Wurzelentzündung unter Goldkrone

    Hallo zusammen,


    vor ca. 4 Jahren wurde einer meiner Backenzähne mit einer Goldkrone versehen. Nun hatte ich vor kurzem kurzzeitige stechende Schmerzen an dem Zahn, v.a. beim Essen, also wenn der Zahn einem gewissen Druck ausgesetzt war. Nach dem Röntgen beim Zahnarzt wurde eine eitrige Wurzelentzündung diagnostiziert, die jetzt behandelt werden soll. Die Wurzelentzündung entsteht wohl, indem sich Karies im Zahn bis zu den Wurzeln vorarbeitet und diese dann gereizt werden und sich schliesslich entzünden.


    Wie aber gelangt Karies in meinen überkronten Zahn? Kann es nicht sein, dass das Einsetzen der Krone u.U. etwas "unsauber" passiert ist, so dass noch Bakterien unter der Krone waren, die mit eingeschlossen wurden und nun nach 4 Jahren die Wurzelentzündung ausgelöst haben? Oder kommt es öfter vor, dass sich Karies in verkronten Zähnen bilden, die sauber überkront wurden? Kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen.


    Die Behandlung mit Titanfeilen und Guttaperchakondensation soll mich schlappe 190 Euro kosten. Wenn der Zahnarzt beim Einsetzen der Krone nicht alles ordnungsgemäss durchgeführt hat und meine Karies daher rührt, muss ich dann in einem solchen Fall für die Kosten der Wurzelbehandlung aufkommen oder ist das nicht eher Sache des Zahnarztes? Schliesslich bügelt er ja einen Fehler aus (wenn es denn so ist), den er vor 4 Jahren gemacht hat ... mit den Nebenerscheinungen, dass mein Zahn nun getötet wird (schnief ;-)) und meine teure Goldkrone von oben aufgebohrt werden muss und das entstandene Loch mit einer Füllung versehen wird, die mit Sicherheit nicht so stabil und lange halten wird wie eine vollständige Goldkrone ...


    Vielen Dank für eure Antworten :-)

  • 2 Antworten

    Das wirst Du wohl zahlen müssen. Das ist quasi "höhere Gewalt" der ZA kann da nichts dafür, sowas kann passieren, auch bei nicht-überkronten Zähnen. Halten wird die Krone auch so, das Loch wird ja mit Kunststoff verschlossen.

    Zitat

    Wenn der Zahnarzt beim Einsetzen der Krone nicht alles ordnungsgemäss durchgeführt hat und meine Karies daher rührt, muss ich dann in einem solchen Fall für die Kosten der Wurzelbehandlung aufkommen oder ist das nicht eher Sache des Zahnarztes?

    Eieieieieiei.....


    Also, der Zahnarzt kann bestimmt nix dafür, daß der Zahn sooviel fehlende Substanz hatte, daß er da, damit er dir den Zahn retten konnte, eine Krone drauf machen musste. Verklagst du jetzt Karies und Baktus?


    Davon ab, es gibt Kronen, die deutlich teurer sind als Goldies...


    Natürlich ists schad, wenn ein Zahn wurzelbehandelt werden muß, was glaubst du, was die Zahnärzte alles anstellen würden, wenn sie das "auf jeden Fall" vermeiden könnten, für die meisten ist das Wurzelbehandeln nicht sonderlich lustig (stell dir vor, du suchst mit einer Nadel im dunklen Zahn ein kulipunktdünnes Röhrchen und musst das erweitern und abfüllen, während der Mund drumrum immer kleiner wird ;-))


    Nix für ungut, ich wünsch dir, daß alles prima läuft, dir der Zahnarzt weiterhin diesen Zahn für möglichst lange erhalten kann - auch wenn die Krone eine kleine Füllung bekommt, kann die noch richtig lang halten.