Wurzelbehandlung und Antibiotikum immer noch Schmerzen

    Hallo,


    bei mir wurde vor 6 Tagen aufgrund von Schmerzen die ich nicht genau lokalisieren konnte, nach Röntgenaufnahme (unauffällig) und einem Kälte- und Klopftest eine Wurzelbehandlung bei einem Zahn (6er oben links) durchgeführt und eine provisorische Füllung angebracht. Dieser Zahn reagierte als einziger leicht auf Kälte.


    Die Schmerzen sollten nach 1-2 Tagen nachlassen. Nachdem in den folgenden 2 Tagen keine Besserung eingetreten ist und der Übergangsbereich vom Zahnfleisch zur Wange druckempfindlich war, bin ich noch mal zum Zahnarzt und die Wurzel wurden nochmals behandelt, ein stärkeres Medikament eingebracht und der Zahn dichter verschlossen. Nachdem am folgenden Tag noch keine Änderungen zu spüren waren, war ich nochmals beim Zahnarzt und ich bekam ohne weitere Untersuchung einem Antibiotikum verschrieben. (ClINDAMYCIN 300) Dieses sollte ich 4x Täglich und nach abklingen der Beschwerden (ca. 2 Tage) 3 x Täglich einnehmen. Das war Freitag also vor 3 Tagen. Ich nehme zurzeit immer noch 4 x Täglich und das Antibiotikum wird dann bis einschl. morgen reichen. (Habe 20 Stk. Bekommen).


    Die Schmerzen scheinen seit gestern etwas weniger stark zu sein aber nur etwas. Auf einer Scala von 1-10 so bei 3. Lassen sich also eigentlich aushalten sind "nur" störend. . Schlafen kann ich erstaunlicherweise sehr gut, da sind die Schmerzen fast weg aber dies war auch die ganze Zeit so.


    Den nächsten regulären Termin habe ich in 7 Tagen.


    Und hier nun meine Fragen:


    Kann es sein das ich nach dieser Zeit immer noch Schmerzen habe?


    Ist damit zu rechnen das der Zahn sich beruhigt oder muss ich noch mal zum ZA?


    Muss das Antibiotikum evtl. noch länger genommen werden?


    Da ich oft auch das Gefühl habe das die Schmerzen vom den unteren Zähnen kommen, kann es sein das diese Ausstrahlen? Röntgen und Klopftest vom Unterkiefer war unauffällig, Kälte wurde da nicht gemacht.


    Vielen Dank Chipniks

  • 5 Antworten

    ... ja, du kannst da immer noch schmerzen haben, der za muss die wurzel so lange behandeln, bis es endlich nachlässt, es gibt da auch verschieden starke medi, die er einbringen kann, auch was, ich glaube wie miniarsen, dass die letzten nerven abtötet. aber ich weiß, dass die zä damit abwarten... ich hatte auch mal ne wurzelbehandlung, danach gings erst richtig los mit schmerzen, hammer, hätte ich ncie gedacht, ich hielt durch, auch mit dem gelichen AB und irgendwann gings aufwärts und wurde weniger und dann irgendwann hat die zä die wurzel verschlossen. ab und ab piept es mal, aber es tut nicht mehr weh...

    Hallo chanel4,


    vielen Dank für die Info, dann werde ich wohl heute nochmal den ZA kontaktieren.


    Konntest Du denn die Schmerzen eindeutig dem Zahn zuordnen? Ich habe auch schon mal das Gefühl das die Schmerzen vom Unterkiefer kommen. ???

    War heute nochmal beim ZA und er hat einen 2. versteckten Nervenkanal gefunden und auch behandelt.


    Ich hoffe jetzt ist bald Ruhe (im Moment ziehts noch ganz schön) und ich brauche auch das Antibiotikum nicht mehr. :-D

    ... die Schmerzen können tierisch sein, dagegen ist Zahnziehen nix, ehrlich!!!!!!


    Und wenn da irgendwo noch ein paar verästelungen sind oder feine fasern, das kann weh tun, halte erst mal durch, wird schon besser werdem auch, wenn sie da noch ein kanälchen gefunden hat und sie kann dir ja immer noch das nervengift geben......


    .. ja, die Schmerzen strahlen aus, als wenn dir das Gebiß abfällt, das tut wirklich weh, aber ich dachte erst, das wird ja nie und dann irgendwann sagte sie, dasss sie jetzt die füllung macht, ich war aber noch nicht ganzbeschwerdefrei, aber es hat funktioniert, danach klang es ab und jetzt ist ruhe. ab und an zog es nochmal und auch bei wetterumschwung merke ich mal was, aber sonst nicht mehr.