Weisheitszähne: Abstand zw. 2 OPs + 1 mm abgebrochen

    Hallo, habe 2 Fragen zu Weisheitszahn-OP:


    1. Hatte das jemand schon mal, dass beim Entfernen 1 mm Stück vom Zahn abgebrochen ist und das dringelassen wurde? Hattet ihr später Beschwerden deswegen? Bei mir liegt das Stück anscheinend zu nah am Nerv.


    2. Wie groß sollte der Abstand zwischen 2 OPs (örtliche Betäubung, Zähne sind schon durchgebrochen) sein? Mein Kieferchirurg hat mir 1 Woche gesagt und ich habe übermorgen (7 Tage später) auch schon den nächsten Termin. Allerdings spüre ich auf der operierten Seite immer noch manchmal ganz leichte Schmerzen und die Lymphknoten am Hals sind noch minimal geschwollen und etwas druckempfindlich. Kann ich trotzdem die andere Seite machen lassen?


    Danke! :)

  • 1 Antwort
    Alias 940101 schrieb:

    1. Hatte das jemand schon mal, dass beim Entfernen 1 mm Stück vom Zahn abgebrochen ist und das dringelassen wurde? Hattet ihr später Beschwerden deswegen? Bei mir liegt das Stück anscheinend zu nah am Nerv.

    Wenn von der Wurzel ein Teil im Kiefer bleibt, muss/sollte das immer entfernt werden. Sonst gibt es auf Dauer Probleme. Der Zahn ist über die Wurzel immer mit dem Nerv verbunden und wird mit der Entfernung des Zahnes getrennt. Was sollte also zu nah am Nerv liegen?
    Alias 940101 schrieb:

    Kann ich trotzdem die andere Seite machen lassen?

    Das liegt in deiner Entscheidung. Wenn Du damit klar kommst, nimm den Termin wahr. Wenn Du noch Zeit brauchst bis zur völligen Abheilung, verschiebe den Termin auf später.