• Welches Zahnfüllungsmaterial bei MCS-Symptomatik?

    Hallo! Ich leide seit Jahren unter einer MCS-Symptomatik (akute multiple Chemikalien-Sensibilität – Überempfindligchkeit/Allergie mit Schocksymptomatik auf kleinste Mengen von Chemikalien). Jetzt ist das Problem, daß ich einige Amalgamfüllungen habe (5 an der Zahl) die defekt sind und herausgenommen werden müssen. Auch die Palladiumbrücke über den…
  • 16 Antworten

    @ panikzaehnchen

    Meaverin kenne ich nicht – bisher – Danke für den Tip.


    Was die Wirksamkeit angeht da mache ich mir keine Sorgen:


    Bei mir reichte von je her eine minimalste Kinderdosierung Betäubungsmittel und der ganze Kopf wurde gleich mit taub.


    Mepivastesin von Espe habe ich bis vor 3 Jahren noch super vertragen.


    Plötzlich ging das dann leider auch nicht mehr...


    Wenn ich noch daran denke, wie mir vor 2 Monaten der 4er gezogen wurde wird mir ganz anders...


    Der Nerv war schon abgestorben...


    Der Zahnarzt hat das mit Akupunktur und Hypnose super gemacht aber trotzdem wünsche ich DAS Keinem!


    Sollte mal etwas Größeres bei mir anstehen, kann man bei mir nichts machen außer zu hoffen, daß der Körper das wieder alleine in den Griff bekommt... Und in lebensbedrohlichen Situationen wird das Risiko eines Schocks eingegangen das teilten mir die Mediziner jedenfalls so mit. Denn die Frage stellte sich mir und ich denen auch schon.


    Es gibt leider viele Krankheiten, die nicht angenehm sind ;-)


    Mein Beitrag bezüglich der gesetzlichen Krankenkassen war auch keinesfalls persönlich gegen Dich gerichtet ;-)


    Ich denke, daß ist auch nicht so angekommen ;-)


    Sicherlich haben die privaten Krankenkassen auch ihre Nachteile.


    Also vom Zuschuß bei meiner gesetzlichen Krankenkasse ist es so, daß ich da den Höchsten bekomme, da ich die letzten 20 Jahre durchgehend Bonushefteinträge vorweisen kann.


    Das ist schon mal etwas.


    Was die Übernahme der Kosten durch die gesetzliche Krankenkasse angeht sind sich meine Ärzte da einstimmig einig, daß ich da nichts zu erwarten habe.


    Sie würden das tagtäglich auch bei anderen Patienten erleben.


    Ich werde mich bei entsprechenden Stellen aber auch noch einmal erkundigen.


    Die Sache ist nur die, daß ich die Zeit für eine 3-monatige Schlacht nicht mehr habe...

    @ mseinsam

    Stimmt, Klebe-Kunststoffe gehen gar nicht.


    Die Allergie ist mehrmals durch Fachärzte nachgewiesen.


    Doch diese sehen da auch kaum Chancen – sie würden da doch immer die gleichen Erfahrungen mit den gesetzlichen Krankenkassen machen.


    Das Blöde ist nur, ich arbeite viel telefonisch, und wenn mir dann mittlerweile 12 Zähne fehlen (4 fehlen mir ja jetzt schon + die 8, die dann auf Dauer evtl. dazu kommen) dann wirds auch mit der Verständigung ein Problem.


    Das würde dann auch meinen Beruf in eine Wackelposition bringen.


    Von den Schwierigkeiten SO eine neue Arbeitsstelle zu finden ganz zu schweigen...


    Es fällt mir jetzt schon schwer mich auf die Arbeit zu konzentrieren.


    Aber 8 ausgebohrte freiliegende Zähne mit funktionstüchtigen Nerven, daß halte ich nicht aus.


    Umso größer ist mein Interesse, daß sich das Problem irgendwie lösen läßt.

    Hallo Jenny,


    ja, der Wirkstoff in Meaverin ist leider der gleiche wie Mepivastesin, glaube ich. Schade, dass du den dann auch nicht verträgst, wäre nur zu klären, ob du ihn bisher mit Konservierungsstoffen und/oder gefäßverängenden Zusätzen bekommen hast. Vor einer Allergie gegen Meaverin habe ich auch höllisch Angst, denn dann ginge bei mir auch nichts anderes mehr. Bei mir funktioniert Hypnose dank einer ZÄ, die mich hintergangen und dadurch meine Hypnosebereitschaft zerstört hat, leider auch nicht mehr, ich kann mich nicht mehr darauf einlassen.


    Und nein, das mit der PKV habe ich natürlich nicht persönlich genommen, war ja auch eher ein Abstecher weg vom eigentlichen Thema.


    Eins würde mich noch interessieren. Du schreibst, daß du noch einige alte Amalgamfllg. hast. Verträgst du denn Amalgam? Daß ein Verdacht auf eine Vergiftung besteht und diese als möglicher Auslöser aller deiner Probleme angesehen wird, habe ich schon verstanden, aber hast du auch akute Probleme mit dem Amalgam (außer daß die derzeitigen Fllg. defekt sind)?