Zahnprobleme und nicht Krankenversichert!!!

    Hallo, *:)


    Ich habe ein übelriechendes Problem... Mein oberer rechter Backenzahn stinkt!!!


    Vor einem Jahr wurde der Komplette Nerv entfernt und eigentlich sollte dieser Zahn überkront werden. Der Zahn wurde dann erstmal gefüllt und sollte ein halbes Jahr ruhen...


    Ich bin dann aber nicht mehr zum Zahnarzt hin...


    Seit 2-3 Wochen tritt aus dem Zahn nun eine übelriechende Flüssigkeit aus. Noch habe ich keine wirklichen Schmerzen aber dieser gestank... :(v Ich würde ja zum Zahnarzt gehen, nur bin ich seit 3 Monaten nicht mehr Krankenversichert.... Bis ich das geklärt habe, wird noch einige Zeit vergehen... Was kostet mich eine Behandlung bei meinem Zahnarzt?


    Muss ich sofort den ganzen Betrag Zahlen? Kennt sich da jemand aus?


    Lg Torte

  • 12 Antworten

    Hallo,wieso bist du nicht versichert wenn man fragen darf?


    Also, nen Bekannter ist privat versichert und der zahlt schon immer für die normale Checkup Untersuchung mehr als 40 €.Billig wirds nicht, aber wenn da was raus kommt muss der ja evtl. gezogen werden, da ist dann bestimmt was entzündet.


    Ich glaube mittlerweile gibt es Ratenzahlungen


    lg

    Wenn der Zahnarzt kulant ist, kannst du auch eine Ratenzahlung machen. Aber da ist wirklich die Kulanz des Zahnarztes gefragt. Draufschauen lassen würde ich an deiner Stelle so schnell wie möglich, nicht das es schlimmer und u.U. auch teurer wird. :-/

    Wenn das Eiter ist, was da austritt, würde ich nicht warten. Eine Entzündung im Körper kann sogar zu Herzproblemen führen, das wird dann noch teurer.


    Ich versuche mal zu überschlagen, was dich das Entfernen des Zahnes kostet, wenn er nicht mehr zu retten ist:


    Beratung: ca. 13€


    Betäubung: 009 Infiltrationsanästhesie 1 2,3-Fach 7,75 €


    Extraktion: 302 Entfernung eines tief frakturierten oder tief zerstörten


    Zahnes 2,3-fach 34,94 €


    Sagen wir mal mit gut 60€ bist Du dabei...


    Frag vorher beim ZA nach, was es kostet, die können Dir das auch überschlagen.

    Vielleicht gibt es ja auch bei dir in der Nähe ein Uniklinikum, das auch Zahnmedizinstudenten ausbildet und wo man zu den Studentenkursen (unter Aufsicht natürlich) gehen kann? Da ist meines Wissens nach alles kostenlos.

    Verstehe Dein Problem ebenfalls nicht, es herrscht in Deutschland inzwischen Versicherungspflicht, oder?


    Zu Deiner Frage: Was da genau los ist, kann man ferndiagnostisch nicht sagen. Aber es hört sich nach etwas an, dass der Behandlung Bedarf. Je nachdem, was ganz genau das Problem ist, brauchst Du entweder eine neue Wurzelbehandlung, eine Zahnfleischbehandlung oder eine Zahnentfernung. Die Kosten belaufen sich vom unteren dreistelligen Bereich bis zu unterem vierstelligen Bereich. Du kannst Dein Versicherungsproblem am Besten bei Deinm ZA ansprechen. Du kannst auch einen Kostenvoranschlag verlangen, welcher aber auch etwas kosten kann. Ratenzahlung kann, muss aber nicht angeboten werden. Einfach mit Deinem ZA sprechen. Es findet sich sicher eine Lösung. Möglich ist auch eine Anbehandlung und dann erst Weiterbehandlung nach erfolgter Krankenversicherung.

    Zitat

    Vielleicht gibt es ja auch bei dir in der Nähe ein Uniklinikum, das auch Zahnmedizinstudenten ausbildet und wo man zu den Studentenkursen (unter Aufsicht natürlich) gehen kann? Da ist meines Wissens nach alles kostenlos.

    Die Presie sind niedriger, aber kostenlos ist es nicht.

    Genau MsEinsam hat recht, die Preise von Medizinstudenten sind günstiger, aber noch lange nicht kostenlos, die müssen das Material dort auch bezahlen! Ein Freund ist jetzt im letzten Semster und hat mir auch schon mal eine kostengünsterige Verkronnung angeboten aber das sind dann nur ca. 30-40 % weniger. Aber dafür ist es nachher perfekt, weil noch nen Prof. drauf guckt und alles mm genau prüft. das ist der Vorteil den man dort hat.


    Ich kann es aber allgemein auch nicht verstehen wie man nicht krankenversichert sein kann. Dir muss doch nur mal irgendein Unfall passieren (wünsche ich zwar keinem), aber es gibt halt böse Zufälle....


    Ich bin in der Ausbildung und finde es auch nicht toll wenn die mir jeden Monat soviel abziehen, aber was muss das muss...

    Hallo


    in Österreich kann man sich über das Sozialamt versichern lassen.Darauf hat jeder Anspruch, der Staatsbürger ist. Für Asylanten gibt es auch eine Sozialversicherung.


    Für Obdachlose gibt es in Wien eine soziale Einrichtung,in der Zahnärzte freiwillig und unentgeltlich arbeiten.


    Ich würde mich in einer sozialen Institution beraten lassen, was es für Möglichkeiten gibt.Vielleicht lebst Du als U-Boot , willst unerkannt bleiben.Dann wird es schwerer.


    Hilda