Welche Zahnzusatzversicherung?

    Hallo,


    ich hätte mal eine Frage. ich möchte eine Zahnzusatzversicherung abschließen – kann mir jemand eine gute empfehlen?


    Liebe Grüße

  • 30 Antworten

    Es kommt auch darauf an, wie Dein Zahn-Status ist bzw. welche Maßnahmen zukünftig zu erwarten sind; einige Versicherungen erheben unter Umständen für Versicherunsnehmer mit hohem anstehenden "Reparaturaufwand" Zuschläge, andere evtl. nicht. Bei manchen Zusatzversicherungen gibt es auch Wartezeiten bis zur ersten Kostenübernahme, d h. es kann sein, daß frühestens z.B. 6 Monate nach Vertragsabschluß die erste Leistung erfolgt. Am besten solltest Du Dich vielleicht direkt bei den Versicherungsanbietern informieren und vergleichen welches Angebot für Deinen Bedarf geeignet ist.

    Das hängt auch von deinem Alter ab ...


    Prinzipiell empfehle ich immer Vigo select Zahn von der AOK. Trotz Vorschädigungen zahle ich nur einen einstelligen Betrag im Monat und habe schon fast 1000 Euro erstattet bekommen, und ich musste vorher keine Angaben über meinen Zahnstatus machen. Die Tarife werden natürlich teurer, je älter du bist, und ich weiß auch nicht, ob man generell AOK-versichert sein muss, um das nutzen zu können. Fragen lohnt sich aber sicher :)z

    Ich habe gerade im August eine abgeschlossen. ;-)


    Über http://www.waizmanntabelle.de/ findet man einen Anbieter. Aufpassen muss man, falls man fehlende Zähne hat – die sind dann manchmal nicht mitversichert, oder kosten einen Aufschlag.


    Einige Versicherungen fragen vorher recht viel ab, andere weniger.


    Bei obigem Link kannst du vorab rausfinden, welche Versicherung dich gar nicht nehmen würde (falls du fehlende Zähne und Kronen hast) und du siehst auch gleich, was es monatlich kostet.


    Was ich bisher gesehen habe, gibt es kaum noch Altersrückstellungen. Das heisst, egal wann man die Versicherung abgeschlossen hat, bezahlt man mit x Jahren Beitrag y. Da gibt es Tabellen, in denen man das ablesen kann.


    Ich habe mich für AXA DENT Premium-U entschieden.

    Vorsicht bei Billigangeboten, oft wird da als Leistung nur der Zuschuss der gesetzlichen KV verdoppelt, da kann's sein dass Du trotz Zusatzversicherung noch ganz ordentlich was draufzahlen musst. Beispiel (Zahlen sind jetzt wirklich nur aus der Luft gegriffen). Implantat Backenzahn kostet 2000€, die GKV zahlt €300, Die Zusatzversicherung verdoppelt und zahlt nochmal €300, d.h. €1400 sind selber zu tragen :(v


    Besser sind die etwas teureren Tarife, die dann z.B. 50% (würde ich mindestens empfehlen) vom Rechnungsbetrag zahlen. In obigem Beispiel dann €1000 (50%vom Rechnungsbetrag), €300 von der gesetzlichen, bleiben also noch €700 Eigenanteil.


    Dann gibt's noch Tarife die z.B. Kosten für Zahnreinigung, Kunststofffüllungen, Wurzelbehandlungen übernehmen, das muss jeder für sich entscheiden ob das Sinnvoll ist, ich brauche es für mich nicht.


    Bin übrigens bei der SDK versichert und hatte bei meinem Implantat sehr gute Erfahrung gemacht.

    Ich habe eine Zusatzversicherung bei der Stuttgarter, zahle 18 EUR pro Monat, bin im 2. Versicherungsjahr und habe bereits eine OP komplett bezahlt bekommen, von der der Zahnarzt meinte, die würde weder gesetzliche KV noch Zusatzversicherung tragen, weil sie nicht notwendig wäre (irgendwann müsste dann der Zahn eben raus). Eine Verschönerung meiner Schneidezähne wurde komplett übernommen und für eine hochwertige Krone musste ich von ca 700 EUR nur 100 EUR selbst tragen, Rest über Zusatzversicherung und gesetzl. KV.


    Bin rundum zufrieden, zumal auch Wurzelbehandlungen mit auf der Liste der Versicherung stehen, was wohl auch nicht selbstverständlich ist (klopf auf Holz...nicht das ich unbedingt eine haben möchte ;-D ).

    Zitat

    musste ich von ca 700 EUR nur 100 EUR selbst tragen, Rest über Zusatzversicherung und gesetzl. KV.

    stimmt gar nicht, es waren nur 60 EUR Eigenanteil ;-)

    Zitat

    Dann gibt's noch Tarife die z.B. Kosten für Zahnreinigung, Kunststofffüllungen, Wurzelbehandlungen übernehmen,

    bei meinem Vertrag alles mit dabei...ich dachte auch mal, dass ich das nicht brauche. Jetzt fühle ich mich trotzdem besser, für den Notfall abgesichert zu sein. Hätte ich die Zusatzversicherung nicht gehabt, hätte ich in diesem Jahr ca 1000 EUR selbst zahlen müssen...was ne Menge Geld ist.

    Ich habe letztes Jahr eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen, und kann dir auch nur empfehlen, dich in der Waizmanntabelle einzulesen :)D


    Ich habe mich für die Ergo Direkt (alle 4 Bausteine für die beste Versorgung) entschieden und zahle 20,90 € im Monat. Bis jetzt habe ich nur eine professionelle Zahnreinigung eingereicht, die wurde innerhalb von wenigen Tagen erstattet :)D

    20.90 € = 240€ Jahr :-/


    In 5 Jahren sind das ca. 1200 €


    Hast du so schlechte Zähne das es sich rechnet?


    Viel zu teuer. Ansparen rechnet sich mehr. Die Ergo Direkt zahlt auch bei Vollverblendung im Seitenzahnbereich, andersartige Versorgung?

    Zitat

    700€ Eigenanteil für eine Krone ???

    In den 700 EUR war auch der (lächerliche) Anteil drin, den ich von der gesetzlichen KV erstattet bekommen habe...trotz eines seit 20 Jahren lückenlos geführten Bonusheftes waren das ganze 140 EUR.


    Ich lege Wert darauf, dass die Qualität auch stimmt und genau dafür habe ich die Zusatzversicherung. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich so schnell darauf zurückgreifen würde, leider hat eine Zahnärztin ziemlichen Mist gebaut, weswegen OP und Krone notwendig wurden :-/

    Das Argument mit dem Ansparen finde ich - wenn man denn Wert auf Qualität legt und eben nicht nur auf die Grundversorgung - nicht angebracht...denn 1200 EUR in fünf Jahren ansparen ist jetzt nicht so wahnsinnig viel Geld. Wie bereits erwähnt: ich wäre mal ganz schnell knapp 1000 EUR losgewesen, wenn ich die Versicherung nicht gehabt hätte.

    Dahlia.

    Nein, ich habe leider keine superguten Zähne, und ich möchte irgendwann nicht an meinen Zähnen sparen wollen. Außerdem kann man so nicht ganz rechnen, ich bekomme schließlich auch was für meine Beiträge :)D Wenn ich wie geplant, 2 mal im Jahr zur PZR gehe, sind das bei mir ca. 120-130 €, die ich ja so oder so ausgegeben hätte... Also sind es nur noch 120 € pro Jahr, die man stattdessen zur Seite legen könnte ;-) Das sind in 5 Jahren 600 €, und die sind bei Zahngeschichten schnell mal weg :)D