Zahnschmelzdefekt bei meiner Tochter

    Hallo, meine Tochter ist 7 Jahre alt, und hat an den oberen Schneidezähne gelblich-braune Verfärbungen, die sehr ungepflegt aussehen. Wir haben immer sehr gründlich geputzt, und der Zahnarzt meinte, es muß in der Schwangerschaft oder in den ersten Lebenswochen die Versorgung unterbrochen worden sein, als die Anlagen für die Zähne gelegt wurden.


    Gibt es etwas, das ich tun kann, damit diese Verfärbungen weggehen? Wir waren schon 2 mal bei der mediz. Zahnreinigung, was ich ja auch weiterhin machen würde, aber kann ich mir sicher sein, daß diese den Zahnschmelz nicht noch mehr kaputt macht? Oder kann man sonst irgendetwas machen? Wäre für jeden Rat dankbar, denn ich möchte nicht, daß sie deswegen gehänselt wird, oder anders darunter leidet.


    Viele Grüße,


    Maike

  • 8 Antworten

    Hallo Maike,


    ich habe das auch. Bin als Kind mit Milchzähnen mal unglücklich auf's Waschbecken gefallen, dabei wurden die bleibenden Zähne wohl beschädigt.


    Da hilft alles putzen und schrubben nix, diese bräunlich-gelben Verfärbungen sind - bei mir jedenfalls - nicht nur oberflächlich. Meine Zahnärztin hat den Zahnschmelz etwas abgeschliffen und Kunststoff zum abdecken draufgeklebt. Dadurch sieht man es nicht. Ich werde das irgendwann mal durch Veneers ersetzen lassen, das sind kleine Keramikschalen, die auf die Zähne geklebt werden.


    Bei mir ist es allerdings "nur" im Unterkiefer :-/


    Dass Bleaching was bringt, kann ich mir nicht vorstellen... blöde Sache :-/ Gehänselt hat mich deswegen aber niemand.


    Aber vielleicht weiß ja jemand mehr als ich.


    Viele Grüße *:)

    @ Hase

    Wodurch die Verfärbungen entstanden sind, weiß ich nicht, muß ich mal den Zahnarzt fragen. Es sieht ein klein wenig anders aus, als auf dem Photo.

    @ amitriptylin

    Das mit dem abschleifen und Kunststoff raufkleben muß ich mal nachfragen, denn inzwischen sind die beiden Zähne ja nun "ausgewachsen".


    Auf jeden Fall erst mal Danke,


    Maike

    Zitat

    Es sieht ein klein wenig anders aus, als auf dem Photo.

    Das kann natürlich abweichen, deshalb fragte ich ja nach Tetracyclinen.

    Zitat

    Das mit dem abschleifen und Kunststoff raufkleben muß ich mal nachfragen, denn inzwischen sind die beiden Zähne ja nun "ausgewachsen".

    Das ist nichts anderes als eine Füllung. Die würde eine Verletzung eines gesunden Zahnes darstellen. Es muß nicht wenig Substanz entfernt werden um dort Composite zum halten zu kriegen. Dann verfärbt der sich im Laufe der Zeit und muß alle paar Jahre erneuert werden-wieder mit Substanzverlust.


    Ich würde auf eine genaue Diagnose drängen,damit Du eine brauchbare Dauerlösung für deine Tochter bekommst.

    Das ist richtig, dass einiges abgeschliffen werden musste, das muss man auf jeden Fall bedenken. Nur war ich damit so unglücklich, da es wirklich wie ungepflegte Zähne aussieht. Gerade als Jugendliche hatte ich da meine Probleme mit... Und bei mir ist es nur im Unterkiefer, daher kann ich Maikes Bedenken schon verstehen.


    Meine Zahnärztin sagte damals, dass das eine Mineralisationsstörung (oder so ähnlich) ist, ihre Tochter hatte das auch. Sie meinte, dass das durch eine Verletzung der Zahnanlagen durch Stöße oder ähnliches passieren kann.


    Allerdings würde ich heute keinen Kunststoff mehr wählen, sondern gleich Veneers. Die sollten etwas länger halten und verfärben nicht. Meine Kunststoffüllungen sind nun mittlerweile 5 Jahre alt und sehen dementsprechend aus. Meine Zahnärztin hat mir damals auch keine Gewähr gegeben, dass es lange hält (tut es aber ;-D)


    Hase, Du scheinst ja vom Fach zu sein :-D, meinst Du, dass Bleaching da was bringt? Auch wenn das bei mir wohl nicht mehr geht, da schon abgeschliffen wurde. Es sieht schon so ähnlich aus wie auf dem Bild, bloß, dass es bei mir eher Flecken sind. Aber die Farbe kommt hin.


    Viele Grüße

    Veneers im Kinderalter...:-/


    Die kosten ~500€ pro Stück:-/


    Ich bin gelernte ZAH, ein wenig kenne ich mich aus, aber diese Mineralisationsstörungen kommen nicht so häufig vor, zur Lösung der Problematik kann ich nichts sagen.


    Da muß man mehrere Meinungen hören.


    Im Kindesalter die neuen, bleibenden Zähne aus kosmetischen Gründen massiv abzuschleifen, damit man dort eine Füllung zum halten kriegt, halte ich nicht für so gut:-/

    Also, erst einmal Danke für eure Antworten. Ich habe vorhin bei unserer Kinderzahnarztpraxis angerufen, und wir haben jetzt für nächste Woche einen Termin für eine prof. Zahnreinigung (kein Bleeching), denn die Sprechstundenhilfe hat gemeint, oft geht dabei schon eine Menge der Verfärbungen weg, und gleich im Anschluß daran, gehen wir zur Ärztin rein,und dann schauen wir mal,was sie sagt, und was für Möglichkeiten es gibt.


    Und Hase, Du hast ja auch recht, eigentlich ist es jawohl ein gesunder Zahn, es sieht halt nur nicht schön aus. Und ich werde mir mal das mit den "Tetracyclinen " aufschreiben, und nachfragen deswegen. Und da ich bei meinem Zahnarzt auch einen Termin am Mo habe, und sie aus organisatorischen Gründen mitkommen muß, kann ich ihn ja auch nochmal nach seiner Meinung fragen. So habe ich gleich eine zweite Meinung...


    Also noch einen schönen Abend,


    Maike

    Zitat

    Termin für eine prof. Zahnreinigung (kein Bleeching), denn die Sprechstundenhilfe hat gemeint, oft geht dabei schon eine Menge der Verfärbungen weg

    Die im Zahnschmelz liegenden gehen davon nicht weg.


    Tetracycline sind Antibiotika. In der SS oder Stillzeit sollten sie nicht angewandt werden.