Kostenvoranschlag

    Habe jetzt den Kostenvoranschlag bekommen, da steht drin: "Wurzelfüllung am Zahn 27 ist nicht durchführbar gemäß der Richtlinie B. / III. / 9.1a). Diese Richtlinie besagt, dass endodontische Maßnahmen nur im Rahmen der zahnärztlichen Versorgung angezeigt sind, wenn die Aufbereitbarkeit und Möglichkeit der Füllung des Wurzelkanals bis nahe an die Wurzelspitze gegeben sind."


    Mal für Laien: Das heißt also, dass mein Wurzelkanal schwierig zu erreichen ist, die Kasse nur das Ziehen des Zahns bezahlen würde??? Das ist doch vollkommen hirnrissig!


    Werde jetzt bei der Kasse einen Härtefall Antrag stellen, komme als Studentin natürlich nicht über die Einkommengrenze von 960 Euro...


    Hat das schon mal jemand gemacht?

    Ich zitiere mich

    Zitat

    ...Ich persönlich fänd es sehr viel...

    und widerspreche meinem eigenen Statement. Sollte mir jemand so ein günstiges Angebot machen, würd ich sofort zusagen.


    Ich hätte an meinem wurzelbehandelten Zahn gern eine Revision durchführen lassen und allein die WB würde mich nicht unter 1300,- (beim Spezialisten) kosten.

    Hallo ich lese hier grad die Posts. Ich bekomme nächste Woche auch eine Wurzelfüllung, aber mein Zahnarzt sagte mir nichts von irgendwelchen Kosten. Hier schreibt ihr, dass es nicht von der Kasse übernommen wird. Aber dann müsste mir mein Zahnarzt das doch vorher sagen oder?

    Hallo,


    hatte im September eine Wurzelbehandlung am Zahn 24.


    Auf Grund dieser Wurzelbehandlung habe ich meinen Zahnarzt gewechselt.


    Musste feststellen, dass zwischen zwei ansich gleichen Behandlungen


    Welten liegen können. Nachdem mein "alter" Zahnarzt den Zahn aufgebohrt


    und zweimal mit einem Medikament gefüllt hat, war er der Meinung, dass nur


    eine Wurzelresektion helfen kann, da der Zahn keine Ruhe gab.


    Bin dann mit einer Überweisung zu einem anderen Zahnarzt, der auch Oralchirurg


    ist und dieser hat mir vorgeschlagen, den Zahn nochmal gründlich zu reinigen.


    Diese Behandlung hat ca 45 min gedauert und war mit der vorherigen Behandlung


    absolut nicht vergleichbar. Seitdem habe ich mit diesem Zahn keine Probleme mehr,


    auch ohne Wurzelresektion. Ich bin gesetzlich versichert, Kosten sind mir jedoch


    keine entstanden

    Zitat

    mein Zahnarzt sagte mir nichts von irgendwelchen Kosten. Hier schreibt ihr, dass es nicht von der Kasse übernommen wird. Aber dann müsste mir mein Zahnarzt das doch vorher sagen oder?

    Ja, das muß er Dir vorher sagen. Da hier ist ein ganz anderer Fall, zudem schon drei Jahre her.

    Ich hatte auch Nerv ziehen am Schneidezahn, aber keine Wurzelfüllung. Da kam eine vergoldete Schraube rein und eine Krone drauf. Musste nix zahlen. Hat aber wohl den Erhalt der Zahnreihe erfüllt, deswegen.