Zahn gezogen: Brücke oder Implantat oder nix machen?

    Ich bin 37 Jahre und M.. Mir wurde das erste mal ein Zahn komplett gezogen, so dass ich nun meine erste Zahnlücke habe.


    Es ist im Oberkiefer, der 2te Backenzahn von vorne oder der 6te von hinten, wenn ich richtig gezählt habe.


    Meine Frage ist, was soll ich mit der Lücke machen.. Eine Brücke oder ein Implantat oder gibt es sonst noch was?


    Bin allerdings Raucher und habe gehört das ein Implantat da nicht so gut sein soll.


    Oder kann ich das gar so lassen? Mich würde das nicht so stören.. Tips / Erfahrungen.. ???

  • 19 Antworten

    gar nichts machen nicht gut, denn dann wandern die anderen Zähne. Bzgl der Alternativen Brücke oder Implantat solltest du dich von deinem Zahnarzt beraten lassen. Brücke ist kostengünstiger, der Nachtei ist, dass gesunde Zähne angeschliffen werden müssen, Implantate haben so ihre Tücken, aber das kann dir dein Zahnarzt besser erklären.

    Hallo Kater HH,


    bei mir musste ein Backenzahn im Unterkiefer raus. Habe dann mit meinem Zahnarzt überlegt, was das Beste für mich ist. Die Lücke lassen, stand für mich nicht zur Debatte, dafür fühl ich mich zu jung und das die anderen Zähne sich verschieben stimmt auch. Dann blieb noch die Entscheidung Brücke oder Implantat? Ich hab mich fürs Implantat entschieden. Denn ich wollte mir die Beiden nebenstehenden Zähne nicht abschleifen und auch mit überkronen lassen. Zumal der Preisunterschied für die Brücke zum Implantat auch nicht mehr so groß war (liegt aber natürlich im Auge des Betrachters). Implantat bietet auch den Vorteil, dass wenn später mal was sein sollte, es eine feste Größe im Unterkiefer gibt, wo man eine Prothese verankern kann, was aber hoffentlich nicht nötig ist.


    Letzte Woche ist mir das Implantat gesetzt worden und heilt jetzt ein. Montag kommen die Fäden raus und dann heißt es wieder warten bis ich die Krone bekomme. Muss natürlich sein, denn einheilen ist verdammt wichtig. Mich stört nur die Lücke und ich freu mich drauf, wenn es fertig ist.


    Bin eigentlich ein totaler Zahnarztschisser, aber bisher war es alles nicht wirklich schlimm und ich bin sehr froh, dass ich meinem Zahnarzt jetzt vertraue.


    Lass dich von deinem Zahnarzt beraten!

    Danke für die Nachrichten.. Mich würde es interessieren wie gross die Gefahr wirklich ist das eine Lücke Probleme macht.


    Ein Freund von mir hat seit seit über 10 Jahren 2 Lücken im Oberkiefer jeweils ca. in der Mitte und bis heute keine Probleme bekommen.. Habe das nur durch Zufall erfahren, weil ich ihm von meinem Zahn erzählt habe.


    Daher weiß ich nicht ob man wirklich immer was machen muss oder ob es auch so gehen würde.


    Zahnärzte sagen doch ansich immer das man was machen sollte.

    Mir wurde vor ein paar Jahren der große Backenzahn unten rechts und der Weisheitszahn oben links gezogen. Was für ein Mist! Da wo der Zahn fehlt, haben sich alle anderen jeweils bis zu den Eckzähnen verschoben. Früher hatte ich praktisch keinen Zwischenraum zwischen den Zähnen, jetzt überall. Sobald ich Fleisch esse, hängt mir alles im Gefräß, genauso Salat und alles andere faserige. Ich bin ständig dabei, das Essen rauszupuhlen. >:(


    Leider hat mir das meine Zahnärztin nicht gesagt, daß sich alles verschieben wird, sonst hätte ich mir vielleicht da schon ein Implantat machen lassen. Jetzt werde ich mich wohl auf Lebenszeit mit diesem Mist rumärgern.


    Ich weiß auch gar nicht, wie lange man noch ein Implantat setzen lassen kann oder ob sich der Knochen irgendwann soweit abbaut, daß es nicht mehr hält?!? ???

    Ich finde es auch nicht so doll, wenn mich ein Mann anlacht und es blitzen Zahnlücken auf. Ich achte sehr auf gepfelgte Zähne und sollte ich mal eine Zahn gezogen bekommen, würde meine Wahl auf ein Implantat fallen.

    Ich habe seit ca. 15 Jahre unten links eine Lücke (2. Backenzahn von hinten) und bei mir haben sich die Zähne nicht verschoben... Diese Lücke sieht man nicht wenn ich lache und von daher stört mich das auch nicht... Mein Zahnarzt will mir jedes mal eine Brücke andrehen, aber bisher bin ich standhaft geblieben... ;-)

    Bei vielen ist es aber auch eine Frage des Geldes... Implantate sind recht teuer!


    Wohl dem der eine Zahnversicherung hat :)^

    Also ich habe auch eine Zahnlücke (2. Backenzahn von hinten im Oberkiefer) und bisher (ist schon ca. 1 Jahr so) noch gar nix unternommen. Eine Brücke wollte ich nicht, wäre schade um die gesunden Zähne daneben und Implantat ist mir im Moment viel zu teuer, da sind bei mir über 2 Monatsgehälter und Ratenzahlung geht nicht....von daher hab ich jetzt halt ne Lücke, die man aber nicht sieht, weil so weit hinten ist. Meine Zähne wandern, ja stimmt, aber bisher ist nur der letzte Backenzahn ein Stück nach vorn gewandert, d.h. die Lücke wird kleiner. Mein ZA meinte auch, Zähne wandern immer nur nach vorne, von daher ist es mir egal, solange sich bei den vorderen Zähnen nix verschiebt, was man dann sehen würde.


    Bei mir hieß es ich hab ein halbes bis ein Jahr Zeit zu überlegen, dann zieht sich der Knochen zurück. Später ginge es auch noch, wäre aber teurer und umständlicher. Ich kann es mir nunmal zur Zeit nicht leisten, aber ehrlich gesagt stört es mich auch nicht wirklich, dass irgendwo ganz hinten ein Zahn fehlt. Vielleicht packt mich irgendwann mal der Rappel und ich lass es machen – denke aber eher nicht, hab in der Familie einen Fall, der mich doch vor Implantaten seeeeehr abschreckt. Solange das ;-D geht, ohne dass man etwas sieht, habe ich erstmal nicht vor etwas zu unternehmen :=o

    Warum werden als Alternativen lediglich Brücken und Implantate betrachtet?


    Was ist z.B. mit einer Klebebrücke:


    Der große Vorteil dieser Art des Lückenschlusses ist, dass im Gegensatz zur konventionellen Brücke die Pfeilerzähne nicht ringsherum beschliffen werden müssen, sondern nur sehr wenig Zahnsubstanz abgeschliffen werden muss. Das Verfahren bot sich daher speziell dann an, wenn die Nachbarzähne karies- und füllungsfrei waren.


    Und was ist mit herausnehmbaren Teilprothesen, diese werden dann an die Nachbarzähne geklammert und können rausgenommen und gereinigt werden, ein echter Vorteil, wie ich finde.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnprothese

    Ich hatte auch lange eine Lücke hinten. Auf den Röntgenbildern sah man, dass sich die Wurzel des Zahns daneben schräg in die Lücke bewegt hat, gesehen hat man es sonst nicht.

    Zitat

    Implantat bietet auch den Vorteil, dass wenn später mal was sein sollte, es eine feste Größe im Unterkiefer gibt, wo man eine Prothese verankern kann, was aber hoffentlich nicht nötig ist.

    Das stimmt nur, wenn man tatsächlich eine Vollprothese verankern will. Gibt es ja bei Jüngeren nicht mehr oft, da man heute 90 % der Zähne repariert, die man früher einfach gezogen hat (zumindest nach meiner Erfahrung). Und eine Brücke auf eigenen Wurzeln UND Implantat geht nicht.


    Rauchen ist m.E. kein Grund gegen ein Implantat. Bin auch Raucherin, aber bei mir ist das Implantat samt Knochenaufbau mustergültig verheilt (fand auch der Kieferchirurg). Hab eben während des Rauchens oder zumindest gleich danach immer ein mit 3 %igem Wasserstoffperoxid getränktes Läppchen auf die Wunde gelegt, das reinigt und desinfiziert.

    Die Meinungen gehen sehr auseinander hier.


    Also sehen tut man die Lücke so nicht, das würde mich auch stören.


    Gehe morgen zum Fäden ziehen und Kontrolle zum Zahnarzt, mal schauen was der so sagt.


    Ich überlege noch weiter, aber Brücke kann ich mir ansich nicht vorstellen.

    Zitat

    Die Meinungen gehen sehr auseinander hier.

    jeder hat ne andere meinug, klar, ich hab die erfahrung mit ner zahnlücke gemacht und kann dir nur raten sie auf jeden fall schließen zu lassen,(kostenfrage, vom ZA beraten-, bzw. kostenvoranschlag machen lassen) meine zähne sind gewandert und nun wackeln sie,

    Mir wurde genau der selbe Zahn vor ein paar Jahren gezogen, ich habe weder ein Implantat oder sonstiges als Ersatz rein machen lassen, da ich fast eine komplette Lückenschließung habe.


    Ich an deiner Stelle würde erstmal gucken wie sich die Lücke entwickelt und dann kann man immer noch über ein Implantat nachdenken oder eben nicht... :)z