Zähne glasig und Zahnfleischentzündung

    Hallo,


    ich bin derzeit total beunruhigt was meine Zähne angeht. Ich habe schon seit vielen Jahren sehr gereiztes Zahnfleisch, was beim Putzen zum Bluten neigt. Zahnseide kann ich fast gar nicht benutzen. Es haben sich mehrere Taschen gebildet, die bislang aber noch nicht sehr tief waren. Bei meinem letzten Zahnarztbesuch (vor 14 Tagen) wurde nun geröngt und an einer Stelle ist der Kieferknochen schon leicht zurückgebildet und die Taschen sind zwischen 3-5 mm. Anfang April wird jetzt eine umfassende Paradontalbehandlung gemacht.


    Das zweite Problem sind die Zähne selber. Insbesondere die unteren und oberen Schneidezähne haben sich in letzter Zeit verändert. An den Kanten wirken sie jetzt so komisch glasig, fast durchsichtig. Die weiße Färbung innen schrumpft irgendwie zusammen. Zumindest kommt mir das so vor. Die anderen Zähne sind dunkler geworden und sehen meiner Ansicht nach irgendwie ungesund aus. Ich habe meinen Zahnarzt letztes Mal darauf angesprochen, aber der fand das alles noch O.K. Allerdings hat es sich seitdem noch etwas weiter verschlimmert. Was kann das sein?? Baut sich da der Zahnschmelz ab??


    Weitere Infos zu mir: Bin Knirscher mit sichtbarem Abrieb an den Backenzähnen. Trage jetzt aber seit längerem nachts eine Aufbissschiene im Oberkiefer. Zudem habe ich starken Vitamin-D-Mangel. Substitution läuft derzeit.

  • 6 Antworten
    Zitat

    Ich habe schon seit vielen Jahren sehr gereiztes Zahnfleisch, was beim Putzen zum Bluten neigt. Zahnseide kann ich fast gar nicht benutzen.

    Das sind zwei Dinge, die nicht zueinadner passen. Gerade wenn es blutet muß man Zahnseide verwenden, weil die Zahnfleischtaschen nur so gereinigt werden und die Plaque dort entfernt wird.

    Zitat

    Anfang April wird jetzt eine umfassende Paradontalbehandlung gemacht.

    Vorher wurde aber regelmäßig alle 6 Monate eine PZR gemacht?

    Zitat

    An den Kanten wirken sie jetzt so komisch glasig, fast durchsichtig.

    Das ist völlig normal. Sieht auch "echt" aus, wenn es so ist. Das ist der Zahnschmelz, der ist durchsichtig.


    Das Knirschen ist natürlich nicht ok und sollte weiterhin mit einer brauchbaren Schiene behandelt werden.

    Ja PZR wurde regelmäßig gemacht. Das letzte Mal vor 1 Monat. Das mit der Zahnseide ist insofern ein Problem, als das es dabei so stark blutet, dass ich das schon sehr erschreckend fand.


    Wenn das mit den transparenten Zahnrändern normal ist, warum habe ich das denn vorher nicht gehabt? Jedenfalls war der durchsichtige Bereich wesentlich kleiner. Was wird denn da weniger? Das Dentin?

    Zitat

    Das mit der Zahnseide ist insofern ein Problem, als das es dabei so stark blutet, dass ich das schon sehr erschreckend fand.

    Darum täglich 2x Zahnseide, dann sollte das besser werden. Wurde denn auch über die richtige Putztechnik und Hilfsmittel aufgeklärt? Das gehört gerade bei PA-Patienten dazu. Eine PA-Behandlung darf auch erst durchgeführt werden, wenn 100%ige Mundhygiene nachgewiesen wurde.

    Zitat

    Was wird denn da weniger? Das Dentin?

    Das Dentin liegt unter dem Schmelz, die Schmelzschicht ist nur dünner geworden durch das Knirschen. Darum die Schiene konsequent tragen.

    Hallo, ich war jetzt noch mal bei einem anderen Zahnarzt, der auf Erkrankungen des Keifergelenks spezialisiert ist. Der meinte jetzt, dass der Abrieb an meinen Zähnen im Unterkiefer schon enorm sei. Er hat mir jetzt eine neue Schiene angepasst. Das kann aber natürlich nur den Status quo erhalten.


    Jetzt wäre meine Frage: Wäre es sinnvoll, sich die Zähne mit dem meisten Abrieb überkronen zu lassen, damit sie wieder die ursprüngliche Höhe bekommen?

    Überkronen v.a. im Frontbereich erfordert einen guten Zahnarzt – sonst sieht es schnell künstlich aus. Ich würde es – solange die Zähne nicht wirklich so kaputt sind, dass sie regelrecht wegbröseln – nicht machen lassen.


    Ich habe das Problme auch, zudem fehlt mir ein Schneidezahneckchen (Sportunfall). Schönheitsfehler, der mich z.T. durchaus stört. Aber mir dewegen die Zähne abschmirgeln lassen und Kronen drauf? Die auch nicht ewig halten?

    @ sunflower:

    Ich will mir die Zähne auch nicht unbedingt aus ästhetischen Gründen überkronen lassen. Ich hoffe vielmehr, dass meine starken CMD-Symptome (Probleme mit Nackenschmerzen,HWS-Syndrom, Kieferknacken usw.) dadurch etwas gelindert werden, da sich der Aufbiss wieder "normalisiert".