Zahnschmerzen, Zahnfleischentzündung?

    Hallo ihr


    ich war heute bei der Vertretung meiner Zahnärztin, weil ich seit heute nacht richtig tierische Zahnschmerzen bekommen habe. Ich muss ein bisschen was zur Vorgeschichte meines Zahn erzählen:


    -2002 wurde ein tiefer Karies nach Zahnspangenbehandlung festgestellt (unter dem Metallring hat sich ein Loch gebildet über die Jahre der Spange).


    -Kariesbehandlung


    -Wurzelfüllung 2006


    -Die "Füllung" des eigentlichen Zahn nimmt mittlerweile 45% des Zahns ein


    -seit 2006 bekomme ich1-2 jährlich diese Füllung wegen komplikationen/infektionen gewechselt (es ist eine Amalgamfüllung, weil selbst der teure Kunststoff immer wieder abgeplatzt ist).


    -2009 und Anfang 2010 waren die letzten Probleme mit erneutem Amalgam-Auswechseln.


    Es handelt sich um den Zah 46, unten rechts.


    Seit gestern nacht habe ich tierische Schmerzen und das Gefühl, der Zahn ist "heiß".


    Da er wurzelbehandelt ist, kann er ja eigentlich nicht mehr schmerzempflindlich sein – allerdings kann ich kaum noch was normal temperiertes trinken ohne dass mir die Tränen kommen :( Heiß ist eine Qual, genauso wie süß und sauer.


    Es ist wirklich schrecklich.


    Ich kämpfe für diesen Zahn, weil ich mir keine Brücke oder sonstigen Zahnersatz leisten kann.


    Mit einer Lücke kann und will ich nicht leben.


    Die Vertretung meiner Zahnärztin hat heute gemeint, sie vermutet, es sei das Zahnfleisch. Hat eine Taschendesinfektion gemacht und gemeint, wenn es morgen nicht besser wird, dann muss sie den Zahn nochmal aufmachen, weil es wohl doch was an der Wurzel wäre, aber sie vermutet, dass man ihn dann nicht mehr retten kann.


    Ich will ihn aber retten aus o.g. Gründen. Ich heirate in 6 Monaten und das wäre einfach nicht zu schaffen, aus ästhetisch nicht...


    Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Zahnfleisch so weh tun kann, dass der Zahn sich "locker" und irgendwie wie ein Fremdkörper anfühlt..?


    Gibt es denn nichts, was ich tun kann? Elmex oder irgendso ein Cremechen ?


    Gezogen ist der Zahn ja gleich, aber irgendwie hatte ich das Gefühl die Ärztin versucht nicht alles... Meine Zahnärztin (zu der ich riesiges Vertrauen habe) kommt erst ab 9.1. wieder.


    Ich weiß nicht, wo ich mit meinen Schmerzen noch hinsoll.


    Grüße

  • 7 Antworten

    Gibt es aktuelle Röntgenbilder? Wenn Die Wb nicht vollständig ist, kann es zu einer Entzündung kommen, die bekommt man mit Cremes oder Salben von oben nicht in den Griff. Ohne Röntgenbilder kann man eigentlich nichts sagen das. Ich würde mir eine zweite Meinung einholen, thermische Empfindlichkeit (heiß) kann ein Zeichen für eine Entzündung sein.

    Hallo


    die Wurzelbehandlung ist seit 2009 abgeschlossen. Da wurde sie "erneuert", weil ich Schmerzen hatte! (Aber damals waren es zu 100% andere Schmerzen als jetzt, sonst hätte ich auch gedacht, es wäre was mit der Wurzelfüllung).


    Wurde heute 2x geröngt, ein OPG und ein Zahnfilm. Da war kein Karies oder irgendwas auffälliges am WB-Zahn zu sehen.

    Hey


    wollte nur mal auf dem Laufenden halten.


    Habe das Rö Bild einem weiteren Zahnarzt gezeigt, der hat eine Knochenzyste festgestellt, die sehr nervnah ist und wohl den Schmerz auslöst. Wird am Freitag entfernt!


    *:)

    Hallo Ignalina,


    das hört sich genau so an wie bei mir.. hatte immer wieder Probelme mit meinem Backenzahn. Hatte als Kind eine riesen große Füllung bekommen, wo der Zahn mehr aus Füllung bestand, als aus Zahn... Nov 10 hatte ich sehr starke Schmerzen, konnte nicht mehr aufbeißen, Zahnärztin hat geröngt, ohne Befund. Dann habe ich bis Juli 11 auf nur einer Seite gekaut. Im Juli 11 bin ich wegen starker Zahnschmerzen wieder zum Zahnarzt, diesmal hatte ich auch Schmerzen ohne aufzubeißen. Zahnärztin hat geröngt, nichts gesehen. Sie hat dann den Zahn geöffnet und zu gucken und sie hatte sich für eine Wurzelbehandlung entschieden. Seit September 11 wieder Probleme.., wie bei dir beschrieben, ich konnte nichts warmes mehr trinken, es waren hölle Schmerzen. Ich wieder zum Zahnarzt, und sie sagte es sei eine Zahnfleischentzündung. (Ich muss dazu sagen, dass ich auch starkes Zahnfleischbluten hatte auf der Seite). Sie hat die Zahnfleischentzündung behandelt und mich mit einer Mundspülung nach Hause geschickt. 4 Tage später bekam ich so starke Schmerzen, dass mir die ganze Gesichtshälfte weh tat. Es waren richtige Anfälle, so wie Migräneanfälle. Ich bin wieder zu Zahnärztin, sie hat mich geröngt und hat nichts entdeckt. Sie war nun sehr unsicher und hat mich zu einem Kieferchirurg überwiesen. Ich hatte eine Woche später ein Termin und habe gleichzeit noch ein Antibiotikum bekommen, was überhaupt nicht gewirkt hat. Die Schmerzen wurden nicht besser in der Woche, sogar viel schlimmer. Beim Kieferchirurg wurde dann nochmal ein Röntgenbild gemacht und siehe da, die Wurzelspitze war entzündet und der Kiefer. Er hat mich gleich dort behalten und sofort eine WSR gemacht. Seit dem habe ich keine Schmerzen mehr!.. Leider hatte ich nach Beendigung des Antibiotikas einen starken, juckenden Hautausschlag.. , ich wünsche dir viel Glück.. meine OP war kurz vor Weihnachten.. und der Zahn ist noch da :-)

    fandest du die OP sehr schmerzhaft? Und wie lange hattest du Probleme danach (Schmerzen/Schwellung)?


    Klingt ja echt so, als hätten wir ähnliches durchgemacht ;-)

    die OP war überhaupt nicht schlimm und nicht schmerzhaft. Alle Probleme waren gleich nach der WSR weg. Die Narbenschmerzen waren lächerich gegen die Schmerzen die ich vorher hatte..