• 18 Antworten
    • Neu

    Meinst Du unangehm bei der Durchführung? Das sollte egal sein, wird bei beidem ja betäubt.


    Die Frage ist eher was danach passieren soll und wie es mit den Kosten aussieht.


    Ich hatte mal 3 Wurzelspitzenresektionen aufeinmal, alle 3 wurden überkront. 2 Stück machen gar keine Probleme. Einer allerdings macht dauerhaft Probleme. Zunächst sah es so aus als läg es an der Krone und ich habe eine neue bekommen. Aber es enzündet sich an der stelle nach wie vor oft. Ich werde ihn nun höchstwahrscheinlich ziehen lassen.


    Aber wie gesagt, in den zwei anderen Fällen ist alles bestens. Kann halt so oder so laufen.


    Falls es eine sichtbare Stelle ist und/oder jenachdem wie es Dich stört, musst Du Dich halt im einen Fall mit Kronen, im anderen mit Brücken oder Implantaten beschäftigen und vorallem mit deren Kosten.

    • Neu

    Wenn möglich sollte man immer auf den Erhalt eines Zahnes schauen. Eine WSR führt auch nicht immer automatisch zur Überkronung eines Zahnes. Entfernt sind die Zähne schnell. Danach kommen dann auf jeden Fall Kosten auf dich zu.

    • Neu

    Eine Wurzelbehandlung ist immer riskant. Man sollte möglichst zu einem Endodontologen gehen. Das ist der Spezialist für so was. Allerdings wollen die gerne Geräte einsetzen, die keine Kassenleistung sind. D.h. im Endeffekt zahlt man die Behandlung selber.


    Bei dir ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen. Aber es gibt auch noch zusätzlich die Möglichkeit einer Revision der Wurzelbehandlung. Dazu würde ich aber genau zu so einem Spezialisten gehen.

    • Neu

    Meine persönliche Präferenz bei beleidigen wurzelbehandelten Zahn

    • Revision der Wurzelbehandlung durch Experten

    Wenn nicht erfolgreich dann:

    • Wurzelspitzenresektion

    Wenn immer noch nicht erfolgreich

    • Dann den Zahn ziehen

    Bei der Frage ob Brücke oder Implantat würde ich zunächst immer schauen wie die Nachbarzähne aussehen. Sind diese bereits wurzelbehandelt, müssen die eh früher oder später überkront werden, da sie porös werden. Dann könnte man über eine Brücke nachdenken. Gesunde Zähne würde ich für ekne Brücke nicht opfern, und lieber ein Implantat setzen.

    • Neu

    Das Problem ist der Zahn ist wurzelbehandelt und at chronisch entzündet und de Knochen baut sich ab.

    Alle anderen Zahne sind soweit gesund. Ich spüre aber immer Diesen entzündung und will das weg haben


    Der Zahnarzt sagte revision geht nicht da geht die entzündung nicht weg. Zähne daneben sind bis auf paar Füllungen ok.

    • Neu

    Ich würde eine Resektion probieren, aber das ist keine Garantie. Bei mir hat es einmal 17 Jahre gehalten, dann war die Entzündung wieder da. Ich habe dann noch eine zweite Resektion am selben Zahn probiert, aber ein Jahr später musste ich den Zahn ziehen lassen, es war nicht zur die Entzündung wieder da, es hatte sich auch eine Zyste gebildet, die hat man aber erst bei der Extraktion bemerkt, als sie am Zahn mit dran hing. Im Nachhinein hätte ich mir die zweite Resektion sparen sollen.


    Unangenehmer vom Eingriff her sind Wurzelspitzenresektionen, das Ziehen empfand ich als weit weniger unangenehm. Auch die Schmerzen und der Heilungsprozess sind nach der Resektion schlimmer bzw. dauern länger.

    • Neu

    Vielleicht holst du dir auch einfach mal ne Zweitmeinung ein? Bei mir war auch ein Zahnarzt der Meinung, dass es besser ist den Zahn zu ziehen, da bereits wurzelbehandelt und mit soweit fortgeschrittener Entzündung, dass er schon leicht gewackelt hat.


    Der zweite Zahnarzt, ein Endodontologe, also Experte für Wurzelbehandlungen, war nicht der selben Meinung. Eine Woche nach der Revision, konnte man am Röntgenbild schon eine Verkleinerung der Entzündung sehen. Nach 3 Monaten war die Entzündung weg und der Zahn wieder fest.

    • Neu

    Ich habe 3 WSR hinter mir. 1998 mit 12 die 1., hinterher hatte ich eine Entzündung im Kiefer.. ein Jahr später musste der Zahn doch gezogen werden. 2005 mit 19 hatte ich die 2. WSR. Hinterher die Schmerzen waren unangenehm, aber wenigstens keine Entzündung. 2008 mit 22 Jahren hatte ich dann die 3. WSR, im übrigen der gleiche Zahn wie 2005, diesmal mit einer extremen Entzündung im Kiefer.. extreme Schmerzen über Wochen. 2010 wurde dann dieser Zahn doch gezogen.

    Mein Fazit: nie wieder WSR! Sollte ich nochmal vor dieser Wahl stehen, werde ich mich fürs Ziehen entscheiden.

    Die Schmerzen und Qualen lohnen sich nicht langfristig. Auf Dauer muss der Zahn eh gezogen werden.

    • Neu
    Mark_mazhar schrieb:

    Der Zahnarzt sagte revision geht nicht da geht die entzündung nicht weg. Zähne daneben sind bis auf paar Füllungen ok.

    Das ist klar, dass dir das dein Zahnarzt sagt. Er hat ja die Wurzelbehandlung durchgeführt, und er kann's halt auch nicht besser. Darum sagt er, dass das nichts bringt.


    Das Problem bei der Wurzelbehandlung ist das, dass die gesetzlichen Kassen den Einsatz von Mikroskop und Wurzellängenmeßgerät nicht bezahlen. Macht's der Arzt ohne diese Hilfsmittel und eben nach Kasse, dann geht's oft schief. Genau vorne an der Spitze bleibt noch Material drin, das sich dann entzündet. Und dann entschließt man sich gewöhnlich dafür die Spitzen zu kappen.

    • Neu
    BeataM schrieb:

    Ich würde eine Resektion probieren, aber das ist keine Garantie. Bei mir hat es einmal 17 Jahre gehalten, dann war die Entzündung wieder da. Ich habe dann noch eine zweite Resektion am selben Zahn probiert, aber ein Jahr später musste ich den Zahn ziehen lassen, es war nicht zur die Entzündung wieder da, es hatte sich auch eine Zyste gebildet, die hat man aber erst bei der Extraktion bemerkt, als sie am Zahn mit dran hing. Im Nachhinein hätte ich mir die zweite Resektion sparen sollen.


    Unangenehmer vom Eingriff her sind Wurzelspitzenresektionen, das Ziehen empfand ich als weit weniger unangenehm. Auch die Schmerzen und der Heilungsprozess sind nach der Resektion schlimmer bzw. dauern länger.

    Die resektion wurde schon einmal durchgeführt, entzündung kam wieder

    • Neu

    Hattest Du am selben Zahn schon eine Resektion oder nur eine Wurzelbehandlung? Das wird aus deinen Beiträgen nicht ganz klar, weil Du eingangs nur von einer Wurzelbehandlung geschrieben hast. Wenn du am selben Zahn schon eine Resektion hattest, dann würde ich keine zweite machen lassen. Wenn es nur eine Wurzelbehandlung war, dann würde ich als nächsten Schritt eine Resektion machen lassen.

    • Neu

    Ja es war erst eine wurzelbehandelung und später eine wsr.

    Und jetzt sagt der Zahnarzt er will den ziehen.