Wird ein lockerer Backenzahn durch Wurzelbehandlung fest?

    Der Zahnarzt behauptet, der Zahn habe 2010 Lockerungsgrad 2 gehabt.


    Das ist dem Patienten unbekannt.


    Dann wurden dürftige Wurzelbehandlungen gemacht(zu kurz) , umgehend Revisionen empfohlen von Dritten aber nicht gemacht.


    Kann durch dürftige Wurzelbehandlungen ein angeblich lockerer Backenzahn wieder fest geworden sein?


    (Natürlich war der Zahn nie locker und ist es auch nicht.)

  • 4 Antworten

    Also meiner hatte sich gelockert, hat 2 Wurzelbehandlungen bekommen, die erste war nichts, Zahn entzündete sich wieder, man pulte den Gummistift wieder raus, was eine langfristige Maloche mit vielen Bohrungen und Terminen und dicker Backe einherging, aber dann ging es bergauf: der Zahn ist fest. Seit Jahren. Keine Wurzelentzündungen.

    Wieder fest durch die Wurzelbehandlung?


    Es ist ja auch die Frage was jeweils die Ursache der Lockerung ist.


    Hat nochjemand Erfahrungen oder Infos? Es läßt sich Dazu schwer Was finden.

    Juhu, eine Frage die ich gut aus eigener Erfahrung beantworten kann :)


    Eindeutig: Ja.


    Ist möglich.


    Erklärung wie mein Zahnarzt und dr. google es hergaben:


    Durch die Entzündung schwappt auch etwas Entzündung in den umliegenden Kieferknochen.


    Der Knochen wird dadurch weicher ---> Zahn wackelt.


    Wird nun die Entzündung weitgehend behoben und eingedämmt, erstreckt sie sich, wenn überhaupt noch, nur noch auf das INNERE der Wurzel.


    Mit dem Ergebnis, dass der Kieferknochen wieder schön fest wird :)


    Selbst erlebt und klar bestätigt :)


    Gruß