Zahnextraktion

    Habe einen toten Zahn im Oberkiefer, wo ich überlege diesen entfernen zu lassen.


    Ich hatte vor einiger Zeit eine wsr,vor der ich mich sehr gefürchtet habe,es war fuer mich jedoch kein Problem.


    Was ist wenn dieser Zahn gezogen wird, was ist schlimmer belastender?


    Nehme blutdruckmedikamente und antidepressiva.

  • 7 Antworten

    Den Zahn solltest du entfernen lassen. Bevor die Spritze gesetzt wird kann man das auch vorbetäuben, dann merkst du den Einstich nicht.


    Rede vorab mit deinem Zahnarzt darüber. Auch über die Einnahme von Medikamenten solltest du ihn in Kenntnis setzen, wobei ich bei dir da keine Probleme sehe.


    Alles Gute für dich :)*

    Gefährlich ist beides nicht.


    Was hat dir denn dein Zahnarzt geraten ? Bei der WSR wird die Wurzel " gekappt". Die war da entzündet und durch die WSR versucht man den Zahn zu erhalten.


    Kann man machen, muss man aber nicht.


    Wenn du den Zahn entfernen lässt hast du da dann eine Lücke. Dann wird eine Versorgung mit einer Brücke Thema.


    Hatte der betreffende Zahn schon eine WSR dann bleibt nur die Extraktion.

    Ja dieser Eingriff ist ungefährlich und geht ganz schnell. Ruck Zuck ist der draußen, du wirst überrascht sein.


    Welche Beschwerden hast du denn ?


    Einen Zahn der raus müsste und man ihn aber aus Angst belässt kann auf Dauer Probleme machen, ja.


    Nimm deinen Mut zusammen und rufe da an. Aufschieben macht's nicht besser.