Zahnspange für Erwachsene: Wo und welche Kosten?

    Hallo :-)


    Ich bin 23 Jahre alt und habe mich dazu entschieden, endlich mein schiefes Hasenzähnchen korrigieren zu lassen. Komischerweise hat er sich erst die letzten Jahre noch schiefer verstellt - nicht, dass ich am Ende aussehe wie Quasimodo ;-)


    Ich habe mich etwas durch den Kieferorthopäden-Dschungel geschlagen und nur verwirrter als vorher


    Meine Frage an euch ist: Wohin sollte man sich am besten wenden? Praxis?Klinik?Krankenhaus-Zahnklinik? Das alles auch unter dem Kosten-Aspekt.


    Ich habe jetzt einen Termin in einer Praxis vereinbart und hier würde ein Kostenvoranschlag 100 Euro kosten. Welche Preise sind hierfür normal und welche Preisspannen gibt es für eine Zahnspange?


    Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir Tipps geben könntet. %-|


    Michelle

  • 7 Antworten

    Du müsstest dir erst mal überlegen was für eine Zahnspange du haben möchtest. Eine sichtbare oder eine unsichtbare. Würde dir dafür einen Kieferorthopäden empfehlen, vom Rest würde ich die Finger lassen. Bei einem Erwachsenen die Zähne zu richten ist nicht ganz leicht und gehört in kompetente Hände.


    Ich selbst habe mich mit 26 dazu entschlossen endlich meine Zähne richten zu lassen. Eine feste Zahnspange kam da für mich nicht mehr in Frage, also habe ich mich für die invisalign Methode entschieden. Das sind durchsichtige Schienen, die du alle zwei Wochen wechselst. Auf der Hompage von denen kannst du sehen wo ein Arzt in deiner Nähe ist, der das machen darf. Mein KFO macht diese Schienen auch selber (Invisalign wird in Amerika angefertigt und du bekommst sofort alles Schienen mit nach Hause), muss alle 5 Wochen kommen und Abdrücke machen lassen und bekomme dann 6 neue Schienen mit. 3 für oben, 3 für unten. Bin mittlerweile 1,5 Jahre in Behandlung und es wird mich so 3.000 - 3.500 Euro kosten. Invisalign ist schon etwas teurer, kommt natürlich darauf an wie weit es bei dir fehlt. Dafür machen die wirklich das perfekte Gebiss. Ich bereue es ein bisschen dass ich mich überreden habe lasse die Schienen bei meinem KFO machen zu lassen, ist zwar billiger aber das Ergebnis ist nicht ganz so toll wie bei Invisalign. Bin zwar noch nicht fertig, aber ich hoffe das es ein super Endergebnis wird.

    Hi Babel,


    danke für die Antwort.


    Bei mir geht es im Prinzip nur um einen schiefen Schneidezahn im Oberkiefer. Ich denke mal, es müssen sicher auch Zähne gezogen werden. Ich habe über dieses Invisalign gelesen, dass sich dieses nur für leichte Korrekturen eignet?


    Und noch eine Frage: Ist ein Kostenvoranschlag von 100 Euro normal? Mir erscheint das doch reichlich überteuert. Ich werde erst mal nachfragen, ob der KFO mir einen ungefähren Betrag nennen kann, bevor ich 100 Euro für ein Stück Papier berappen muss.


    Danke :)

    Also mit Invisalign kann man schon schwerere Korrekturen machen. Wenn es nur ein schiefer Schneidezahn ist, dürfte das überhaupt kein Problem sein. Ich würde da mal so mit 2.000 - 3.000 Euro rechnen. Bei mir war auch etwas mehr zu machen als nur ein Zahn. Ob bei dir extra ein Zahn gezogen werden muss kann dir nur der KFO sagen. Bei mir mussten einfach die vorderen 4 Zähen etwas schmaler geschliffen werden.


    Das der gleich 100 Euro verlangt ist schon etwas teuer, aber ich erinnere mich dass ich auch für die erste Beratung etwas zahlen musste. Nach was für einer Methode möchtest du dich denn informieren ? Ich rate dir auch dich erstmal zu informieren wie teuer so eine Behandlung in deinem Fall ungefähr sein könnte. Such dir wirklich einen guten KFO aus, da gibt es viele Pfuscher. Zähne in unserem Alter sind einfach schwieriger zu korrigieren und das kann nur ein Profi. Es gibt auch Zahnärzte die so unsichtbare Schienen anbieten, lass davon die Finger. Kostet zwar weniger, aber dafür passt wenn du Pech hast später dein Biss nicht mehr aufeinander, zu verlierst Zahnfleisch oder deine Zähne werden locker.


    Soviel kann ich dir aus meiner Erfahrung sagen, man gibt zwar jede Menge Geld aus, aber es ist jeden Cent wert. Endlich lachen zu können ohne dauernd Komplexe wegen meinen Zähnen zu haben ist echt unbezahlbar. Ohne Werbung zu machen, kann ich Invisalign echt empfehlen, der Vorteil ist halt auch der das du sie wieder rausnehmen kannst. Zum Essen raus machen, Zähne putzen und dann wieder rein. Wenn ich Abends weg bin, habe ich die Schienen auch nicht drinnen. Das ist schon eine große Freiheit.

    Hey,


    das klingt vielversprechend. Ich kenne mich ehrlich gesagt kaum mit den Behandlungsmethoden aus und mein größtes Problem ist zudem, dass ich nicht weiß, welcher KFO gut ist. Da ich in dieser Stadt hier niemanden kenne, der mir einen KFO empfehlen könnte, muss ich es leider ausprobieren, fürchte ich. Aber zunächst werde ich nur eine grobe Schätzung und Beurteilung einholen. Ich bin mir eh noch nicht sicher, wann ich die Behandlung starten soll, sodass es wenig Sinn macht, jetzt einen detaillierten Kostenvoranschlag machen zu lassen. Welche Art von unsichtbaren Schienen meinst du denn? Mir ist nur geläufig, dass es feste Spangen hinter den Zähnen gibt (wodurch man aber stark lispelt) und mit zahnfarbenen Brackets. Sind das diejenigen, von denen du abraten würdest?


    Vielen Dank für deine Tipps

    Also es gibt die normalen festen Zahnspangen, dann gibt es Speedbrackets (damit soll es viel schneller gehen), dann diese Lingualspangen (an der Innenseite der Zähne - wird aber selten gemacht, da man damit sehr in der Mundhygiene eingeschränkt ist und auch schlecht sprechen kann. Zu dem kommt noch das deine Zunge sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Mein KFO hat mir davon stark abgeraten). Dann gibt es wie gesagt Invisalign und diese selbstgemachten CPA-Schienen heißen die glaube ich, die ich eben habe.


    Unsichtbare Schienen sind zum beispiel noch die Harmonieschiene und dann gibt es seit ein paar Wochen das gleiche nochmal von einem anderen Anbieter. Das sind diese Schienen die ein normaler Zahnart in einem Labor machen lässt. Ein normaler Zahnarzt hat einfach nicht das nötige Wissen und Möglichkeiten das richtig zu machen. Wollte ich am Anfang auch machen lassen, eben aus Kostengründen - ist halt billiger wie Invisalign. Mein alter Zahnartz hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen als ich ihm gezeigt habe was dieser andere Zahnarzt machen möchte. Eben so mein jetziger KFO. Es hieß, wenn ich meine Zähne noch länger haben möchte soll ich das lassen. Und jetzt im Nachhinein kann ich ihnen nur recht geben.


    Ich würde dir raten dir eine KFO zu suchen der auch Invisalign anbietet, der hat dann eben alle Möglichkeiten von Zahnspangen. Egal ob fest, lingual oder unsichtbare Schienen.


    Wenn du deine Zähne verändern möchtest, solltest du nicht mehr allzu lange warten. Jedes Jahr was du älter wirst, tut sich dein Knochem im Kiefer schwerer solche Zahnbewegungen zu bewältigen.

    Danke für diene Tipps Babel. Ich werde drauf achten, dass mein KFO so invisalign anbietet. Ich bin ja echt gespannt, was für Kosten auf mich zukommen.


    Liebe Grüße