum geholfen. Ohne Entzündung hilft die Spritze allerdings.


    Trotzdem würde ich mich immer wieder für Spritzen und nicht die Vollnarkose entscheiden. Eine Vollnarkose ist für den Körper viel belastender. Vor 6 Wochen wurde mir ein Schneidezahn gezogen (mit örtlicher Betäubung), der war nach ein paar Sekunden draussen.


    Im nächsten Jahr bekomme ich dann ne Brücke.

    Und das nächste Problem...


    An einem Zahn wenn ich drauf beiße, es ist kein Schmerz, man könnte es eher als kitzeln bezeichnen, wenn ich mit der Zunge am Zahn gehe, hab ich das Gefühl vom Zahnfleisch, das der Zahn bisschen lose ist aber mit dem Finger am Zahn fühlt es sich fest an.

    Hallo


    Der Zahn ist raus, Dämmerschlaf war richtig angenehm.


    Jetzt habe ich ein kleines Problem und bräuchte daher euren Rat.


    Ich bekam vom Arzt das Medikament "Dolomo TN" verschrieben gegen die Schmerzen, allerdings mit einer unschönen Nebenwirkung, ich hab durch das Medikament Verstopfungen bekommen, steht sogar im Internet als Sehr häufige Nebenwirkungen.


    Jetzt ist die Frage, ob ich es weiterhin einnehmen muss/soll oder es absetzen soll, daher wollte ich eure Meinung drüber hören.

    Schmerzmittel immer nach Bedarf.


    Dolomo TN enthält ASS, Paracetamol, Coffein, Codein.


    Sinnvoller wäre auf Ibuprofen umzusteigen. Die 400mg bekommen Sie rezeptfrei.


    ASS nach Zahnextraktion ist m.M. nach suboptimal.

    Ich nehm inzwischen keine Medikamente mehr ein gegen Schmerzen, hab auch iwie ein weiteres Problem, wobei ich echt die Lust habe, alle Zähne raus zu hauen.


    Hatte auf der rechten Seite die Wurzelbehandlung, also der Zahn wurd gezogen, auf der linken Seite ist ein Zahn noch in Behandlung weil das Zahnfleisch entzündet ist, der Zahn wird jetzt am Mittwoch zu gemacht, allerdings wenn ich zubeiße, merke ich das der Schmerz von der unteren Seite kommt, das merke ich, sobald Druck auf der unteren Seite kommt.


    Erwartet mich da schon die nächste Behandlung oder ist das Zahnfleisch nur gereizt durch die Behandlung?