Welche (Schall-)Zahnbürste bei Zahnfleischentzündungen?

    Hallo ihr Lieben,


    ich (21) habe seit Jahren Zahnfleischentzündungen. Die Zahnärzte haben das zwar bemerkt, aber nie groß was dazu gesagt und ich hab mir auch nie groß was bei gedacht. Nachdem ich x-mal den Zahnarzt gewechselt habe, sagte mir der Letzte, dass man was dagegen tun muss, da es andernfalls eine Paradontritis wird. Seit dem beobachte ich mein Zahnfleisch regelmäßig und war geschockt, als ich zum ersten mal meinen Zahnfleischrückgang bemerkte. An 1-2 Zähnen sieht man schon ziemlich die Zahnhälse. -__-


    Ich habe mir seitdem eine mega weiche Handzahnbürste geholt, benutze (wie es mir alle Zahnärzte vorgebetet haben) jeden Tag Zahnseide, benutze eine Meridol-Spülung und Zahnpaste (extra gegen Zahnfleischentzündungen) ... das mache ich seit Monaten und es bringt NICHTS ... im Gegenteil, durch die Zahnseide ist mein Zahnfleisch noch viel gereizter, geschwollen und richtig dunkelrot ...


    Nächste Woche ist Zahnarzttermin ...


    Wie auch immer, ich will ich mir eine Schall- bzw. Ultraschallzahnbürste zulegen, weil ich denke, dass das mit die einzige und beste Möglichkeit ist, die Zahnfleischentzündungen ein für alle Mal loszuwerden.


    Nur welche kauft man sich? Und besser Schall- oder Ultraschall? Ich gebe auch etwas mehr Geld aus, hauptsache ich habe eine, die was taugt und in meinem Fall auch was bringt.


    Bei Amazon habe ich momentan diese hier im Auge:


    Megasonex-M8-Ultraschall-Zahnbürste


    Philips HX 6932/34 Sonicare FlexCare


    Philips HX 6730/33 Sonicare HealthyWhite Schallzahnbürste


    Kann irgendjemand was zu denen hier sagen oder hat andere zu empfehlen? Und würdet ihr mir generell eher zu Ultraschall- oder zu Schall raten? Die Meinungen gehen da ja auch auseinander.


    Danke für eure Hilfe und Zeit! :)


    LG,


    Stardancer

  • 6 Antworten
    Zitat

    Megasonex-M8-Ultraschall-Zahnbürste

    Die war mir zu teuer – google mal nach Ultrasonex. Die habe ich. Gibt es mit Batterie und mit Ladestation. Ich habe beide. ;-D


    Die mit Battrerie hat einen größeren Bürstenkopf, aber den Vorteil, dass man schnell Batterien (Akkus) einlegen kann, wenn sie alle ist.


    Ich putze morgens mit Schall, abends mit Ultraschall. Ultraschall ist deutlich sanfter.

    Achso.......Schallzahnbürste....... da habe ich die "Volkszahnbürste" von Sonicare (gibt es für knapp 40 Euro versandkostenfrei bei ebay) mit weichen kleinen Bürstenköpfen.

    Hallo, wenn du Probleme mit dem Zahnfleisch hast, machst du es mit einer elektrischen oder Ultraschall Zahnbürste noch schlimmer. Die reizen das Zahnfleisch! Was dir hilft ist eine weiche Zahnbürste und nimm weiter das meridol. Wenn es nicht besser wird, lass dir mal eine zahnreinigung machen. Die Bakterien sitzen auch zwischen Zahn und Zahnfleisch, dort kommst du nicht hin. Bei einer PZR werden diese entfernt. LG caro (zahnmedizinische fachangestellte;))


    PS lass dir mal zeigen wie man zahnseide richtig benutzt, ich denke du machst da was falsch, wenn es danach noch mehr anschwillt

    Eine US-Zahnbürste reizt gar nichts, weil sie das Zahnfleisch kaum berührt.


    Zusätzlich tötet sie noch Bakterien bis in eine Tiefe von 12mm ab. ;-)

    Ultraschall hat ja nichts mit mechanischem Putzen zu tun ... wieso sollte das das Zahnfleisch reizen?


    Ich finde meine Handzahnbürste (Sensodyne, extra weich) eigentlich sehr angenehm, aber mir hat bisher jeder Zahnarzt vorgebeten, dass eine stinknormale elektrische Zahnbürste (mechanische) besser ist als alle Handzahnbürsten.


    Ich denke ich weiß, wie man Zahnseide benutzt. Meridol nehme ich seit Monaten, genauso wie ich seit Monaten mit einer sehr weichen Handzahnbürste (die ich natürlich auch alle 2 Monate wechsle) sehr vorsichtig putze ... es wird leider trotzdem nicht besser. ._.