Weisheitszahn-OP unter Sedierung (Dämmerschlaf)?

    Als Zwischenstufe zwischen Vollnarkose und örtlicher Betäubung gibt es ja noch die Sedierung, die vor allem Angstpatienten nahegelegt wird (so auch mir). Dabei muss der Patient nicht künstlich beatmet werden, und er ist noch ansprechbar.


    Man umgeht dabei die Risiken einer Vollnarkose, erfreut sich aber dafür eines allumfassenden Leck-mich-am-Ar***-Gefühls.


    Hat wer von Euch schon mal Erfahrungen mit einer Dämmerschlaf-narkose gemacht?


    mfG

  • 29 Antworten

    Hallo,


    im Dezember 03 hatte ich eine OP mit dem Dämmerschlaf. Ich persönlich fand es angenehm, da ich ein Angstpatient bin. Du wirst teilweise am Gerät angeschlossen, der Zugang wird gelegt und weg bist du. nach 2 Stunden war meine OP vorbei, keine Schmerzen, ich habenichts mitbekommen und mir ging es körperlich gut. Das einzigste was komisch war ist: mein Erinnerungsvermögen fängt erst ab dem nächsten Tag wieder an. Du mußt den Tag über unter Beobachtung stehen, weil du nicht zurechnungsfähig bist. Du machst Sachen an die Du Dich evt nicht mehr erinnern kannst.

    hoi


    ....ich habe demnächst auch eine weisheitszahnop, aber ich weiß nun net, ob ich das auch mit dieser sedierung machen lassen soll oder mit der vollnarkose, da ich 6 weisheitszähne habe, die auch alle auf einmal rausmüssen!!

    @jeannie81

    Zitat

    Du mußt den Tag über unter Beobachtung stehen, weil du nicht zurechnungsfähig bist. Du machst Sachen an die Du Dich evt nicht mehr erinnern kannst.

    Aha, interessant. Mir wurde zwar gesagt, ich darf nachher nicht Auto fahren. Aber dass ich den kompletten Tag von der Rolle sein werde und beobachtet werden muss, haben die nicht erwähnt. Gibts da wohl verschiedene Sedierungsmittel? Hast Du vielleicht die doppelte Dröhnung verpasst bekommen?


    Gruß,

    ich glaube da gibt es ganz verschieden Möglichkeiten und Abstufungen, meiner Meinung nach ist bereits die Fragestellung ungenau: Sedierung ist nicht das gleiche wie Dämmerschlaf;


    am besten wäre, wenn hier ein Anästhesist die verschiedenen Abstufungen erklären könnte;


    ich kenn mich auch nicht genau aus;


    maßgeblich ist erstmal, wo das ganze gemacht wird: beim Zahnarzt oder in einer Klink; in einer Klinik könnte man zum Beispiel mir Propofol eine Kurzzeitnarkose machen, da bedarf es aber technischer Überwachungsgeräte etc.


    eine einfach Variante wäre die Gabe von Diazepam (Valium) oder Midazolam (Dormicum); das kann - unter Umständen - auch in der Zahnarztpraxis gemacht werden


    es gibt also viele Mittel und Möglichkeiten, je nachdem wie tief der Dämmerschlaf sein soll und welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen

    Nun, wenn ich es mir selbst zurechtlegen könnte, dann wäre ich gerne wach genug, um mich mitteilen zu können, wenn die örtliche Betäubung nicht richtig wirkt. Gleichzeitig wäre ich gerne so sehr benebelt, um selbst dann nicht aus der Fassung zu geraten, wenn der Arzt mit 'ner Kettensäge antanzt und mir sagt, er wird mir gleich ein Bein amputieren.


    Gruß,

    Hallo,


    ich bekam Dormicum über den Zeitraum von 2 Stunden. Ich war für den Arzt ansprechbar, habe alles gemacht was er wollte (Mund zu, Mund auf etc). Ich denke, das auf die Unzurechnungsfähigkeit vom Menschen abhängt, Größe, Gewicht etc. Ich stand nach der OP noch ca 2 Stunden unter Aufsicht des OP Teams.Danach durfte mich meine Mutter mitnehmen.

    Davon hab ich noch gar nie gehört. Mir wurden alle 4 gezogen und ich hatte eine Vollnarkose. Ich kann nur davon berichten, ich kann es nur weiter empfehlen. Man kann die Narkose so dosieren, dass der Patient eben gerade so weg ist. Eine halbe Stunde danach bin ich schon langsam wieder wach geworden. Und eine Stunde später durft ich nach Hause. Meine Mutter hat mich heim gefahren und ich hab mir gedacht "hey bin ich schon wieder fit, ich kann ja richtig allein gerade aus laufen". An die Autofahrt und wie ich ins Haus gelaufen bin und ins Bett gegangen, kann ich mich im nachhinein aber nicht mehr so richtig erinnern, nur so ganz komisch und schemenhaft. Wie wenn man sehr betrunken gewesen ist ;-D

    Neben den ganzen Horrorgeschichten in diesem Forum zu fast jeglichem Bereich mal meine Schilderung der sachen wo ich leider .. vorher immer wieder hier gelesen habe :-) Dadurch ging ich mit einer super panik hin und merke immer wie billig das nun ist.


    Sachen wie Betäubungsspritze tut im gaumen weh .. nichtmal gemerkt. Wurzelbehandlung das brutalste auf erden ... nichtmals gemerkt .. Schmerztabletten sofort danach nehmen .. nichtmals eine einzige genommen. Weißheitszähne blut spucken tage lang kaputt sein schmerzen, dämmerschlaf, gar vollnarkose und sonstwas alles ... nö nix örtliche Betäubung max 3 Minuten für 2 Zähne beide draussen auf Mullbinde ne Stunde beissen rausnehmen mal paar schluck trinken und fertig ists. Packung verschriebene Ibuprofen in Müll werfen und glücklichsein.


    Das nur eine Schilderung von mir um auch mal die gegenseite zu zeigen mag sein das auch manche sensible Personen danach schmerzen haben aber hier hört es sich immer nach Weltuntergang ein dazu denke ich mal das eher 90% keine Probleme haben und der rest selten ist. Also am besten die Horrorsachen nicht lesen das macht einen nur bekloppt im Kopf. Genau so in den anderen Foren jedes Muttermal ist der tötlichste Krebs auf erden .. jeder Pickel eine Bösartigertumor oder Knoten .. Brustkrebs Hodenkrebs .. ach ja ...


    Das wollt ich nur mal sagen :-)


    Alles halb so schlimm

    Ja ich hatte vorher panik weil ich so manches gehört oder auch im Internetgelesen habe. Aber da muß man durch :-) Und wenn man dann merkt das es eh nix schlimmes ist hat man wenigstens nicht noch sich belastet durch irgendwelche Narkosen oder andere Bewußtseinsverändernder Mittel :-)

    Also durch müssen tut man nicht. Eine Freundin von mir hatte Panik, ließ sich aber vom Arzt einreden, das wär alles nicht so schlimm. Also nur örtliche Betäubung. Sie war so panisch, dass sie hyperventiliert hat und das ausatmen vergessen hat, das hat der Zahnarzt nicht gemerkt, bis er es gemerkt hat, hatte sie sich richtig mit den Händen am Stuhl festgekrallt und in ne Art Schock verfallen ist. Sie konnte die Hände gar nicht mehr lösen. Sie musste dann nen Arzt rufen. Also wenn man ein Schisser ist, sollte man sich das nicht antun.

    Ich habe dann auch mal eine Frage zum Dämmerschlaf.


    Ich bekomm am Donnerstag 4 Zähne gezogen [für meine Zahnspange :(], da ich gegen Narkosemittel ällergisch bin und ich aufgarkeinenfall eine ganz normale Betäubung haben möchte, habe ich mich fürs LMAA entschieden.


    Doch meine Beste Freundinn hat an dem Tga geburtstag und ich wollte fragen ob ich dann trotzdem noch zu ihr kann?! Außerdem hat meine Klasse anm nächstes Tag einen Klassenausflug zum Schwimmbad geplant und ich möchte eigentlich eher weniger mit, doch meine Lehrerin meinte ich wäre nich Bettkrank und müsste mit:(v, darf ich nun schwimmen gehen trotz den mittels?


    LG


    Sarah

    Ich kann mir nicht vorstellen das allergisch auf Narkosemittel bist. Wie macht sich das bemerkbar??


    auch wenn du eine LMAA bekommst darfst du 24 std nicht alleine im Straßenverkehr sein und auch zum schwimmen wirst du nicht gehen können denn durch anstrengung kann es anfangen zu bluten.


    Hattest du denn ein Gespräch mit einem Anästhesisten?? Oder wer gibt dir die Lmaa?