Zahnentfernung

    Ich habe jetzt endlich eine Zahnärztin gefunden, wo mir soweit sympathisch ist.


    ABER sie scheint schnell dabei zu sein, Zähne ziehen zu wollen. Jetzt geht es um einen Zahnersatz, wo sie mir zwei Zähne mehr entfernen will, als ich es persönlich für richtig halte. Und davon ist sie bis jetzt nicht abzubringen. Sie meint, dann könne man in einem halben Jahr wieder damit anfangen.


    Aber mit solchen Zeitprognosen bin ich sehr skeptisch, denn bislang haben sich diesbezügliche Aussagen als falsch erwiesen. Kann die das denn machen, mir Zähne gegen meinen Willen zu entfernen? Und wie kann ich sie überzeugen?


    Grübel, grübel...


    *:)

  • 18 Antworten

    Ich würde mir eine Vergleichsmeinung einholen. Warum will sie die zähne ziehen, sind sie wurzelbehandelt und beherdet, oder wackeln sie? Ich würde auf keinen Fall voreilig Zähne ziehen lassen. Bedenke, dass der ZE auf jeden Fall teuer wird:-/

    Nein, es sind die unteren Eckzähne. Sie sind tipp-topp. Also keine Karies. Sie sitzen noch sehr fest (im Gegensatz zu denjenigen, die auch nach meiner Meinung nach nun leider raus müssen)


    Die ZA lies nicht mit sich diskutieren und ihre einzige Begründung war eben, wie oben schon gesagt "dass man sonst in einem halben Jahr wieder anfangen müsste..."


    Im übrgigen ist dies nun schon die zweite Zahnärztin, bei der ich jetzt war. Ich kann das nicht endlos fortsetzen, denn das kostet jedes Mal 10 Euro Praxisgebühr und zum Hausarzt muss ich demnächst auch, also wieder 10 Euro.

    :-o Die Eckzähne??? Laß Dir die nicht ziehen! Das sind die Zähne mit der längsten Wurzel, quasi die, die am längsten halten! Ich würde kommentarlos diese unfähige ZÄ wechseln. Dass hört sich mehr nach Abzocke an. Grundlos Eckzähne zu ziehen ist schon eher Körperverletzung:-/

    Ja, ich denke auch, dass das eine seltsame Einstellung ist.


    Es gab da noch mehr Ungereimheiten. Ich habe einen überkronten Zahn, der an der Wurzel entzündet war. Er wurde vom vorigen Zahnarzt behandelt. Sie hat dann den Zahn weiter versorgt, insofern, als sie nochmal ein Medikamet eingebracht und dann den Zahn wieder verschlossen hat. Sie meinte dann, dass sie an diesem Zahn nichts weiter unternehmen wolle und wenn der keine Ruhe gebe, dann müsse er halt raus.


    Außerdem will sie mir die Zähne im Frontbereich unten ziehen (eben einschliesslich der Eckzähne!) und dann "müsse ich eben einige Tage ohne Zähne rumlaufen", bis ihr Techniker die Prothese angefertigt hätte.


    Mit der Abzocke, das kann eigentlich auch nicht sein. Denn ich bekomme ohnehin von der Krankenkasse 100% vom Regelsatz bezahlt, wegen geringen Einkommens.


    Ich kapiere ihr Verhalten, ihre Aussagen nicht ganz....???

    Also niemand muß einige Tage ohne Zähne herumlaufen! Es kann eine kleine Interimsprothese für den sichtbaren Bereich gefertigt werden. Sorry, aber zu dieser "ZÄ" hätte ich null Vertrauen.


    Tue Dir das nicht an. Ich kann verstehen, dass Du nicht immer zu anderen ZÄ laufen willst, aber jeder Zahn verdient es, erhalten zu werden. Außerdem bekommt sie ja das Geld von der Kasse >je mehr Zähne ersetzt werden, desto mehr Geld<

    "dass man sonst in einem halben Jahr wieder anfangen müsste..."


    was ist denn das für eine Begründung? :-o


    Das ist doch ein Unterschied ob ich meine Zähne noch ein halbes Jahr habe kann oder nicht!


    Nicht ziehen lassen !!!! >:(

    Ja, das mit dem Provisorium habe ich heute auch im Netz gelesen.


    Ich habe auch bei der Krankenkasse angerufen. Eine Interimsprothese zählt ebenfalls zur Regelversorgung. Nur muss dafür ein separater Heil-und Kostenplan erstellt werden. Warum also macht sie das nicht, denn daran würde sie doch auch noch mal verdienen, oder nicht?

    Die Eckzähne wird sie bei guter Pflege noch ewig haben! Ich habe selber beim ZA eine Alte Dame gesehen (98 Jahre!), die hatte noch Ihre oberen und unteren Eckzähne, für ihre Prothese der beste Halt:)^

    RAUSWURF !!!!

    Ich hatte heute nochmal einen Gesprächstermin bei der Zahnärztin.


    Sie hat mich quasi rausgeworfen. Entweder ich lasse mir alle die Zähne ziehen, die sie für richtig hält, oder sie behandelt mch nicht weiter. Eine medizinische Begründung gab es aber nicht, jeder zweite Halbsatz war "die Kasse, die Kasse, die Kasse..."


    Dabei gab es zumindest mit meiner Krankenkasse keine Schwierigkeiten, ich hatte ja da neulich extra angerufen. Im Gegenteil, die haben mich sehr freundlich beraten (auch den Tipp mit der Interimsprothese).


    Ich bin total geknickt. Die Odysee geht weiter.....


    :°(