Weisheitszahn Op – Eiter?

    Hallo,


    mir wurde genau vor 1 Woche der WHZ oben rechts entfernt. Am selben Tag bekam ich starke Schemrzen und bin tags darauf wieder zum Kieferchirurgen gegangen, welcher eine trockene Alveole festellte. Daraufhin wurde die Wunde wieder eröffnet, Knochen abgefräst und die Wunde mit einer plastischen Deckung verschlossen. Die 3 darauffolgenden Tage waren die Hölle. Musste alle 3 Stunden 2 Schemrztabletten nehmen. Seit 3 Tagen kann ich auf Schmerzmittel verzichten, ich merke halt nur latent den ganzen Tag das es iwie unangenehm ist. Antibiotikum nehme ich seit der Revision 1 Tag nach der Extraktion ein.


    Mein Problem: Die Wunde ist immer mit "beige-farbendem" Schleim bedeckt. Wenn ich diesen mit Q-tips entferen, ist er innerhalb kurzer Zeit wieder da und hängt zwischen den Fäden.


    Ist das Eiter? Hätte ich dann nicht mehr Schmerzen? Also Entzündungszeichen wie Schwellung, Rötung oder Pochen habe ich nicht.


    Was erwartet mich wenn ich nochmal zur Kontrolle gehe und der Arzt Eiter feststellt? Muss die Nacht dann wieder eröffnet werden? Die Fäden sollen eigentlich erst 14 Tage nach der plastischen Deckung gezogen werden.


    Ich habe so Angst das alles wieder von vorne los geht :-(


    Vielleicht kann mir jemand helfen?


    Vielen Dank!

  • 12 Antworten

    Nein, das Gelbe ist ein Zeichen der Heilung. Im Mund kann sich keine Kruste/Schorf bilden. Also möglichst nicht abkratzen!!

    So eine schnelle Antwort – VIELEN DANK!


    Auch wenn das ziemlich dicke "Brocken" sind, die sich innerhalb von ca. 30 Minuten wieder neu bilden?

    Danke, jetzt bin ich beruhigt! Hatte so bammel vor noch mehr "aufschneiden" und Schmerzen!


    Tolles Forum, tolle Leute! Vielen Dank!

    Du, das glaub ich dir gerne. Ich habe jeden Tag bei meine Kieferchirurgen angerufen, weil immer irgendwas neues war, was ich nicht zuordnen konnte.


    Und nach dem, was du erlebt hast, kann man das noch mehr verstehen.


    Ich wünsche dir alles Gute! @:)

    nur zur Info: Ich war heute zur Nachkontrolle beim Arzt. Es war leider doch nicht alles in Ordnung. Ein Faden hatte sich gelöst un der Hautlappen der über die Unde lag flackerte im Mund rum... Im Loch hatten sich massig Essenreste, Wundsekret und evtl. auch Eiter gebildet. Es wurde gespült und dann mit einem Faden wieder zugenäht (ohne Betäubung – man oh man, das war nicht schön!)


    Nun frag ich mich natürlich, wenn nochmehr Eiter kommt, kann er ja gar nicht abfließen... Und dann?

    Hi, mir wurden vor genau 6 Tagen beide Weisheitszähne rechts gezogen, also oben und unten.


    Oben keine Probleme, aber unten – holla die Waldfee. :)


    Donnerstag nach der OP alles gut ich hatte keinerlei schmerzen, Freitag auch nicht so richtig erst ab abends – seit diesem Moment ging nix mehr, kein Essen, kein Schlaf.


    War dann Montag beim Arzt weil meine komplette rechte Seite richtig angeschwollen ist, mir wurden vorzeitig die Fäden gezogen weil die durch die starke Durchblutung schon im Fleisch verwachsen waren ojee das war die Hölle bin da auf dem Stuhl fast zusammengeklappt vor schmerz weil ja alles dick angeschwollen war und dann die mir ihrer Pinzette die Fäden am suchen %-| .


    Habe Tabletten bekommen es wurde gesäubert und ein neuer Medizinstreifen eingelegt, das war ne Medizin die echt geholfen hat der meinte zu mir der Geschmack ist sch.... aber das Zeug hilft und so war es auch.


    Zum Glück war da kein bzw. sehr wenig Eiter so dass da nicht aufgeschnitten werden musste.


    Am Dienstag war die Schwellung größtenteils weg aber der Schmerz blieb leider, Mittwoch musste ich nochmal hin damit der Streifen gewechselt wird, der Arzt meinte zu mir dass die Entzündung in 10-15 Tagen komplett weg sein sollte und ich soll nicht so übertreiben mit all zu viel reden und so wegen den Schmerzen, und viel spazieren gehen (weil es besser für die Durchblutung sein soll da es sich dann nicht alles staut an der einen Stelle – kenn mich damit aber nicht so wirklich aus) als wenn man nur an einer Stelle liegt oder sitzt zum Beispiel.


    So ich spühre dass es besser wird – ganz langsam aber es wird, deswegen nehm ich die Tabletten auch 10 Tage lang ein 3 x täglich.


    Ich hoffe dass ich dann zu Weihnachten wieder normal lachen kann und ohne Schmerzen auskommen werde.


    Gruß

    Ach mensch, das ist ja scheiße.


    Ich bin gerade wieder froh und dankbar, dass sich bei mir nichts entzündet hat.


    Ich habe nur, als Giveaway sozusagen, am letzten Backenzahn durch irgendwelche Bakterien eine Wurzelkanalbehandlung hinterher gebraucht. :(v


    Drück euch die Daumen, dass alles wieder gut wird! @:)

    Das Pech verfolgt mich!!! Heute 3 Tage nach dem erneuten Vernähen, ist der Faden wieder aufgegangen. Da ich direkt nach der Extraktion eine trockene Aöveole hatte, hab ich nun natürlich wieder leicht Schmerzen, da der Knochen wohl noch nicht ganz bedeckt ist! In 4 Tagen hätte ich eigentlich den Termin zum Fäden ziehen! Jetzt bin ich natürlich am überlegen, einfach bis Donnerstag auszuharren oder nochmal nähen zu lassen?!