Weisheitszähne raus – Logistisches Problem

    Hallo *:)


    Ich hab Angst... bei mir müssen jetzt bald mal die zwei restlichen Weisheitszähne raus. Ich soll dafür zum Kieferchirurgen, aber angeblich nicht, weils kompliziert ist, sondern weil das schneller geht, falls mal doch einer nicht so schnell raus will... ":/


    Ich hab nun keine Ahnung, wie ich das organisieren soll, denn ich habe sehr viel zu tun und keine Zeit, 2 Wochen krank zu machen, das geht einfach überhaupt nicht. Außerdem ist bald Weihnachten... ich denk ich werds danach machen lassen oder schon nächste Woche, anders trau ich mich nich, weils zeitlich nirgends passt, sollte ich 5 Tage außer Gefecht sein oder sowas.... Hab aber leider bei dem einen Zahn schon Schmerzen, also zu lange will ich auch nich mehr warten...


    Könnt ihr vielleicht eure Erfahrungen mit sowas mal schreiben?


    Also hier sind die Infos zu meiner "Operation Zahn raus" ]:D :


    - 2 Weisheitszähne unten sollen raus, die sind schon weit rausgewachsen, schön löchrig (habe ZA-Angst gehabt und war nen Weilchen nich hingegangen...) und sitzen aber auf dem Röntgenbild mit ihren Wurzeln parallel zu dem Zahn davor, also scheinen jetz nich schief zu liegen oder so... die ZÄ meinte auch, dass ich nur zum Chirurgen soll, weil es da halt schneller geht und nich ne halbe Stunde dauert...


    - ein oberer Backenzahn (7ter) ist auch total zerstört und soll ebenfalls gleich raus, wenn ich schonmal da bin...


    :-(


    Fragen:


    Wie und was esse ich dann eigentlich danach? Manche schreiben, man soll keine Milchprodukte... stimmt das? Ich wollt mir Joghurt holen. Was kann man denn alles so essen oder trinken, was weich ist? Kann man auch Brei machen, z.B. Kartoffelbrei oder sowas?


    Wie lange dauert das, bis man wieder was normales essen kann und nicht nur "im Bett liegen/dahinsiechen" muss?


    Wie lange plane ich denn mindestens danach ein? Meint ihr, es reicht, wenn ich am Montag oder Dienstag das machen lasse und am Samstag oder Sonntag dann wieder arbeiten muss? Oder kann man sowieso ganz normal arbeiten nach sowas? Wenn ich leichte Schmerzen (mit Schmerzmittel) hätte und "nur" nix ordentliches Essen kann, könnte ich ja immerhin noch 4 Stündchen arbeiten, aber irgendwie stell ich mir das so vor, dass man dann richtig außer Gefecht ist und sich nur scheiße fühlt für Tage... :-( Ist das so, oder mach ich mir zu viel Angst?


    Schreibt mal was und helft mir. ??? :-( *:)


    Wär euch echt dankbar! :)_

  • 24 Antworten

    Also als man mir damals die Weisheitszähne entfernt hat, bin ich in der Früh zum ZA zum Zahnziehen, einer musste geteilt werden und Mittags bin ich in die Klinik zur Spätschicht als wäre nix gewesen.


    Wieso solltest Du da so lange außer Gefecht sein?

    Naja, man hört manchmal so Sachen, dass Leute tagelang Schmerzen haben, dicke Hamsterbacken (arbeite mit Kunden) etc... ":/ und wenn man wirklich dolle Schmerzen hat, dann fällt es mir schon schwer, dann noch arbeiten zu gehen usw... aber ich hatte bei den anderen Weisheitszähnen auch keine Probleme, da bin ich auch danach Auto gefahren gleich und hab Abends normal gefuttert, mit meinem Freund geknutscht usw. ":/


    Erstmal danke, ihr macht mir ja Hoffnung. :-D


    Ich werd einfach mal gucken, wann die Termine frei haben. Vielleicht wirds ja eh dieses Jahr nix mehr... im neuen Jahr müsste ich es dann eben vorm WE machen und gucken, dass ich mit den 2 Tagen hinkomme.

    Lieber so schnell wie möglich hin, bevor du dich weiter in die Angst hereinsteigerst und evtl. noch mehr Zähne kaputt gemacht werden.


    Ich hab sowohl Erfahrung zum WHZ-Ziehen beim Zahnarzt als auch beim Kieferchirurgen und rate dir: Geh zum Chirurgen :)z Es geht wirklich schneller und routinierter.


    2 Wochen Ausfall sind relativ selten – klar kann es vorkommen, aber üblich ist es nicht. Ich konnte an dem Tag selber nicht arbeiten, weil es noch ein wenig geblutet hat, danach war Wochenende, Montag war ich wieder auf den Beinen.


    Viel Kühlen, dann schwillt es auch nicht so an.


    Ob Milchprodukte ja oder nein scheiden sich die Geister, die einen sagen ja, die anderen sagen nein. Ich habe darauf verzichtet. Genauso das Rauchen.


    Habe Apfelmus, vermatschte Banane, Toast, ganz kleine Nudeln, Suppe, Eintopf gegessen und bin nicht verhungert ;-)

    Ich war damals Freitags zum ziehen und hab mich das Wochenende dann ausgeruht und danach war wieder alles okay und ich konnte Montags wieder in die Schule. Wofür 14 Tage?? Eine Woche würde ich ja bei nem körperlich anstrengendem Job noch verstehen, aber 14 Tage ist schon viel ...

    hallo,


    ich habe meine weisheitszähne am freitag rausoperieren (nicht ziehen, sie waren noch im kiefer) lassen, den rest des tages faulenzte ich im bett, hatte eisbeutel auf der wange und ließ mir das essen ans bett bringen ;-D


    an dem freitag war ich jeweils krankgeschrieben, klar


    samstag und sonntag war ein normales wochenende (halt nix mit disco) und am montag ging ich wieder arbeiten


    schmerzmittel bekam ich mit, brauchte ich aber nicht (nein, ich spielte nicht die heldin, ich hatte keine schmerzen)


    man bekommt einen merkzettel mit. milch habe ich getrunken. rauchen ist natürlich die ersten tage verboten.


    was ich aber nie machen würde: linke und rechte seite gleichzeitig. wenn man nur eine seite macht, kann man wenigstens auf der anderen seite kauen.


    sicher haben manche leute schmerzen (wobei der eine oder andere auch maßlos übertreibt) aber ich denke, das sind ausnahmen

    Zitat

    Ich hab sowohl Erfahrung zum WHZ-Ziehen beim Zahnarzt als auch beim Kieferchirurgen und rate dir: Geh zum Chirurgen Es geht wirklich schneller und routinierter.

    Ja, ich denke das meinte meine ZÄ auch, als die mich dort hin schicken wollte. Sie ist klein und dünn und das bei den Kieferchirurgen sind alles Männer. Ich dachte mir so, vielleicht steht sie dann auch da und muss sich üüüübelst anstrengen und deshalb dachte sie, schickt sie mich besser zu den Männern, die das eh ständig den ganzen Tag machen und bei denen das schnell geht. Bin ja extra auch beim Angstzahnarzt... deshalb wollte die mir wohl übermäßig lange Qualen ersparen. Beim letzten WHZ hat die ZÄ nämlich auch schon ewig rumgewürgt und sich gegen den Stuhl stemmen müssen usw. ;-D

    Zitat

    Ich war damals Freitags zum ziehen und hab mich das Wochenende dann ausgeruht und danach war wieder alles okay und ich konnte Montags wieder in die Schule. Wofür 14 Tage?? Eine Woche würde ich ja bei nem körperlich anstrengendem Job noch verstehen, aber 14 Tage ist schon viel ...

    Hmm... ist mein Job körperlich anstrengend? ":/ Eigentlich nicht. Muss die ganze Zeit stehen und rumlaufen und etwas mit den Kunden reden, manchmal ist es auch Stress, wenn die Tiere dort ihre "verrückten 5 Minuten" haben, aber immerhin nur Teilzeit. Nur wenn ich Kopfschmerzen oder Zahnschmerzen hab, ist es halt sehr unangenehm, weil die Arbeit das definitiv schlimmer macht...

    Zitat

    was ich aber nie machen würde: linke und rechte seite gleichzeitig. wenn man nur eine seite macht, kann man wenigstens auf der anderen seite kauen.

    Ja, das find ich auch blöd. Aber eigentlich kann ich auch jetzt auf keiner Seite kauen, weil mittlerweile beide Weisheitszähne riesige Löcher haben (also die sind richtig schwarz-braun schon...) und wenn da was an Essen reinkommt, ziepts eh. Und grade der "jüngere" der beiden schmerzt grade öfter mal... also ich ess dann auch gerne mal Suppe etc. und wenns dann verheilt ist, hab ich nirgends mehr was, wo essen reinkommt und ziept. :-D Und vielleicht habe ich Glück und die Nebenzähne kriegen nix mehr ab oder zumindest nix wurzelbehandlungsmäßiges... :-( Die müssen schon wirklich bald weg, die Dinger. Umso schneller, umso besser. Aber mal sehen, vielleicht verteilen die das auch auf mehrere Termine... ":/

    Ich habe mir alle 4 auf einmal entfernen lassen :) Warum soll ich 2mal beim Arzt ankommen? Lieber einmal komplett und dann nie wieder.

    Hab jetzt mal einen Termin gemacht, geht leider erst im Januar. Da soll erstmal "OP-Aufklärung" stattfinden und noch nix gemacht werden. Müssen die das immer gleich "OP" nennen? Ich hoffe da kommt nich mehr auf mich zu als normal ziehen und das heißt nur "OP", weils halt genäht wird oder immer mal irgendwas sein kann... halt so Routine... :-(


    Zum Glück tut mein Zahn nicht mehr weh und ich muss keine Schmerzmittel mehr "missbrauchen"... ich muss nur immer schnell putzen, wenn ich was gekaut hab und was im "Loch" von dem Zahn verfangen ist. Das tut dann weh... so normal wenn nix rankommt, ist alles ok. :-) Ich werde es also noch bis zum neuen Jahr aushalten mit den Weisheitszähnen.

    Naja, ist nun mal eine OP... Aber mach dir da nicht so einen Stress, ich hab mir damals alle 4 WHZ + einen maroden Backenzahn auf einmal ziehen lassen in Vollnarkose. Das war an einem Donnerstag. Freitag hab ich Alete-Breis gefuttert und Toast, Samstag gabs Chili con Carne und ich hatte die Hütte voll Besuch. Also nix mit wochenlanger Krankschreibung.


    Hamsterbacken hatte ich auch keine, nicht mal eine minimale Schwellung. War so definitiv die beste Entscheidung :)z

    Nunja, es ist eine OP, es ist ein Eingriff in deinen Körper.


    Ich habe eine Menge durch, was meine Zähne angeht und hab mich nach solchen Eingriffen immer total erschlagen und müde gefühlt. Den Tag war ich immer krankgeschrieben, hat mein ZA schon von sich aus gemacht. Ich wäre auch gar nicht in der Lage gewesen, im Büro zu sitzen, ich bin ja fast immer schon auf dem Heimweg eingeschlafen.


    Mach dich nicht verrückt. Klar, es gibt angenehmere Sachen, aber es geht vorbei.

    Weisheitszähne ziehen kann problemlos sein – nächster oder übernächster Tag wieder bei der Arbeit – oder auch eine 8-tägige Tortur.


    Leider weiß man das erst, wenn alles überstanden ist.


    Ich würde mir nicht beide unten am selben Termin ziehen lassen. Zwei auf einer SEite ist ok, dann kannst du auf der anderen Seite noch kauen, falls es Probleme gibt. Aber zwei unten oder oben, nein danke ;-)