Wurzelbehandelter Zahn schmerzt

    Moin,


    mein 2009 wurzelbehandelter Zahn 36 schmerzt seit gestern vorallem bei warmen Malzeiten.


    Ich verstehe aber nicht, wieso ein Schmerz entstehen kann, wenn die Wurzel rausgezogen wurde? Es ist jetzt eine Füllung drin und laut Arzt soll diese mehrere Jahre halten. Mein schmerz ist nicht pochend sondern eher ziehend und bei Abklopfen des Zahns entsteht ebenfalls kein Schmerz.


    Mir wurde eine Krone angeraten, die ich aber bis heute habe nicht anfertigen lassen.


    Natürlich werde ich morgen zum Zahnarzt gehen, würde aber gerne heute noch wissen, was los sein könnte :(


    Danke!

  • 24 Antworten

    Nicht die Wurzel wurde gezogen, sondern die Nervfasern/ Blutgefäße in der Wurzel. Unten im Knochen wird der Zahn aber noch von Gefäßen und Nerven versorgt. Deine Probleme könnten auf eine Entzündung an der Wurzelspitze hinweisen, lass es dort mal Röntgen.

    Zitat

    Mir wurde eine Krone angeraten, die ich aber bis heute habe nicht anfertigen lassen.

    Das solltest Du Dir bei den Beschwerden aufsparen.

    Hallo,


    danke für die Antwort. Der Arzt stellte an diesem Zahn nichts fest, obwohl ich mir sicher war, dass es dieser ist.


    Da der dahinter liegende Zahn Karies aufwies, ging er davon aus, dass dieser schmerzt. Die Probe mit dem Tupfding war positiv.


    Ich dachte nun, der Schmerz sei weg, aber er ist da und es ist der 36er Zahn, denn jetzt hat sich ganz unten der Zahn dunkel verfärbt und er schmerzt bei heißen Malzeiten höllisch.


    Gehe morgen wieder zum Zahnarzt.


    Was könnte hier vorliegen?

    Hi Anatol,


    hat der ZA ein Röntgen gemacht von dem Zahn, von dem du glaubst, dass er der Auslöser der Schmerzen ist?


    Es kann bei einem wurzelbehandelten Zahn zu einem Herd unter einer der Wurzelspitzen kommen, das müsste aber beim klopfen auf den Zahn schmerzen...


    Es kann sich eine "Zahnfleischtasche" zwischen den Zähnen gebildet haben, wo z.B. Speisereste reinkommen, die dann Schmerzen verursachen.... (hätte der ZA aber auch sehen müssen)


    Es kann auch eine der Wurzelfüllungen bei der Wurzelbehandlung nicht ganz die Wurzelspitze erreicht haben und sich aus diesem Grund am unteren Ende der Wurzel eine Entzündung bilden... (Kommt bei stärkerer Krümmung der Wurzel vor, dass die Exstirpationsnadel die Spitze nicht erreicht und winzig kleine Reste des Nervs im Wurzelkanal zurück bleiben)


    Die dunkle Verfärbung ist bei "toten" Zähnen nicht ungewöhnlich, erstaunlich ist aber, dass sie plötzlich aufgetreten ist...


    Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein, was es noch sein könnte! Ich drücke dir die Daumen, dass der ZA den Auslöser für deine Schmerzen findet!


    L.G.


    Limes

    Ah ok zur Kenntnis genommen!


    Ja, er hat von allen drei Seiten ein Röntgen gemacht und nichts festgestellt.


    Und spätestens beim Bohren hätte er eine Verfärbung feststellen müssen.


    Diese habe ich erst heute entdeckt bzw. mir ist sie vor drei Tagen ja nicht aufgefallen.


    Wenn ich jetzt mit dem Finger klopfe, entsteht ein leichter Schmerz. Als der Arzt klopfte, schmerzte nichts.


    Also ich kann es mir auch nicht erklären, wieso das so schnell vonstatten geht.


    Habe nur Angst, den Zahn zu verlieren. Bin nämlich erst 24.


    Morgen gibts dann Gewissheit.


    Trotzdem danke für die Antwort Limes69

    So, ich melde mich nun wieder nach Aufsuchen des ZA zurück.


    Ihm ist die Sache ebenso mysteriös. Der Zahn 36 schmerzt nur bei heißem Essen. Nicht mal bei süßem. Beim Abklopfen tritt nur ein minimaler Schmerz auf. Und die ihn umliegenden Zähne weißen auch keinen Schmerz auf.


    Als ich auf den 36er biss (dazwischen war eine komische Watte) zog es schon extrem, aber seltsam ohne Wurzel.


    Der ZA schlug vor, ein bis zwei Wochen abzuwarten und falls es sich nicht legt, muss er an diesem Zahn eine Revision vornehmen und er erklärte mir anhand des Röntgenbildes, dass er dann etwas tiefer geht, habe das nicht so verstanden.


    Naja mal abwarten. Gestern in der Sauna schmerzte der 36er auch sofort. Echt merkwürdig.

    Hmmmm...


    keine Ahnung, was dein ZA mit "Revision" meint...


    Das einzige, was ich mir vorstellen könnte wäre, dass er den Zahn aufmacht, die Wurzelkanäle nochmal reinigt und neu befüllt... Eine Wurzelspitzenresektion wird er ja hoffentlich nicht gemeint haben, das käme auch nur in Frage, falls doch eine Beherdung des Zahnes festzustellen gewesen wäre.


    Du hast Recht, es ist merkwürdig, denn normalerweise, wenn ein Zahn auf "heiß" reagiert, schmerzt er auch bei "kalt". Das dürfte ja aber bei dir nicht der Fall sein.


    Den einzigen Tipp, den ich dir noch geben kann - sonst bin ich leider mittlerweile ratlos - es gibt ja neuerdings Zahnpasten, die bei empfindlichen Zahnhälsen schmerzreduzierend wirken, vielleicht könnte das in deinem Fall auch helfen.


    Alles Gute und melde dich bitte mal wieder, wie es dir so geht mit deinem Zahn.

    Zitat

    Der Zahn 36 schmerzt nur bei heißem Essen.

    Zitat

    Beim Abklopfen tritt nur ein minimaler Schmerz auf.

    Das kann ein deutliches Anzeichen für eine Entzündung sein.

    Zitat

    Nicht mal bei süßem.

    Das kann der nervtote Zahn auch nicht mehr fühlen.

    Zitat

    Als ich auf den 36er biss (dazwischen war eine komische Watte) zog es schon extrem, aber seltsam ohne Wurzel.

    Wie oben schon beschrieben, nicht seltsam.

    Zitat

    muss er an diesem Zahn eine Revision vornehmen und er erklärte mir anhand des Röntgenbildes, dass er dann etwas tiefer geht, habe das nicht so verstanden.

    ach, das weiß er???


    Eine Revision bedeutet, dass er die WB neu machen muß, was Du aber selber zahlen mußt.


    Ich würde mir einen Termin bei einem Endodontologen geben lassen und lieber dort mal eine Meinung einholen, sonst ist der Zahn schnell gezogen :-/ Schade, dass Du das Bild nicht hier hast

    Mit Revision meint er eine neue Wurzelbehandlung.


    Auf dem Rötgenbild war zu sehen, dass im Gegensatz zu den anderen Zähnen, nichts ins Zahnfleisch ragte (gehe mal davon aus das ist die Wurzel).


    Dann frage ich mich, wieso er selber nicht auf die Entzündung kommt.


    Aber wieso selber bezahlen??? :-o

    Noch eine Anmerkung: Bei Betrachten des Röntgenbildes von vorgestern meinte der ZA, dass die Aufnahme nicht dem entspreche, wie er sichs vorgestellt hat. Entweder zu dunkel, zu hell oder zu schief hat es die Assistentin gemacht.


    Könnte aufgrund dessen etwas übersehen worden sein?


    Soll ich einen anderen ZA aufsuchen. Komme mir grad etwas aufdringlich vor, vorallem wenn ich ihm als Laie einen eventuellen Fehler in Betracht ziehen...

    Nun ja...


    Schön langsam denke ich mir, es wäre vielleicht einen Versuch wert, sich mal in andere Zahnarzthände zu begeben... Ich war, es ist allerdings schon längere Zeit her, zahnärztliche Assistentin, wenn einmal ein Röntgenbild mißlungen ist, wurde einfach noch eines gemacht... Wenn die Aufnahme zu schräg aufgenommen ist, sieht man möglicherweise den Zahn verzerrt und das lässt dann keine genauen Schlüsse zu. Es könnte auch sein, dass die Wurzelspitzen gar nicht mit drauf waren und er deshalb kein eindeutiges Ergebnis vorliegen hatte.


    Der Schmerz muss ja eine Ursache haben. Gibt es in deiner Nähe möglicherweise ein Zahnambulatorium, das sich noch mal alles genau ansehen kann?

    @ Hase

    Die Zahnpaste habe ich auch nicht für den "toten Zahn" empfohlen, sondern generell, es könnt ja auch sein, dass ein Nachbarzahn eine durchlässige Stelle am Zahnhals besitzt und diese den Schmerz auslöst. Es kommt hin und wieder vor, dass man Zahnschmerz nicht eindeutig zuordnen kann.


    Dir Anatol wünsche ich alles Gute und dass du einen Fachmann findest, der nicht nur experimentiert und vermutet, sondern dir wirklich helfen kann.

    Also ich denke, ich habe den Zahn schon richtig lokalisiert. Wenn er schmerzt, schmerzt er noch mehr beim Draufdrücken. Der 37er und 35er strahlen keinen Schmerz aus.


    Wenn mit Zahnambulatorium eine ZA-Praxis gemeint ist, davon gibts genug in meiner Gegend.


    Müsste ich da nochmal die zehn Euro entrichten?