Zahn nach Wurzelbehandlung offen lassen

    Hallo,


    Ich hatte vor gut 3Wochen eine Wurzelbehandlung, leider habe ich immer noch schmerzen sobald der Zahn provisorisch gefüllt wird. Nun fliege ich in 3 Wochen in den Urlaub und würde den Zahn für die Zeit gern wieder geöffnet haben damit der Druck bzw die Gase die entstehen können, entweichen. Ist es besser wenn der Zahn während des Urlaubs, es geht mir vorallem um den Flug, geschlossen oder offwn bleibt. Mein ZA sagte man könnte ihn wieder öffnen. Vielen Dank für eure Antworten.

  • 17 Antworten

    Hallo Yvonne13,


    ich hatte mal den Zahn nach einer Wurzelbehandlung für einen Tag offen. Mein Zahnarzt meinte allerdings, länger als einen Tag offen lassen. Wenn aber dein Zahnarzt sagt, längere Zeit ist ok...


    Du musst dann allerdings aufpassen: Kauen auf der anderen Mundseite, auch beim Trinken aufpassen sonst landet alles so quasi direkt im Knochen.


    Je nachdem wo du hinfliegst: gibt's da keine Zahnärzte ?


    Allerdings: hat dir dein Zahnarzt ein Antibiotikum verschrieben ? Hat meiner damals gemacht. Einfach nur abwarten...hm...


    In 3 Wochen kann sich auch viel ändern, vielleicht ist bis dahin auch alles wieder ok ?

    Danke für deine Antwort. Ich fliege nach Bulgarien, da möchte ich lieber nicht zum ZA. Kaue jetzt auch nur auf einer Seite und spülen würde ich da auch. Meine ZA will mir ein Antibiotikum für den Urlaub mitgeben. Sie sagte das es eigentlich generell besser ist den Zahn zu schließen aber in dem Fall würde sie ihn auflassen damit ich keine Schmerzen habe. Hbe trotzdem wahnsinnige Amgst das der Flug zum Horror wird :°(

    Ein wurzelbehandelter Zahn, der Gase losläßt ist wie ein Furz. Es sind Bakterien, die dort vor sich hinstänkern.


    Wenn ein Fachmann (Endodontologe) die Arbeit gemacht hat, die Wurzelkanäle ausgemessen hat, sie bis wirklich unten behandelt hat, gereinigt hat, ich lasse so was gerne mit Ozon machen, dann sind da keine Bakterien mehr, die wüten können.


    Dann erfolgt erst eine provisorische Füllung, bis die mit Guttapercha erfolgt.


    Wenn was weh tut, hat der ZA gepfuscht oder der Zahn hat so verzweigte Kanäle, dass er selbst von einem Fachmann nicht rettbar ist.


    Auf irgendwelche Schmerzen würde ich mich gar nicht einlassen. Völlig unnötig. Dumme Ausrede eines nicht wirklich gut behandelten Zahnes.


    Und offen lassen, dass durch jeden Bissen essen der Wurzelkanal dreckig wird (ein Zahnarzt arbeitet in der Regel so, dass nicht mal Spucke in den Kanal kommt) ist wohl sicherlich nicht wirklich zum Guten des Zahnes.


    Wurde der Zahn wirklich von einem Fachmann behandelt? Kann ich mir nicht vorstellen....

    Hallo Ahornblatt,


    Ich war bereits in einer Zahnklinik und bei einem Endodontologen. Der Kanal wäre noch entzündet. Bevor die Entzündung nicht abgeklungen ist kann der Zahn nicht Wurzelgefüllt werden. Allmählich habe ich auch keine Geduld mehr Schmerzen zu ertragen und zu hoffen das es irgendwann besser wird. Ich spiele mit dem Gedanken evtl noch vor dem Urlaub ziehen zu lassen oder halt offen. Ich weiß es einfach nicht.

    Wenn der auf bleibt, dann kannst ihn dir auch gleich ziehen lassen. Ist doch logisch. Lies dich mal schlau-sowas sollte immer fest verschlossen sein (ein Tag wegen extremer Probleme ist die Ausnahme-aber auch dann sinken die Chancen den Zahn zu erhalten rapide ab). Die Kanäle dann irgendwann wieder bakterienfrei zu bekommen ist gerade zu unmöglich. Selbst mit Provisorium sollte ein wurzelbehandelter Zahn nur so lange wie nötig verschlossen sein. Ich würde einen wurzelbehandelten Zahn niemals offen lassen und so auch noch in den Urlaub fahren. Da ist ja der Ärger schon vorprogrammiert.

    Da der Zahn ja wohl schon jetzt entzündet ist muss es einleuchten, dass es sich logischerweise nicht verbessert, wenn er offen gelassen wird. Was gibt es nur immer noch für Zahnärzte :|N .

    Mir wurde erklärt das die Entzündung auch irgendwo hin muss, wenn der Zahn geschlossen wutde entsteht wieder dieser Druck und der könnte mir wohl auch beim fliegen höllische Schmerzen bereiten. Ich weiß langsam nicht mehr wem ich noch glauben soll.

    Meine Endodontologin hat mit Entfernung der entzündeten Nerven der Entzündung doch ein Ende bereitet. Der weiche Schnodder ist doch entfernt. Sorry, aber wenn es schmerzt, ist noch Nerv vorhanden – Pfusch am Bau..... Märchenerzähler am WErk....


    Was anderes ist es, wenn im Knochen noch eine Entzündung ist. Aber da macht das Offenhalten eines Zahns ja nun auch keinen Sinn.


    Wurden denn die Kanäle elektronisch ausgemessen?

    deshalb hab ich ja nach Antibiotika gefragt. oder wie soll die Entzündung sonst weggehen ?


    oder eben etwas von dem was Ahornblatt schreibt...

    Ich hatte ein AB bekommen, die Wurzelkanäle wurden auch gemessen. Angeblich wäre der Kanal sehr breit und noch entzündet. Einen Termin für die Behandlung bei dem Endodontologen habe ich in 8Wochen, bis dahin soll ich die Schmerzen mit Tabletten überbrücken und im Urlaub hoffen das es gut geht. Damit möchte ich mich natürlich ungern zufrieden geben aber eigentlich möchte icj dem Zahn auch ungern ziehen lassen.

    Ich hatte mal einen wurzelbehandelten Zahn im Urlaub offen (ungewollt, provisorische Füllung fiel raus), zwei Wochen lang. Den Zahn hab ich noch, die Wurzel wurde allerdings anschließend gekappt.


    Aus Angst vor Schmerz würde ich den wahrscheinlich auch eher offen lassen, allerdings besteht dann halt wirklich Gefahr, dass eindringende Essensreste noch größeren Schaden anrichten. Nicht unbedingt sofort (während des Urlaubs hatte ich dann gar keine Schmerzen), aber auf Dauer halt.

    Ach so, ich habe schon mal den Rat gehört, zuckerlosen Kaugummi drauf zu machen, zumindest beim Essen, damit nicht so viel Gelump da rein kommt. Vielleicht eine Möglichkeit?

    Also wenn Du den Zahn offen lässt, kannst Du ihn hinterher definitiv ziehen lassen. Übrigens, ein offener Zahn kann wahnsinnig weh tun, spätestens dann, wenn sich Essensreste sammeln und infizieren.


    Ich würde so nicht in den Urlaub fliegen und Antibiotika ist auch nicht prickelnd, kann man derbe Nebenwirkungen von kriegen und sollte sich von der Sonne fernhalten.


    Lass den Zahn doch vorher einfach ziehen, wenn der keine Ruhe gibt, ist er wohl nicht mehr zu retten. Ansonsten eine Wurzelspitzenresektion – wenn Du die Nerven dafür hast. Mein Zahnarzt würde sich bei dem was Du da vorhast im Kreis drehen und sich Löcher in die Nase bohren.

    Komisch, dass meine Endodontologin die Entzündung in einer Sitzung abhandeln kann. Was Du hier berichtest, ist ja grauenvoll. Ein gezogener Nerv ist doch draußen, deshalb ja die Behandlung.


    2 x waren die Zähne allerdings nicht zu retten, das war aber schon während der Behandlung ersichtlich, weil die Kanäle zu verzweigt waren. Da wurde ich zurück geschickt zu meiner normalen Zahnärztin, die "Bösewichter" wurden einen Tag später gezogen, eben, um auch weitere SChmerzen zügig zu ersparen.


    Antibiotikum und SChmerzmittel entfielen komplett.