Zahnerosion, was tun?

    Zahnerosion, was tun?


    Hallo, ich war letzte Woche beim Zahnarzt, weil ich an den unteren 6ern jeweils 4 kleine Löcher auf den Höckern entdeckt habe. Die Löcher sind ca. 2 mm breit und 2 bis 3 mm tief. Die Ärzin meinte, dass das Erosionen von zuviel Säure wären. Außerdem knirsche ich. Sie machte einen Abdruck für eine Knirscherschiene und meinte, dass man nun nicht viel tuen könne, außer den Zahn zu füllen, falls sich Karies entwickelt.


    Der eine Zahn hat eine kleine Füllung auf der Kaufläche.


    Der andere Zahn hat keine Füllung.


    Da der eine Zahn ohne Füllung schon leicht schmerzt, bin ich zu einer andreren Zahnärztin gegangen.


    Der Zahn schmerzte ziemlich, als sie mit der Sonde in die kleinen Löcher ging.


    Bei dem einen Zahnist die Füllung sogar undicht durch die Erosion.


    Sie will jetzt die eine Füllung entfernen. Die ist zwar klein, allerdings muss sie jetzt vergrößert werden, weil die Erosionen auch gefüllt werden müssen. Dann also vierflächig.


    Alternativ kann ich auch eine Krone machen. Bei dem anderen Zahn will sie auh die Erosionen mit Kunststoff füllen. Nun ist meine Frage, muss man einen kariesfreien Zahn wirklich mit einer Füllung versehen oder gibt es andere Alternativen.


    Dazu kommt, dass bei mir andauern Kunststofffüllungen ausgetauscht werden müssen, da sie immer nur maximal 5 Jahre halten. An einem Zahn stehe ich kurz vor einer Wurzelbehandlung, weil die Füllung schon dreimal ausgetauscht werden musste. Obwohl ich mir dreimal täglich die Zähne putze entsteht immer wieder Karies unter den alten Füllungen. Eine neue Karies an einem unbehandelten Zahn ist in den letzten 15 Jahren nicht dazu gekommen. Die Füllungen (10 Stück) wurden alle im Alter von 12 bis 20 Jahren gemacht, da war ich auf einmal sehr anfällIig für Karies. Aber jedes Jahr muss eine Füllung ausgetauscht werden, da sie nicht mehr dicht ist und Verfäbungen rundherum aufweist.


    Nun müssen laut der neuen Zahnärztin wieder 3 erneuert werden. Sie weisen einen ganz dünnen dunklen Rand um die Füllung auf. Sie zeigte es mir auf dem Monitor.


    Außerdem eine Karies im Weisheitszahn unten links. Meine ehemalige Zahnärztin meinte nur, dass das eine dunkle Fissur wäre und nur beobachtet werden müsse. Die Fussur besteht ca. seit 2 Jahren und ist bräunlich schwarz.


    Ich bin nun etwas verunsichert. Ist das Karies oder nur eine Fissur?


    Was würdet ihr machen.


    Morgen die drei alten Füllungen, sowie die Karies im Weisheitszahn behandelt werden.


    Bei den Erosionen bin ich mir nicht sicher, ob ich diese wirklich füllen lassen will.


    Allerdings habe ich ja leichte Schmerzen, besonders bei Kälte oder Saurem.


    Was kann man da machen?


    Ich hoffe, dass ihr mir da weiterhelfen könnt...


    Liebe Grüße


    Ich bin langsam verzweifelt.


    Liebe Grüße

  • 2 Antworten

    Hallo, ich habe mir die drei Füllungen jetzt erneuern lassen.


    Morgen sollen die beiden Zähne mit den Erosionen gemacht werden und die Karies am Weisheitszahn.


    Ich hoffe der schmerzempfindliche Zahn gibt dann Ruhe. Finde es bloß schade, das der Zahn aufgebohrt werden muss, obwohl er keine Karies hat. Leider hat der andere Zahn mit der Erosion laut Röntgenbild eine zwar kleine, aber tiefe Füllung. Eventuell wird wohl der Nerv eröffnet.


    Halten denn Kunststofffüllungen an den 6ern, wenn man knirscht. Oder besteht die Gefahr, dass die rausfallen?

    Kunststofffüllungen brechen nicht raus, gniedeln sich aber eben schnell ab.


    Ich nehme schon immer die, die besser halten sollen, doch die müssen alle 2 - 3 Jahre erneuert werden, weil die Ränder undicht werden.


    Ich habe Gott sei Dank eine Zusatzversicherung, die die höheren Kosten übernimmt. ansonsten kostet das schon mal bis 90 € für einen Zahn.