Weisheitszahn-OP, Schmerzen

    Hallo zusammen!


    Ich habe gestern Morgen (also am 03.02.2011) alle 4 Weisheitszähne operativ in Vollnarkose entfernt bekommen. Die OP an sich hat wohl "nur" 15-20 Minuten gedauert.


    Seitdem ich aus der Narkose aufgewacht bin, habe ich höllische Schmerzen, Nachblutungen und alles was man nicht haben will….. Während und nach der OP habe ich Novalgin bekommen, zuhause kühle ich, nehme Ibuprofen 600 und zusätzlich noch Antibiotika und Arnica.


    Selbstverständlich habe ich seit der OP noch nicht geraucht, da werde ich auch noch mit warten!


    Habe auch schon ein bisschen gegessen, aber halt nur Brei, bisschen Eis, etc., sowie mir der Arzt das empfohlen hat. Am meisten tun die Wunden halt beim Schlucken weh, manchmal ist es wirklich nicht auszuhalten! Ich war heute Morgen nochmal beim Arzt, der sagte, dass alles okay ist im Moment, nur dass es "harte Brocken" gewesen wären und deshalb habe ich jetzt so Wundschmerzen.


    Habt ihr vielleicht Erfahrung mit solch einer OP? Wie war es bei euch? Und was kann ich gegen diese höllischen Schmerzen tun? 


    Würde mich über eure Antworten freuen!


    Liebe Grüße

  • 17 Antworten

    Das bei einer solch massiven Op Nachtschmerzen auftreten ist normal. Du kannst morgen früh damit zum Notdienst gehen und die Wunde ansehen lassen.

    Hab mir letzten Oktober meine letzten beiden Weisheitszähne ziehen lassen und danach hatte ich auch beim schlucken Probleme. Grad die erste Zeit ist das völlig normal, weil ja nun mal der Bereich wo der Speichel lang muss noch sehr empfindlich ist. Wenn die Schmerzen in den nächsten Tagen nicht wenigstens beim Wassertrinken nachlassen, solltest du wirklich noch mal zum Arzt.


    Bei mir hat sich die Wunde entzündet und musste ausgespült werden -.- Ich konnte so also fast eine Woche lang nicht mal einen Schluck Wasser schlucken.... Ist auch mal eine neue Form der Diät :-/ Aber nach dem desinfizieren etc. gings stetig bergauf.


    Wünsche dir ne gute Besserung!!!!! :)z

    Meine kamen im Juni alle zusammen ebenfalls in Vollnarkose raus.


    Bei mir hats etwa 3 Tage nach geblutet , und eine nette Kieferklemme gabs oben drauf, das Antibiotika machte mir schön zu schaffen, ging nur mit Gewalt zwischen den Zähnen durch :=o


    Was auch noch helfen könnte, so Du denn keine Kälteempfindlichen Zähne hast: Eiswürfel lutschen.


    Und wichtig ist auch hochlagern, sprich mehr im sitzen denn im liegen zu schlafen und das auf dem Rücken ;-)


    Honig unterstützt die Wundheilung und beruhigt auch ein bisschen, was aussen auf Knien und Unterarmen wirkt (eigene Erfahrung) sollte auch im Mund helfen, allerdings nicht so gut für die Zähne. Einer Freundin von mir hats aber geholfen, vielleicht magst Dus versuchen.


    Ansonsten kann ich nur raten durchalten, ich hatte ca 2 Wochen Probleme, 1 Woche war brutal, die zweite gings besser, danach bin ich von einem Pferd gestürzt und hatte 2 Verletzungen an Hals und Lendenwirbelsäule die mich den Schmerz im Mund vergessen liessen 8-) (Nicht zur Nachahmung empfohlen!).


    So schlimm die Zeit jetzt sein mag, versuche zu akzeptieren, und freue Dich auf nächste Woche, denn da wird es wieder besser sein :)*


    Gute Besserung :)* :)* :)*

    Dankeschön erstmal für eure Antworten! :-)


    Also Schluckbeschwerden hab ich schon, dass sind eigentlich die schlimmsten Schmerzen von allen. Meine dicken Wangen und alles andere ist mir eigtl egal, hauptsache ich könnte wieder normal schlucken... :(


    Ja ich muss morgen (bzw. heute, also Samstag) früh nochmal zum Arzt, mal sehen was er sagt... Wielange kann das ganze Prozedere denn andauern? Ich müsste am Montag eigtl wieder fit für die Arbeit sein....

    @ seika

    ohh gott, dass du noch nicht mal wasser schlucken konntest klingt furchtbar! wie konntest du das nur aushalten :(

    @ chuzpe

    ohh man, was du alles hattest klingt nicht gerade schön :( ich hoffe du hast bisher alles gut über- und durchgestanden!!


    mit dem honig lasse ich glaube ich erst noch sein, denn das klebt ja ziemlich und ich kann im moment so grade erst meine zähne putzen...

    Es braucht halt einfach Zeit...


    Mir hat der Gedanke geholfen, dass es nur im Moment schlimm ist und in wenigen Tagen alles vorbei sein wird :)z


    Versuche einfach den Kopf oben zu lassen und möglichst viel zu kühlen, und wenn Du es aushältst lutsche Eiswürfel, das soll helfen...


    Ansonsten keine schweren Dinge heben, und nicht zu stark anstrengen...


    Und immer daran denken, danach hast Du es hinter Dir, und zwar für den Rest Deines Lebens, was sind schon ein paar Tage mit Kiefer-Aua gemessen an einem Menschenleben :)z


    Aber ich erinnere mich, ich bin auch fast verzweifelt daran


    Nochmals gute Besserung :)* :)*

    Mein Tip für Dich:


    Du hattest ja schon Novalgin bekommen, vielleicht kann Dir das der Arzt gleich morgen früh nochmal verschreiben, dann kannst Du es die nächsten zwei, drei Tage je nach Bedarf noch nehmen. Mein Kieferchirurg hatte mir nach einer doppelten Wurzelspitzen-Resektion (zwei Backenzähne nebeneinander) gleich von sich aus Novalgin-Schmerztropfen verschrieben und die haben gut geholfen. Gute Besserung! :[]

    ja.... das mit dem nicht schlucken können war echt nicht schön -.- aber dafür ging die heilung insgesamt ziemlich schnell. ich konnte schon nach einer woche wieder normal essen.


    den tipp mit dem eiswürfel würde ich dir auch geben! das kühlt und gleichzeitig kriegst du in kleinen schlückchen wasser ^.^


    von schmerzmittel halte ich allerdings nicht so viel... hab mich während der ganzen zeit der einnahme total schlapp gefühlt und ständig geschlafen. mein kreislauf war danach total am boden und ich wär fast zusammengeklappt :(v mir hat es sehr geholfen die ganze zeit mit einem kühlbeutel auf der wange rum zu laufen ;-) das hat betäubt und die schwellung ging schnell zurück


    ich wünsche dir noch eine gute besserung!!!

    @ chuzpe

    ja da hast du schon recht, es ist "nur" das eine mal jetzt und dann nie wieder =) wenn ich daran denke ist alles halb so schlimm :)

    @ Daggi2

    ich nehme novalgin schon etwas länger, nicht oft, aber bei starken kopfschmerzen helfen die mir super. der arzt hat mir heute morgen nochmal tabletten und novalgin verschrieben, aber nichts von alldem hilft :( und von den schmerzen her ist es immer noch nicht besser. :(

    @ seika

    mit den eiswürfeln klappt leider nicht, ich hab ziemlich kälteempfindliche zähne :((


    ohh mist, hast du zu viel medikamente genommen, oder wieso ist ist dein kreislauf so unten gewesen?


    weiß vll jemand von euch, ob weisheitszähne auch übelkeit verursachen können? ich leider schon seit mehreren jahren an übelkeit und es wäre toll, wenn die übelkeit dadurch jetzt auch zurückgeht :)

    ich konnte ja die ersten tage, während denen man ja auch die antibiotika nehmen muss, wegen der entzündung nichts trinken oder essen ^.^" hab vielleicht einen halben liter am tag runter bekommen und dazu dann noch schmerzmittel....da hat sich mein kreislauf verabschiedet. aber schmerzmittel nehme ich halt allgemein nicht so gern, reagiere da immer ziemlich empfindlich drauf...


    wie es mit der übelkeit aussieht weiß ich leider nicht.... bei mir waren die zähne fällig weil ich probleme mit dem kiefer bekommen habe

    hallo


    hatte auch höllische schmerzen und nachblutung bis zum geht nicht mehr, hatte alelrdings auch den kiefer angebrochen durch die weisheitszahn op.


    Ich bekam anfangs tilidin wovon ich dir abrate, da es ziehmliche nebenwirukungen hat und abhängig machen kann!


    später nahm ich dolomon tag & nacht fand die tabletten richtig gut und sie halfen;-)


    wünsche dir eine gute besserung @:)

    @ seika

    ja krass aber wieso bricht dein kreislauf dann zusammen? das ist doch auch nicht normal, du musst doch medikamente nehmen wenns dir schlecht geht? :(

    @ whytie

    kiefer angebrochen?? ist das durch die op gekommen oder was? klingt furchtbar -.-


    tilidin kenn ich gar nicht nicht.. nehme nur novalgin und ibuprofen 600 und nix hilft ich verzweifel bald -.- vorallem nachts ist es so schlimm -.-

    Versuche mal möglichst aufrecht zu schlafen, Kopfteil hoch klappen und Kissen stapeln, ist zwar extrem unbequem, aber durch die Hochlagerung fliesst weniger Blut in den Kopf, als wenn Du flach liegst :)*


    Und immer daran denken, bald ist es vorbei :)*

    ja unbequem ist es, aber das ist mir egal, hauptsache es hört bald auf!!


    ich hab nur angst dass bei mir vll irgendwas schief gelaufen ist, denn wenn ich andere sehe und höre die das gleiche hinter sich haben.... die meisten davon hatten 1 tag schmerzen oder gar keine, haben kein blut gespuckt und alles... hab angst dass da halt was nicht stimmen könnte.