Zähne Knirschen + Pressen ==> Kopfschmerz

    Hallo,


    ich knirsche und presse nacht ziemlich heftig mit den Zähnen mit der Folge, dass meine Kau- und Gesichtmuskulatur zum einen ziemlich ausgeprägt und verspannt bis blockiert ist. Hinszu kommen starke Verspannungen im Schulter- und vor allem Nackenbereich. Besonders schlimm sind die Nackenstränge. Durch die Verspannungen habe ich mittlerweile chronische (d.h. tägliche) Kopfschmerzen, die beinahe unerträglich sind. Die Kopfschmerzen machen sich folgendermaßen bemerkbar:


    Ein sehr unangenehmer Druckkopfschmerz, so als wäre der Kopf im Schläfenbereich in einem Schraubstock eingespannt.


    Ich bin hier schon am verzweifeln, da mein Berufs- sowie Privatleben darunter leidet (Konzentrationsprobleme, Schwindelgefühl, Unlust mit Freunden was zu unternehmen, keine große Lust auf Sex).


    Ich habe bereits verschiedenste Therapien mitgemacht (u.a. Schmerztherapie), die zwar Linderung gebracht haben, aber keine Abstellung. Die Therapien waren u.a. auf medikamentiven Schmerzabbau (bringt bei mir nichts) und Entspannung und Massage ausgelegt.


    Orthopädisch weiß ich nur, dass ich keine Schiefstellung des Beckens und auch keine unterschiedlich langen Füße habe. Jedoch verfüge ich über eine S-gekrümmte Wirbelsäule und z und y Richtung. Hinzu kommt ein Senk- und Spreizfuß.


    Zahntechnisch ist anzumerken, dass ich 6 Amalgam-Füllungen besitze.


    Frage: Hat jemand ähnliche Probleme und kann mir weiterhelfen. Ich habe schon vermutet, dass es auch mit meinen Füßen bzw. Zahnfüllungen zusammenhängen kann.


    Aah, noch drei kurze weitere Informationen: ich treibe Kraft- und Fitneßsport (1-2 wöchentlich, sofern nicht durch die Kopfschmerzen blockiert) und verbringe ca. 1/3-1/2 meiner Arbeitszeit am Schreibtisch (also kein reiner Schreibtischtöter). Der Job ist natürlich stressig, macht aber trotz allem Streß und manchmal Ärger Spaß). Darüber inaus bin ich eigentlich ein lebenslustiger, offener und positiv denkender Mensch, realistisch und doch ein wenig verträumt.

  • 16 Antworten

    Re: RedRat Zähneknirschen


    Hallo! Ich kenne dieses Problem auch sehr gut! Habe mich jahrelang damit rumgeschlagen - jetzt aber seltener, da meine große Tochter eine "Therapie" vorgeschlagen hat, die ich in regelmäßigen Abständen wiederhole: Sie meinte nämlich, dass ich mir einfach die Nase zustopfen soll, weil ich dann nicht die Zähne aufeinanderpressen kann, ohne an Luftmangel zu leiden. Funktioniert wirklich! Ein Nasenloch stopfe ich mit Watte zu (beide fühlte sich zu blöd an, und eins tut es auch) - und ich knirsche in diesen Nächten nicht mit den Zähnen. Allerdings geht es nicht als Dauerzustand, weil man morgens doch einen ziemlich trockenen Mund hat. Aber egal: dem Kopf gehts seitdem wesentlich besser (habe allerdings auch Migräne, und die nicht zu knapp...- da hilft bis jetzt nix).


    Gute Besserung und viele Grüße


    Heiki

    RedRat

    lass dir bei deinem Zähnarzt eine durchsichtige Plastikschiene auf deinen Zähnen anfertigen, diese beeinflusst zum einen deine Kieferlage, nimmt den Druck von den Zähnen, entlastet diese und dein Kiefergelenk. Ansonsten bekommst später mal arge Probleme mit dem Kiefer.

    re

    Die Hauptursache für das Zähneknirschen sind psychische Störungen, seelische Belastungen oder starker Stress!


    Der Zahnarzt kann eine Aufpress-Schiene anfertigen. Leider sehr gewöhnungsbedürftig zu tragen und so kommts dann oft vor, dass die schiene unbenutzt bleibt.


    Also versuch die Ursache zu bekämpfen. Wenn es der Stress ist, dann hilft am besten jeden Tag 30 Minuten zu joggen.

    Kauleiste ist das beste

    kann mich nur anschliessen. Ich habe auch das problem. Bei mir war das mit dem Knirschen und pressen so schlimm, dass ich nichts mehr kauen konnte und 2 wochen von babybrei gelebt habe.


    also zu zahnklemptner und kauleiste verpassen lassen. nachts auf jeden fall tragen und tagsüber mal selbstkontrolle machen. man denkt garnicht, wie angespannt die muskulatur im gesicht ist, wenn man in stress ist. einfach ausprobieren.


    Gruss


    joko

    "Re: Zähne Knirschen + Pressen ==> Kopfschmerz"

    Halli Hallo


    Ich wollte nur sagen, dass auch ich der Meinung bin eine Plastik-Schiene für die Nacht nützt. Ich selber habe zwar keine Zähneknirsch-Probleme jedoch Probleme mit dem Kiefer und sollte (wurde im letzten Jahr zu faul und trage sie nicht mehr) ebenfalls eine solche Schiene tragen nachts. Mein Zahnarzt meinte er selbst trage auch eine solche da er unter Zähneknirschen leide. Also ich denke das bringt's, aber eben... jede Nacht sollte man dies wenn möglich tragen und das ist nicht immer lustig!


    Viel Glück und gute Genesung!:-)

    RE: Knirscherschiene

    Hallo erstmal,


    also ich würde bei den Symptomen wie Kopfschmerzen und Kiefergelenksbeschwerden auf jeden Fall beim Zahnarzt eine Schiene anfertigen lassen. Jedoch macht es nicht jeder Zahnarzt, bzw. nicht jeder Zahnarzt richtig. Ich empfehle keine Knirscherschiene auf "Kassenniveau". Vorher sollte eine manuelle Funktionsdiagnostik vom Zahnarzt gemacht werden um genau die Ursachen zu sehen. Wenn dein Zahnarzt so etwas nicht macht, gehe zu einem anderen. Durch schlechte oder falsche Schienen kann man die Situation nämlich sogar verschlimmern, statt verbessern. Man nennt das auch Myoarthropathie. Die Schiene sollte jede Nacht getragen werden. Zusätzlich wird auch öfters manuelle Therapie zur mobilisierung des Kiefergelenkes verschrieben. Zusätzlich ist es aber sehr wichtig Stressfaktoren so gut wie möglich zu vermeiden.

    Ursache eindeutig psychisch

    Versuch mal, einem Psychologen das Problem zu schildern.


    Ich bin früher auch manchmal wegen Zahnschmerzem durch zu starkes Aufeinanderpressen der Zähne aufgewacht. Ich habe mir dann mal eine Nackenrolle gemacht (Kopf biegt sich weiter nach hinten), wodurch die Muskelanspannung zum Zusammenpressen der Zähne so groß wird, daß sie im Schlaf nicht mehr so leicht aufgebracht werden kann.

    oh...

    ich leide auch unter Zähneknirschen... aktiv und passiv...


    Nutzen sich die Zähne durch das Knirschen besonders ab? Hab nämlich die Zähne meinen Vaters geerbt, und der hat jetzt nur noch ganz kleine, kurze Zähnchen im Mund... :-(


    Merke es auch besonders im Stress, oder bei körperlicher Anstrengung. Danach ist mein Kiefer immer total steif, und es dauert eine ganze Weile, bis der Schmerz sich verzogen hat..


    Mein Freund knirscht nachts auch mit den Zähnen. Das ist schrecklich... Muss ihn dann immer anstupsen, damit er aufhört. Man glaubt nicht, wie laut das ist....

    Re: Zähne Knirschen + Pressen ==> Kopfschmerz

    Also das ganze nennt sie BRUXISMUS


    Entweder man lässt sich ne Schiene anfertigen die man Nachts trägt (Gummi oder Plastik). Das hat bei mir auch sehr geholfen.


    Nur meistens liegt die Ursache dafür im Unterbewusstsein. Das kann man aber trainieren. Soweit das es nicht mehr auftritt.


    Wenn man es nicht alleine schafft würde ich den Rat eines Psychologen einholen.


    Hoffe ich konnte etwas helfen ;-)


    Liebe Grüße

    Re: Zähne Knirschen + Pressen ==> Kopfschmerz

    Also das ganze nennt man BRUXISMUS


    Entweder man lässt sich vom Zahnarzt ne Schiene anfertigen die man Nachts trägt (Gummi oder Plastik). Das hat bei mir auch sehr geholfen.


    Nur meistens liegt die Ursache dafür im Unterbewusstsein. Das kann man aber trainieren. Soweit das es nicht mehr auftritt.


    Wenn man es nicht alleine schafft würde ich den Rat eines Psychologen einholen.


    Hoffe ich konnte etwas helfen ;-)


    Liebe Grüße

    Die Zähne

    nutzen sich tatsächlich durch die ständige Druckausübung ab. Das kann zu verheerenden Folgen im Kiefergelenk führen. Dazu kann es auch passieren, dass die Zähne bzw. der "Nerv" beschädigt werden.

    Re: RadRat Zähneknirschen

    Hallo RedRat


    Auch ich habe jahrelang so laut geknirscht, dass teilweise sogar meine Partnerin aufgewacht ist. So etwa 1/2 Jahr bis 1 Jahr nach einer korrekt durchgeführten (und aufwendigen) Amalgamentfernung bzw. -sanierung ist das Knirschen verschwunden. Und das war vor etwa 8 Jahren!


    Die Amalgamentfernung hat nicht alle Probleme gelöst, aber in Sachen Zähneknirschen war's wirklich die Lösung. Mir scheint es auch wirklich logisch, dass man versucht, Gift abzuschaben. Ob man dann dadurch Probleme verschiebt (z.B. in den Darm) ist dann eine andere Sache.


    Aber die Amalgamsanierung kann ich nur empfehlen.


    Gruss und viel Glück


    Sirius-Maximus

    IN AMALGAM IST KEIN GIFFT!!!!!!!!

    Das ist nicht wahr! Wer ca. dreimal die Woche frischen Fisch ißt, nimmt die gleiche Quecksilberbelastung auf sich! Amalgam ist nur dann schädlich, wenn man eine Allergie hat bzw eine Niereninsuffiziens.


    Das wurde in den 90'ern nur verbreitet, weil man die ach so tollen Kunststoffe (im Frontzahnbereich durchaus verständlich;-D) gut verkaufen wollte. Es ist nirgends bewiesen, dass AM schadet. Dafür aber, dass es das NICHT tut.


    Ich weiß, es gehört nicht in diesen Threat, aber trotzdem wollte ich es hier noch mal schreiben!

    Zähneknirschen nach Weisheitszähneextraktion

    Seit mein Freund die Weisheitszähne und einen Extrazahn gezogen bekommen hat knirscht er nachts mit den Zähnen. Hilft diese Schiene wirklich und was kostet sie, oder was gibt es sonst noch für Hilfsmittel damit das endlich aufhört?