Weisheitszähne müssen raus

    Hallo zusammen...


    ich habe am 30. März morgens eine OP ... Die Weisheitszähne kommen unter Vollnarkose raus!


    Jetzt hab ich schon verschiedene Gruselgeschichten gehört und hab wirklich dolle Angst... die einen berichteten mir davon, dass sie 4 Wochen lang den Mund gar nicht aufbekommen haben... beim Fäden ziehen wurde der Mund regelrecht aufgerissen... und das tat wohl sehr weh... :-|


    Mach mir echt fast in die Hose, wenn ich an diesen ganzen Horror denke...


    Hat jemand auch mal positive Erfahrung gemacht? Wie schnell heilt das? Wann kann man seinen Mund wieder richtig aufmachen???


    Achso, bei mir werden die unteren beiden rausgenommen...


    LG


    Vari

  • 549 Antworten

    Hallo,*:)


    also ich denke es ist bei jedem unterschiedlich, wie schnell sowas heilt.


    Bei mir wurden die Zähne im Landeskrankenhaus nur mit Lokalanästhesie entfernt und es war auszuhalten.


    Am ersten Tag blutete es zwar ziemlich, aber die Schmerzen hielten sich in Grenzen. Konnte mich dann am 3. Tag bereits wieder von anderen Sachen als Suppe und Hipp-Gläschen ernähren.


    Fäden ziehen musste ich nicht, da sie sich von alleine auflösten.


    Du wirst sehen, ist alles halb so schlimm!! :)z


    lg und alles Gute für die bevorstehende OP! @:)

    ja, ich kann mich meiner vorrednerin nur anschließen - es ist bei jedem völlig anders!


    ich hab auch schon alle WHZ draußen, hab die aber einzeln rausnehmen lassen, da es zum glück nicht notwendig war sie alle rauszunehmen.


    natürlich ist es bei jedem menschen anders, jeder hat eine andere schmerzempfindung.


    für den einen sind extraktionen bei weitem nicht so schlimm wie wurzelbehandlungen zb.


    ich persönlich hatte mit extraktionen auch nie ein großes problem.


    im november hab ich mir zb alle 6 frontzähne im oberkiefer rausnehmen lassen müssen und das war schon eine große sache.


    ich wurde auch nicht genäht. das muss nicht immer zwingend notwendig sein. meistens ist es auch nicht notwendig.


    einen wundschmerz und vor allem schmerzen von den einstichen (falls du noch zusätzlich anästhetikum bekommst, weiß nicht genau wie das bei einer vollnarkose ist weil ich im zahnmedizinischen bereich noch nie eine bekommen hab) wirst du sicher eine zeitlang haben.


    grob geschätzt sag ich jetzt aber dass du nach ca 1 woche das schlimmste überstanden hast.


    den "schlimmsten" wundschmerz wirst du wohl 2-3 tage nach dem eingriff verspüren. das ist aber normal und muss dir keine sorgen bereiten.


    du wirst außerdem sicher ein schmerzmittel bekommen, das du in der ersten woche ruhig nehmen darfst - dafür ist es schließlich da!


    versuche in der zeit dich schonend zu ernähren, also kleine bissen und keine zu harten oder scharfen sachen. suppe, gemüse, kartoffeln, nudeln und nach einigen tagen vielleicht fisch oder weiches fleisch.


    außerdem solltest du dem arzt vorher sagen welche bedenken du hast und dass du auch ein wenig angst hast.


    alles gute auf alle fälle - ein wenig zeit bis dahin hast du ja noch @:)

    Süßeeeee!!!! :-x


    Sind die denn noch richtig im Kiefer oder warum Vollnarkose? Meine sind auch schon raus - alle 4. Und wat soll ich sagen? Keine dicke Backe, nichts blau, so gut wie keine Schmerzen ... alles bestens gelaufen. Und da Du ja quasi ich bist ... ;-D :)^

    Danke für Eure Antworten...


    bin jetzt doch ein wenig beruhigt :-x


    aber Gedanken macht man sich ja dennoch :-/


    also ich mach das mit Vollnarkose, weil ich dem sonst vom stuhl hüpf... es ist mir schonmal passiert, dass ich einem ZA mal eine verpasst hab... war aber aus Reflex... :=o und ohne Vollnarkose würde das am 30. März wohl gefährlich für alle beteiligten werden :=o:-| ich bin echt SUPER empfindlich an den zähnen und mein Schmerzempfinden an den Zähne ist extrem hoch! :=o|-o


    der eine Zahn ist schon draussen... der andere steckt noch richtig im Knochen... der Kieferchirurg meinte er müsse den Zahn erst spalten sonst würde er den da gar nicht rausbekommen :-o:-o:-o:-|:-|:-|:-|:-|:-|:-|


    naja mal abwarten... hab auch gefragt, ob es bitte Fäden gibt, die sich von selber auflösen... sagt die Olle an der Rezeption "NEIN! GIBT ES NICHT" :-|

    also ich sitz und kühl grad ;-D


    hatte vorgestern meine OP, allerdings die oberen beiden.


    nun - ich hatte nu rlokal, schön wars nich, aber sicher gibt es schlimmeres...


    ich weiß nich, ob ich mir die stapazen einer vollnarkose aufhalsen würde, wegen der paar min... hätt ich glaub mehr schiss vor den nachwehen der vollnark,


    also ich hab gehört, arnica D6 soll gut gehen schwellungen und hämatome helfen. ich selbst hab nich blau. nur dick. daß man den mund nich wirklich aufmachen kann lieg an der stelle, wo die spritzen reinkommen. ich hatte damals als der untererauskam etwa 2 wochen probleme aber nich so, daß ich nich essen konnte, nur gähnen is unmöglich gewesen *g*


    also ganz ehrlich die horrorgeschichten würd ich mir erstnacher reinziehen, vorher machense einen wahnsinnig und durch musste nu eh.


    das schaffste schon :)*:)*

    Hi!


    Ich habe mir 2005 beim Kieferchirurgen alle vier WHZ unter lokaler Betäunbung rausoperieren lassen. Lagen alle noch im Kiefer, und ich bin dann zwei Stunden nach Beginn wieder rausmaschiert. Den Tag habe ich noch eine schmerztablette genommen, den Nächsten Tag nur noch ne hlabe, und das wars. Hatte nur einen leichten Wundschmerz, ein leichtes Ziehen halt! Nach einer Woche war alles vergessen, und ich konnte alles machen, wie vorher!


    Also, keine Panik! Schlimme Geschichten verbreiten sich halt nun mal leichter als gute!!!

    Klein Puschel hat auch schon Weisneheitszähne! :-o:)z


    Naja, nur noch zwei ;-)


    Die hätten auch drin bleiben können, aber ich kam da kaum dran beim putzen und die wären wohl irgendwann eh deshalb kaputt gegangen.


    Ich habe die beiden oberen rausbekommen, glaub 2 Spritzen mit je 3 Einstichen. Die Nadel ist aber so dünn dass ich da kaum was von gemerkt habe. Und dann kam der mit so einem Hebelchen, dachte der will das Zahnfleisch wegschieben oder so ??? :=o


    Von wegen, damit hat er die rausgehebelt, ging keine 2 Minuten dann waren die draußen. Schmerzen? Keine.


    Hat natürlich geblutet und als ich auf so einem "Tupfer" oder so beißen sollte hab ich fast gekotzt, bin da hinten im Mund nunmal empfindlich. Bin also ohne heimgegangen und es hat dann auch bald aufgehört zu bluten. Schmerzen hatte ich keine, auch nicht nachdem die Betäubung weg war. Halt Einschränkungen beim Essen, aber das ist normal.


    Abends im Bettchen hats dann 1 Tag später angefangen wieder zu bluten, als ich aufgewacht bin hatte ich nen dicken ekligen Klumpen halb geronnenes Blut im Mund ;-)


    Das war auch schon das schlimmste, keine Schmerzen gehabt. Puschelchen hatte umsonst seine Hose voll! |-o


    Bei mir wars also halb so wild, drücke allen anderen die Daumen :-)

    Zitat

    dicken ekligen Klumpen halb geronnenes Blut im Mund

    wir brauchen hier dringend einen "würge-smiley" :-|:-|:-|


    ansonsten klang das ja ganz harmlos bei dir... naja mein einer zahn kann nicht gehebelt werden... der muss ja erst noch gespalten werden oder so :-|

    Bei mir fehlt der links oben. War vollkommen unspektakulär, einfach unter lokaler Narkose mit Zange gezogen. Wurde nicht genäht und mußte nur nochmal zum Nachgucken nach einer Woche.


    Aber der mußte auch leider raus, weil er auf der Backenseite ein Loch hatte, was ich nicht rechtzeitig gemerkt habe und saumäßige Schmerzen hatte.{:(


    Zähne putzen mußte ich natürlich trotzdem, schon allein wegen der Nachuntersuchung. Tat nicht weh, außer wenn ich auf der falschen Stelle war.;-)


    Ich bin an den Zähnen auch total empfindlich, aber hätte ich vorher gewußt, was das für ne einfache Sache ist, hätte ich es früher machen lassen und nicht erstmal zwei Wochen gelitten.|-o